AktienTipp ATX Werte

Markus Eduardo Wenczel

Performance

  • +21,3 %
    seit 10.10.2016
  • Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Im wikifolio AktienTipp ATX Werte sollen ausschließlich Wertpapiere aus dem Austrian Traded Index kurz ATX gehandelt werden, mit dem Ziel einer langfristigen Wertsteigerung. Die Haltedauer der einzelnen Zertifikate kann Jahre bis hin zu mehreren Jahrzehnten andauern. Zur Entscheidungsfindung soll die Chart Analyse sowie die fundamentale Bewertung herangezogen werden. Für die möglichen Quellen und vielleicht sinnvollen Informationen für die Auswahl der einzelnen Werte im wikifolio AktienTipp ATX Werte, soll auf Informationen aus dem World Wide Web und dem persönlichen Austausch mit Kollegen, Profitradern und Finanzmarktexperten zurück gegriffen werden können. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF00AKT700
Erstellungsdatum
10.10.2016
Indexstand
High Watermark
130,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Markus Eduardo Wenczel
Mitglied seit 31.03.2015
Ich wünsche Allen Börsianern sehr gute Geschäfte, Gesundheit und Glück. AktienTipp Fanpage auf Facebook https://www.facebook.com/aktientipp/ AktienTipp Gruppe auf Facebook https://www.facebook.com/groups/aktientip/ Herzlichst Markus Eduardo Wenczel CEO AktienTipp www.aktientipp.club

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu RAIFFEISEN INTL

Raiffeisen überrascht mit hohem Quartalsgewinn 265 Millionen Euro Gewinn im ersten Quartal wurden der Raiffeisen Bank International zugetraut. Geworden sind es 399 Millionen Euro. https://diepresse.com/home/wirtschaft/unternehmen/5429466/Raiffeisen-ueberrascht-mit-hohem-Quartalsgewinn?from=newsletter&xtor=EPR-20003-[Die%20Presse%20Economist%20Update]-20180515-[Raiffeisen+%C3%BCberrascht+mit+hohem+Quartalsgewinn]&xt_at=53c353edd898f0c0aa4455121b06399b4c623e164ed255ab3a70c0d411664a19&utm_source=newsletter&utm_medium=Die%20Presse%20Economist%20Update&utm_campaign=Raiffeisen+%C3%BCberrascht+mit+hohem+Quartalsgewinn&utm_term=20180515&utm_content=53c353edd898f0c0aa4455121b06399b4c623e164ed255ab3a70c0d411664a19 mehr anzeigen

Kommentar zu ANDRITZ

Andritz holt Großauftrag für größte Schlammverbrennungsanlage der Welt In China entsteht die größte Schlammverbrennungsanlage der Welt. Die Technologie kommt für 120 Millionen Euro vom Grazer Konzern Andritz. https://diepresse.com/home/wirtschaft/unternehmen/5426173/Andritz-holt-Grossauftrag-fuer-groesste-Schlammverbrennungsanlage?from=newsletter&xtor=EPR-20003-[Die%20Presse%20Economist%20Update]-20180514-[Andritz+holt+Gro%C3%9Fauftrag+f%C3%BCr+gr%C3%B6%C3%9Fte+Schlammverbrennungsanlage+der+Welt]&xt_at=53c353edd898f0c0aa4455121b06399b4c623e164ed255ab3a70c0d411664a19&utm_source=newsletter&utm_medium=Die%20Presse%20Economist%20Update&utm_campaign=Andritz+holt+Gro%C3%9Fauftrag+f%C3%BCr+gr%C3%B6%C3%9Fte+Schlammverbrennungsanlage+der+Welt&utm_term=20180514&utm_content=53c353edd898f0c0aa4455121b06399b4c623e164ed255ab3a70c0d411664a19 mehr anzeigen

Kommentar zu STRABAG

Unter dem Strich stagnierte der Gewinn in etwa bei 278,9 Millionen Euro (2016: 277,7 Millionen Euro). Das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg geringfügig von 2,71 auf 2,72 Euro, wie Österreichs größter Baukonzern heute, Freitag, vor der Bilanzpressekonferenz mitteilte. Wien. Da neben der Leistung auch Auftragsbestand und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ein Rekordhoch erreichten, soll die Dividende von 0,95 auf 1,30 Euro je Aktie ebenfalls auf ihren bisherigen Höchstwert seit dem Börsengang angehoben werden. Die Auftragsbücher füllten den Angaben zufolge vor allem Großaufträge im Verkehrswegebau in Ungarn und Polen sowie Hoch- und Ingenieurbauprojekte in Deutschland und Asien. Der Auftragsbestand erhöhte sich gegenüber dem Jahr davor um zwölf Prozent auf 16,59 Milliarden Euro. Die operative Ergebnismarge ist allerdings von 3,4 auf 3,3 Prozent leicht gesunken, Konzernchef Thomas Birtel zeigt sich dennoch zufrieden: "Die Ebit-Marge ist unsere wichtigste finanzielle Steuerungsgröße. Mit 3,3 Prozent haben wir unser selbst gestecktes Ziel von mindestens 3,0 Prozent gut erreicht", betonte er. Das Ebit verbesserte sich um sechs Prozent auf 448,4 Millionen Euro. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen schwächte sich das operative Ergebnis (Ebitda) im Jahresabstand jedoch um zwei Prozent von 855,2 auf 834,6 Millionen Euro ab, die Ebitda-Marge verschlechterte sich von 6,9 auf 6,2 Prozent. http://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/Strabag-Volle-Auftragsbuecher-stabiler-Gewinn;art15,2881826 mehr anzeigen

Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.