STEICO SE

WKN
A0LR93
ISIN
DE000A0LR936
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

29,100 EUR Verkauf

29,400 EUR Kauf

-0,60 Abs.

-2,0 % Rel.

29.05.2020 19:35Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 29,850 / 29,850
  • Hoch / Tief (1 Tag) 30,200 / 29,200
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 42,050 / 17,600
  • 1 Woche +3,7 %
  • 1 Monat -0,5 %
  • 1 Jahr +19,9 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Auf Basis vorläufiger Zahlen erwartet der STEICO Konzern für das 1. Quartal 2020:

Es wurde ein Umsatz von rund 74,4 Mio. €. erzielt, das entspricht einem Plus von 4,9% (Vorjahr: 70,9 Mio.€). Das EBIT sank um 9,2% auf rund 6,0 Mio. € (Vorjahr:
6,6 Mio. €). Die EBIT-Quote im ersten Quartal 2020 beläuft sich auf ca. 8,3% (Vorjahr: 9,4%)

Ausblick
Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte im ersten Quartal 2020 erneut eine Umsatzsteigerung erzielt werden; das Direktorium geht auch für das Gesamtjahr von einer positiven Entwicklung aus. Das Wachstum dürfte allerdings durch die anhaltenden Corona-Restriktionen gedämpft werden. Die Geschäftsleitung rechnet daher für 2020 mit einem Umsatz zwischen Vorjahresniveau und plus 5% Wachstum sowie einer EBIT-Quote zwischen 7,5% und 8,5%.

Dividendenvorschlag
Aufgrund der aktuellen Herausforderungen schlägt der Verwaltungsrat der STEICO SE der Hauptversammlung vor, die Dividende im Vergleich zum Vorjahr nicht zu erhöhen und erneut 0,25 € je Aktie auszuschütten.

 

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/steico-vorlaeufige-eckdaten-fuer-das-quartal-und-anpassung-des-ausblicks-fuer-das-gesamtjahr/?newsID=1321385

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

„Peking, wir haben ein Problem“

Noch vor wenigen Wochen schien es so, als würde uns der Ausbruch des Coronavirus eine längere Korrektur einbrocken. Doch der DAX erreicht neue Allzeithochs.