VERIZON COMM. INC. DL-,10

WKN
868402
ISIN
US92343V1044
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

55,180 EUR Verkauf

55,510 EUR Kauf

+0,00 Abs.

0,0 % Rel.

06.12.2019 22:31Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 55,345 / 54,835
  • Hoch / Tief (1 Tag) 55,410 / 54,795
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 55,840 / 45,800
  • 1 Woche +1,1 %
  • 1 Monat +1,9 %
  • 1 Jahr +8,4 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Der im Dow-Jones-Index gelistete Telekommunikationskonzern Verizon Communications (ISIN: US92343V1044, NYSE: VZ) wird eine vierteljährliche Dividende in Höhe von 61,50 US-Cents je Aktie ausbezahlen, wie am Donnerstag berichtet wurde. Die Dividende wird am 3. Februar 2020 an die Aktionäre ausgeschüttet (Record date: 10. Januar 2020).

Insgesamt zahlt Verizon auf das Jahr hochgerechnet 2,46 US-Dollar aus. Beim derzeitigen Aktienkurs in Höhe von 60,82 US-Dollar (Stand: 5. Dezember 2019) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 4,04 Prozent. In den letzten 13 Jahren wurde die Dividende jedes Jahr erhöht.

Im dritten Quartal des Fiskaljahres 2019 lag der Umsatz bei 32,9 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 32,61 Mrd. US-Dollar). Der Nettogewinn betrug 5,34 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 5,06 Mrd. US-Dollar). Im Fiskaljahr 2018 erzielte das Unternehmen einen operativen Umsatz von 130,86 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 126,03 Mrd. US-Dollar).

Verizon wurde im Jahr 2000 aus einer Fusion zwischen Bell Atlantic Corporation und GTE Corporation gegründet. Der Firmensitz befindet sich in New York City. Im Mai 2015 kaufte das Unternehmen den amerikanischen Internet-Konzern AOL.

Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 251,5 Mrd. US-Dollar. Seit Jahresanfang 2019 liegt die Aktie an der Wall Street mit 8,35 Prozent im Plus (Stand: 5. Dezember 2019).

Saskia Haaker, Redaktion MyDividends.de

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Zukunft made in USA

Der US-Bezahldienstleister Global Payments will seinen Wettbewerber Total System Services übernehmen. Wie steht es um die Wettbewerbsfähigkeit Europas angesichts solcher Milliarden-Deals?