All In One ***TOP 5***

Jürgen Kraus

Performance

  • +71,8 %
    seit 15.07.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem Depot soll sowohl kurz-, als auch langfristiger Handel betrieben werden.

Gehandelt werden Aktien, aber möglicherweise auch ETF's, Fonds oder Anlagezertifikate. Hebelprodukte kommen jedoch nicht zum Einsatz.

Wie der Name dieses Wikifolios schon aussagt, soll das Depot hier aus maximal fünf Werten bestehen.
 
Die im Depot befindlichen Werte werden regelmäßig nach Handelsschluss bewertet und nach einem klar definierten Regelwerk gehalten oder zur Marktöffnung des folgenden Handelstages verkauft bzw. ausgetauscht.

Die durchschnittliche Haltedauer der einzelnen Positionen kann von einem Tag bis hin zu mehreren Monaten betragen.

Die Entscheidungsfindung und Stopstrategie soll sich hier an der Trendstärke der Werte orientieren. Sobald die Trendstärke einen durch das Handelssystem festgelegten Wert unterschreitet, soll dieser verkauft und ggf. durch einen Wert mit hoher Trendstärke ersetzt werden.

In Baissephasen soll das gesamte Depot glattgestellt werden. Zur Identifizierung von Baissephasen werden u.a. gleitende Durchschnitte auf den MSCI World Index und nationale Indizes verwendet. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00042016
Erstellungsdatum
15.07.2015
Indexstand
High Watermark
169,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Jürgen Kraus
Mitglied seit 16.04.2013
Ich sehe mich nicht als „Trader“, sondern als Investor. Mit 18 Jahren kaufte ich meine ersten Aktien, das war 1968. Dann kam die Zeit der Anleihen mit hohen Renditen, anschließend rückten für mich die Aktienanlagen wieder in den Vordergrund. Ich habe alle Hochs und Tiefs der letzten 40 Jahre an der Börse miterlebt. Aus diesen Erfahrungen resultiert mein heutiger Anlagestil. Über die Jahre habe ich gelernt, dass es sich nicht lohnt, sich in einzelne Unternehmen zu „verlieben“ und diese ewig im Depot zu behalten. Vielmehr suche ich ständig nach innovativen, zukunftsorientierten Unternehmen, die das Potenzial haben, den Gesamtmarkt outzuperformen. Aus den gefundenen Werten entstehen Watchlisten. Die jeweils stärksten Werte wähle ich aus, um meine Portfolios zu erstellen. Ich überprüfe diese Zusammensetzung dann wöchentlich - bei Bedarf wird entsprechend gehandelt.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Unser Szenario geht auf.

 

Wenn Sie noch einmal die Berichte vom 30.10.18 und vom 21.11.18 durchlesen, werden Sie feststellen, dass unser aufgestelltes Szenario Stück für Stück zutrifft.

In der vorigen Woche hatte der FED Chef mitgeteilt, dass die Zinserhöheungen in Zukunft sehr wahrscheinlich moderater ausfallen werden.

Die US Indices legten danach einige Prozente zu.

 

Auf dem G 20 Gipfel scheint sich im Streit zwischen China und USA auch etwas zu tun, worauf heute die Börsen wieder Gas geben.

Mal sehen, ob die anderen aufgestellten Szenariren auch noch zutreffen werden. Wir sind weiterhin optimistisch eingestellt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wir warten auf ein kleines Licht am Ende des Tunnels.

Das dürfte schon genügen um die dunkle Nacht der Aktien zu beenden. Im letzten Kommentar sind wir bereits auf die Probleme der Welt eingegangen. Sie dominieren nach wie vor die Börsen. Aber wir sind Optimisten und versuchen den klaren Blick über das große Ganze nicht zu verlieren.

In England werden die Konservativen kein Risiko eingehen, um die Macht an die Labourpartei zu verlieren. Man wird dem Kompromiss mit der EU unserer Meinung nach zustimmen.

Italien wurde in die EU aufgenommen, obwohl deren Finanzgebahren allgemein bekannt waren. Jetzt wird man das Beste daraus machen und einen Kompromiss finden.

Im  Zollstreit zwischen der USA und China geht es richtig rund. Höchstwahrscheinlich wird es ein Handelsabkommen geben, von dem auch Europa profitieren dürfte. Die Alternative wäre ein Abwürgen der Weltwirschaft. Eine Rezeesion sehen wir ebenfalls nicht, selbst wenn das Wirtschsftswachstum schwächelt.

Um die Wirtschaft nicht abzukühlen, wird man die Zinserhöhungen in den USA langsam auslaufen lassen.

 

Wer  r e g e l m ä s s i g  in Aktien investiert, ärgert sich bestimmt nicht, wenn er jetzt um einiges günstiger ein- oder zukaufen kann .....aber Achtung: wenn es wieder nach oben geht, können die jetzigen Kaufgelegenheiten auch wieder schnell vorbei sein. Aktiv handeln und nicht nur vom Seitenaus gute Gelegenheiten verpassen, heisst die Devise.

Wir warten nur auf den Funken, der das (Börsen-) Feuer wieder entfacht.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Was ist denn da an den Börsen los?!

 

Die Kurse rauschen in den Keller, alles Negative, wie die schlechte Weltwirtschaft, sprich Streit zwischen USA und China, durchwachsene Zahlen in der momentanen Berichtssaisson, eine eventuelle schmutzige Scheidung mit den Briten und eine Schuldenkrise mit Italien, die die von Griechenland locker in den Schatten stellen würde, bewegen die Märkte.

Das Wachstum fällt geringer aus als in den letzten Jahren, aber wir wachsen immer noch - und wenn wir langsamer wachsen, werden die Zinsen wahrscheinlich auch langsamer steigen, was wiederum die Börsen beflügeln dürfte.

Nach heftigen Streitereien mit den Briten wird man doch feststellen, dass man sich irgendwie zusammenraufen muss. Vielleicht gibt es sogar ein zweites Votum,was sicherlich den Verbleib der Briten in der EU bedeuten dürfte.

In Italien würde es sicherlich zum Crash kommen, aber auch hier wird bestimmt ein politischer Kompromiss gefunden werden.

 

Momentan sind die Märkte noch volatil, aber die Kurse pendeln sich so langsam ein. Auch die KGV s bewegen sich mittlerweile auf einem vertretbaren Niveau. Kurz gesagt - die Preise sind niedrig - man bekommt für das gleiche Geld mehr Papiere.

 

Nach unserer Meinung wird es also keinen Zusammenbruch geben und es wäre ein fataler Fehler jetzt alle Aktien auf den Markt zu werfen.

Sehen Sie es wie wir als Trendfolger: mit den richtigen Papieren im Depot können wir die täglichen Schwankungen an der Börse gut wegstecken und denken Sie daran.... nach jeder Korrektur kommt ein neues Hoch!

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Momentan passiert nicht viel...

 

Die Märkte laufen seitwärts und die Investoren liegen in Lauerstellung. Die einzelnen Werte wechseln sich mit der besten Tagesperformance ab. Es gibt zur Zeit nicht viel zu tun.

Wir halten es momentan mit Kostolanys Spruch: Mit dem Hintern wird mehr Geld verdient als mit dem Kopf....will heißen: Geduld zahlt sich aus, hektisches Handeln kostet Rendite! Es wird nicht mehr lange dauern, dann wird die Börse, nach unserer Meinung, wieder den Vorwärtsgang eischalten.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.