GRENKE AG

WKN
A161N3
ISIN
DE000A161N30
  • Aktien
  • Aktien Deutschland
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

83,955 EUR Verkauf

83,995 EUR Kauf

-0,27 Abs.

-0,3 % Rel.

18.02.2019 16:33Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 84,247 / 84,285
  • Hoch / Tief (1 Tag) 84,550 / 83,375
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 107,150 / 69,000
  • 1 Woche +5,2 %
  • 1 Monat +11,8 %
  • 1 Jahr -9,0 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

MavTrade Zukunftsbranchen

GRENKE konnte die Profitabilität seines Geschäfts im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018 weiter steigern. So legte der Konzern-Gewinn gegenüber dem um IFRS9 angepassten Vorjahreswert um 24 % zu und betrug zum Jahresende 131,1 Mio. EUR. Der Gewinn lag somit am oberen Ende der unterjährig präzisierten Prognose von 126 - 132 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 2,78 EUR nach 2,31 EUR im Vorjahr.

"Das werthaltige Geschäftsmodell von GRENKE hat sich wie in den Vorjahren bewährt. Wir sind dank kontinuierlich guter Deckungsbeiträge, gestärktem Eigenkapital und einem bemerkenswerten Gewinnanstieg profitabel gewachsen. Im laufenden Geschäftsjahr 2019 erwarten wir eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung mit einer Zunahme des Neugeschäfts, im Bereich Leasing zwischen 14 - 19 % und im Bereich Factoring um +25 %. Unsere Zellteilungsstrategie werden wir konsequent weiterverfolgen.", fasst Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG, zusammen.

In den Erträgen schlagen sich unverändert das hohe, profitable Neugeschäft der jüngeren Vergangenheit sowie das anhaltend niedrige Zinsumfeld sehr positiv nieder. Insgesamt wurde die Summe aus Zinsen und ähnlichen Erträgen aus dem Finanzierungsgeschäft im Vorjahresvergleich von 289,4 Mio. EUR um 13,9 % auf 329,7 Mio. EUR gesteigert. Die Aufwendungen aus der Verzinsung der Refinanzierung erhöhten sich von 42,8 Mio. EUR in 2017 auf 46,7 Mio. EUR in 2018. Damit legte das Zinsergebnis zum Vorjahreswert um 14,7 % von 246,6 Mio. EUR auf 282,9 Mio. EUR zu. Inklusive Schadensabwicklung und Risikovorsorge stieg es um 15,5 % auf 191,1 Mio. EUR nach 165,4 Mio. EUR in 2017.

Die Ergebnisse aus Service- und Neugeschäft legten im Zuge des deutlichen Anstiegs des Neugeschäftsvolumens im abgelaufenen Geschäftsjahr um 21,1 % bzw. 20,7 % kräftig zu. Insgesamt wurden die operativen Erträge des Konzerns von 296,8 Mio. EUR im Vorjahr um 20,4 % auf 357,3 Mio. EUR gesteigert.

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, betont: "Im Jahr 2018 haben wir unsere Kundennähe mit neuen Standorten weiter ausgebaut und sind heute in 32 Ländern aktiv. Neben verschiedenen Zellteilungen in unseren bestehenden Märkten in 2019, bereiten wir den Markteintritt mit unserem Leasingangebot in die USA vor. Bei positiv verlaufender Machbarkeitsstudie soll in der ersten Jahreshälfte 2020 das Geschäft aufgenommen werden. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir von einem anhaltend profitablen Wachstum aus und rechnen mit einem Konzern-Gewinn zwischen 147 und 156 Mio. EUR."

Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert von 135,7 Mio. EUR um 15,9 % und erreichte 157,2 Mio. EUR. Der Gewinn der Berichtsperiode stieg um 24,4 % von 105,4 Mio. EUR im Vorjahr auf 131,1 Mio. EUR. Trotz des erneut kräftigen organischen und akquisitorischen Wachstums konnte die Cost-Income-Ratio im abgelaufenen Geschäftsjahr stabil unter 60 % gehalten werden. Gewohnt solide zeigte sich zum Stichtag 31. Dezember 2018 die Bilanzstruktur des Konzerns. Die Eigenkapitalquote ist erneut gestiegen, lag mit 18,5 % auch weiterhin über unserer langfristigen Zielgröße von mindestens 16 %.

Vor dem Hintergrund der sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung im Jahr 2018 und der weiterhin guten Perspektiven schlagen Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung der
GRENKE AG am 14. Mai 2019 eine Dividende in Höhe von 0,80 EUR je Aktie vor. Im Vorjahr wurden je Aktie 0,70 EUR ausgeschüttet.

 

mehr anzeigen
MavTrade FutureMarkets

GRENKE konnte die Profitabilität seines Geschäfts im zurückliegenden Geschäftsjahr 2018 weiter steigern. So legte der Konzern-Gewinn gegenüber dem um IFRS9 angepassten Vorjahreswert um 24 % zu und betrug zum Jahresende 131,1 Mio. EUR. Der Gewinn lag somit am oberen Ende der unterjährig präzisierten Prognose von 126 - 132 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 2,78 EUR nach 2,31 EUR im Vorjahr.

"Das werthaltige Geschäftsmodell von GRENKE hat sich wie in den Vorjahren bewährt. Wir sind dank kontinuierlich guter Deckungsbeiträge, gestärktem Eigenkapital und einem bemerkenswerten Gewinnanstieg profitabel gewachsen. Im laufenden Geschäftsjahr 2019 erwarten wir eine weiterhin positive Geschäftsentwicklung mit einer Zunahme des Neugeschäfts, im Bereich Leasing zwischen 14 - 19 % und im Bereich Factoring um +25 %. Unsere Zellteilungsstrategie werden wir konsequent weiterverfolgen.", fasst Antje Leminsky, Vorstandsvorsitzende der GRENKE AG, zusammen.

In den Erträgen schlagen sich unverändert das hohe, profitable Neugeschäft der jüngeren Vergangenheit sowie das anhaltend niedrige Zinsumfeld sehr positiv nieder. Insgesamt wurde die Summe aus Zinsen und ähnlichen Erträgen aus dem Finanzierungsgeschäft im Vorjahresvergleich von 289,4 Mio. EUR um 13,9 % auf 329,7 Mio. EUR gesteigert. Die Aufwendungen aus der Verzinsung der Refinanzierung erhöhten sich von 42,8 Mio. EUR in 2017 auf 46,7 Mio. EUR in 2018. Damit legte das Zinsergebnis zum Vorjahreswert um 14,7 % von 246,6 Mio. EUR auf 282,9 Mio. EUR zu. Inklusive Schadensabwicklung und Risikovorsorge stieg es um 15,5 % auf 191,1 Mio. EUR nach 165,4 Mio. EUR in 2017.

Die Ergebnisse aus Service- und Neugeschäft legten im Zuge des deutlichen Anstiegs des Neugeschäftsvolumens im abgelaufenen Geschäftsjahr um 21,1 % bzw. 20,7 % kräftig zu. Insgesamt wurden die operativen Erträge des Konzerns von 296,8 Mio. EUR im Vorjahr um 20,4 % auf 357,3 Mio. EUR gesteigert.

Sebastian Hirsch, Mitglied des Vorstands der GRENKE AG, betont: "Im Jahr 2018 haben wir unsere Kundennähe mit neuen Standorten weiter ausgebaut und sind heute in 32 Ländern aktiv. Neben verschiedenen Zellteilungen in unseren bestehenden Märkten in 2019, bereiten wir den Markteintritt mit unserem Leasingangebot in die USA vor. Bei positiv verlaufender Machbarkeitsstudie soll in der ersten Jahreshälfte 2020 das Geschäft aufgenommen werden. Für das laufende Geschäftsjahr gehen wir von einem anhaltend profitablen Wachstum aus und rechnen mit einem Konzern-Gewinn zwischen 147 und 156 Mio. EUR."

Das operative Ergebnis übertraf den Vorjahreswert von 135,7 Mio. EUR um 15,9 % und erreichte 157,2 Mio. EUR. Der Gewinn der Berichtsperiode stieg um 24,4 % von 105,4 Mio. EUR im Vorjahr auf 131,1 Mio. EUR. Trotz des erneut kräftigen organischen und akquisitorischen Wachstums konnte die Cost-Income-Ratio im abgelaufenen Geschäftsjahr stabil unter 60 % gehalten werden. Gewohnt solide zeigte sich zum Stichtag 31. Dezember 2018 die Bilanzstruktur des Konzerns. Die Eigenkapitalquote ist erneut gestiegen, lag mit 18,5 % auch weiterhin über unserer langfristigen Zielgröße von mindestens 16 %.

Vor dem Hintergrund der sehr erfreulichen Geschäftsentwicklung im Jahr 2018 und der weiterhin guten Perspektiven schlagen Aufsichtsrat und Vorstand der Hauptversammlung der
GRENKE AG am 14. Mai 2019 eine Dividende in Höhe von 0,80 EUR je Aktie vor. Im Vorjahr wurden je Aktie 0,70 EUR ausgeschüttet.

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.