Hypo Tirol Bank Aktienstrategie

Hypo Tirol Bank AG
  • +23,4 %
    seit 04.02.2019
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das wikifolio Hypo Tirol Bank Aktienstrategie soll grundsätzlich auf einem quantitativen Multifaktor-Selektionsmodell basieren, wobei Fundamentaldaten, technische Indikatoren und auch Bewertungskennzahlen berücksichtigt werden sollen. Das Aktienuniversum soll mehrere hundert internationale Aktientitel, z.B. aus dem S&P 500 und dem Stoxx 600, umfassen. Die Absicht besteht darin, die ca. 70 aus unserer Sicht interessantesten Titel zu selektieren. Zusätzlich kann - je nach Marktlage - eine Über-bzw. Untergewichtung einzelner Branchen erfolgen. Der Anlagehorizont soll überwiegend langfristig sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00HYPOAP
Erstellungsdatum
04.02.2019
Indexstand
High Watermark
122,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Hypo Tirol Bank AG
Mitglied seit 23.01.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Im Zuge der letzten Umschichtung Ende Juni wurde das Portfolio dahingehend angepasst, dass der Anteil an trend-/momentumgetriebenen Aktien erhöht wurde. Diese Umstellung hat dazu geführt, dass wir eine Outperformance in den letzten Monaten, gegenüber allen wichtigen Indices (insb. dem MSCI World) erzielen konnten. Vor allem Aktien im Halbleitersegment konnten seitdem nochmals gehörig zulegen. Mit dem heutigen Tag wurde das Portfolio nun das letzte Mal für das laufende Jahr angepasst. Nachdem die Makroindikatoren unverändert auf eine Abkühlung im Wirtschaftswachstum hindeuten, bleibt auch unsere Positionierung weiterhin zurückhaltend. Des Weiteren wurde der Anteil an Trend-Titeln wieder etwas reduziert. Grundsätzlich haben sich die dunklen Wolken der letzten Monate wieder etwas verzogen (Brexit wurde verschoben, der Zollstreit wurde etwas entschärft etc.), womit sich auch die Stimmung der Investoren etwas aufhellte. Auch die letzte „Earnings Season“ fiel (vor allem in den USA) besser aus als erwartet. Erneute Impulse gegen Jahresende sind jedoch wohl eher keine mehr zu erwarten. Die nächste planmäßige Portfolioanpassung wird voraussichtlich im Februar nächsten Jahres stattfinden.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach der Ankündigung von US-Präsident Trump, die Zölle auf chinesische Importe weiter anzuheben, fielen die wichtigsten Aktienindices innerhalb von 2 Tagen um ca. 5 %. Eigentlich sprach Trump beim letzten G20-Gipfel noch davon, neue Zölle auf unbestimmte Zeit zu verschieben und im Status-Quo zu verharren. Die Signale aus China wiederum deuten darauf hin, dass die chinesische Führung in ihrer abwartenden Position verbleibt, ein Umstand den Donald Trump im Zuge der Handelsgespräche mehrfach kritisierte und als mitverantwortlich für die erneute Eskalation hervorhob. Daher ist aktuell davon auszugehen, dass eine rasche Beilegung des Zollstreits (evt. noch vor den kommenden US-Wahlen) nahezu gänzlich ausgeschlossen werden kann. Des Weiteren sind mögliche Auto-Zölle gegenüber der EU noch immer nicht vom Tisch, wie Trump erneut unterstrich. Auch die Zusage seitens der EU, mehr Agrarprodukte von den USA zu kaufen, konnte den US-Präsidenten noch immer nicht davon überzeugen, von derartigen Handelsbarrieren Abstand zu nehmen. Unsere defensivere Ausrichtung konnte sich in diesem Marktumfeld erneut bewähren. Bezogen auf einen Monat konnte unser Aktienportfolio mit ca. -4 % Performance wesentlich besser abschneiden als beispielsweise der NASDAQ (ca. –5,5 %), Euro Stoxx 50 (ca. -6,2 %) oder der DAX (ca. -7,2 %). Wir behalten unsere defensivere Ausrichtung bei, da mit Brexit, Zollstreit und Iran-Konflikt noch immer viele Krisenherde im Hintergrund brodeln.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Obwohl wir unser Übergewicht in defensiven Titeln beibehalten, haben wir im Zuge unserer (quartalsmäßigen) Anpassungen den Anteil von Momentum getriebenen Aktien etwas erhöht. Sollte sich die expansivere Gangart der FED bzw. der sich aktuell etwas abschwächende Handelskonflikt weiter fortsetzen, könnte dies zu einem positiven Impuls für die Aktienmärkte führen. Der Fokus auf Trendfolgetitel sollte uns in einem derartigen Umfeld helfen, ebenfalls stärker an der positiven Entwicklung zu partizipieren. Dennoch geht unser Ausblick für die nächsten 6 Monate weiterhin von einer zunehmenden Abkühlung der (weltweiten) Konjunktur aus. Des Weiteren brodeln im Hintergrund immer noch Gefahren wie zB. Brexit, Handelskonflikt und möglicherweise sogar eine Eskalation zwischen den USA und dem Iran. Daher ist es aus unserer Sicht noch zu früh, das Risiko im Portfolio signifikant zu erhöhen und wir verbleiben vorerst noch bei unserer defensiveren Grundausrichtung.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.