HAMBURG.HAFEN LOG.A-SP NA

WKN
A0S848
ISIN
DE000A0S8488
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

12,060 EUR Verkauf

12,260 EUR Kauf

+0,10 Abs.

+0,8 % Rel.

05.04.2020 18:58Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 12,060 / 12,090
  • Hoch / Tief (1 Tag) 12,160 / 12,080
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 25,340 / 9,700
  • 1 Woche -4,6 %
  • 1 Monat -31,5 %
  • 1 Jahr -41,9 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Stetigkeit Stetigkeit

HHLA dürfte sich in der nächsten Zeit schwer tun das Geschäft wieder auf Touren zu bringen.

mehr anzeigen

KAUF HHLA. Ich habe vorhin HHLA gekauft. Die Aktie hat sich in den letzten Wochen aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus mehr als halbiert (von 24 € auf unter 11 €). Natürlich wird der gesamte Welthandel und damit auch HHLA einen Dämpfer erhalten. Ich denke das ist nun jedem klar und das ist auch in den Kursen bereits eingepreist. Gestern hat die HHLA-Chefin verkündet, dass sowohl in den Häfen in Hamburg, Odessa und Tallinn sowie bei der Bahntochter Metrans ein stabiler Betrieb gewährleistet sei. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Betrieb zwar mit etwas reduzierten Mengen, aber relativ normal weiterläuft. Da der Kurs heute nochmal um 9 % gefallen ist, habe ich vorhin gekauft (Link zum Statement der HHLA-Chefin).

mehr anzeigen
Stetigkeit Stetigkeit

Hafenausbau sollte endlich in die Gänge kommen. Cahrttechnisches Kaufsignal

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Droht hier der nächste Crash? Hamburger Hafen im Fokus

Die Meldung vom Hamburger Hafen (HHLA) am vergangenen Donnerstag las sich zunächst recht unspektakulär. Das Unternehmen erwartet 2017 eine „stabile Entwicklung“ und zahlt eine „stabile Dividende“. Beim Blick ins Detail fiel Marktteilnehmern dann aber auf, dass beim Gewinn im laufenden Jahr ein Rückgang drohen könnte.