Multi Asset Absolute Return

Sebastian Bleser

Performance

  • +46,3 %
    seit 04.04.2013
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

- Das Portfolio strebt eine dauerhafte, nachhaltige, positive Total Return Rendite von mind. 10-20% p.a. an
- Investitionen können Cross Asset und Cross Wrapper erfolgen, neben Aktien auch Rohstoffe, Fixed Income Produkte, (Immobilien-)Fonds oder derivative Finanzprodukte
- Dennoch wird ein Schwerpunkt auf der Aktienanlage liegen, die angestrebte Aktienquote liegt bei mind. 50%, hier mit einer Präferenz für deutsche Small- und Midcaps
- Derivative Komponenten werden nach Möglichkeit intelligent eingesetzt: bspw.zur Diversifizierung, Risikooptimierung, Hedging oder Abbilden von Strategien (bspw. Ausnutzen interessanter Konstellationen bei der impliziten Volatilität)
- Einsatz von fundamentaler Analyse, technischer Analyse und Momentum-Strategien mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF000MAARP
Erstellungsdatum
04.04.2013
Indexstand
High Watermark
175,1

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Sebastian Bleser
Mitglied seit 29.01.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Höchster Stand seit mehr als einem Jahr! Es geht wieder aufwärts.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wir haben dieses Jahr etwa 22% verloren, der DAX etwa 19%. Es war eines der schwierigsten und auch unschönsten Anlagejahre seit längerem. Vor allem die zuletzt deutliche Marktkorrektur hat viele auf dem falschen Fuß erwischt. Eigentlich war es ja klar. Wenn man sich noch im Oktober S&P oder Nasdaq Charts auf 10-Jahressicht angeschaut hat, wurde einem schwindlig. Einige US-Techwerte waren hoffnungslos überbewertet. Apple und Amazon durchbrachen die 1 Billionen USD Börsenwert Schallmauer. Doch die US Zentralbanken begannen, die Geldpolitik wieder kontraktiver zu gestalten. Diese schier nichtendende Hausse musste irgendwann korrigieren. Und dies ist jetzt nahezu bilderbuchmäßig geschehen. Natürlich konnten sich auch die europäischen Börsen dem nicht entziehen. Obwohl es so offentlich war, konnte ich es im Portfolio nicht gewinnbringend nutzen. Es ist halt auch schwierig mit dem Timing. Aber vielleicht kann ich jetzt die Tatsache gewinnbringend nutzen, dass der Aktienmarkt nun schon sehr deutlich korrigiert hat und meines Erachtens nun auch fundamental wieder interessant ist. Viele Titel habe nun aus meiner Sicht günstig ins Depot gekauft mit einem langfristigen Fokus auf Aktiengewinne. Eine Nvidia ist 55% vom Höchststand gefallen. Hat Krypto-Fantasie. Von daher muss man nun einen kühlen Kopf bewahren und ein paar Perlen billig sammeln mit längerfristigem Fokus. Gleichwohl besteht weiterhin auch die Gefahr einer Übertreibung des Marktes nach unten. Wir haben noch eine gute Cashquote und könnten noch mehr sammeln. Langfristig mache ich mir keine Sorgen und bin auch guter Dinge, wieder ein neues Allzeithoch zu erreichen. Auf ein besseres Anlagejahr 2019 !

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Aktuell alle Aktienpositionen im Depot im Plus. Das ist erfreulich! Aber sollte man auch erwarten bei diesen Märkten. Dennoch konnte ich im Jahresverlauf keine so gute Performance erzielen wie z.B. im Vorjahr. Leider gab es ein paar unschöne "Einschläge". Aber das bleibt nicht aus an der Börse. Werde den Aufwärtstrend mitmachen, so lange er anhält. Könnte mir durchaus vorstellen, dass es auch 2018 noch weiter rauf geht. Bin aber gewappnet. Irgendwann kommt eine größere Korrektur, vielleicht sogar ein Crash. Immerhin befinden wir uns in der längsten Aktienhausse der Geschichte. Auch der konjunkturelle Aufschwungzyklus ist rekordverdächtig. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel! Hoffe dass ich die Short-Seite gut abpasse. Da zeigen sich dann die wahren Skills eines Portfolio-Managers. Im Bullenmarkt Geld verdienen ist leicht. Aber die Gewinne zu sichern oder sogar bei fallenden Aktienmärkten Geld zu verdienen, ist die wahre Kunst. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wir haben eine sog. Strangle-Position eröffnet. Also einen Call und einen Put mit leicht versetzten Strikes auf den Euro Stoxx 50 gekauft. Da aktuell die implizite Volatilität von Optionen sehr niedrig ist, spekulieren wir damit auf einen Anstieg der Vola. Hiervon profitieren sowohl der Call, als auch der Put. Die Vola steigt natürlich vor allem, wenn der Markt eine Korrektur vollzieht. Der Call hingegen sichert die Oberseite ab, falls der Markt noch weiter steigt. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.