In diesem wikifolio wird HEINEKEN HOLDING N.V. gehandelt
Erfahren Sie mehr über die Handelsidee, verfolgen Sie jeden einzelnen Trade und investieren Sie - wenn Sie überzeugt sind - in das zugehörige wikifolio-Zertifikat.

LOGISTIK express Strategie

LOGISTIK express

Performance

  • +30,5 %
    seit 21.08.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Ziel ist ein langfristiger Wertzuwachs. Das "LOGISTIK express" - System soll eine Kombination aus Trendfolge- und Fundamentalanalyse sein.

Das Portfolio sollte Werte im Bereich Industrie, Handel, Automotive, Intralogistik, Transportlogistik sowie IT enthalten. Es sollen auch ETF's (long und short), Fonds und Anlagezertifikate gehandelt werden.

Die Titel sollen langfristig und teilweise kurzfristig gehalten werden.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00LOGEXP
Erstellungsdatum
21.08.2015
Indexstand
High Watermark
129,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

LOGISTIK express
Mitglied seit 06.08.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Amazon-Verteilzentrum Großebersdorf offiziell eröffnet

Aufgrund der weiter steigenden Nachfrage nach Amazon Prime benötigt das Innovationsunternehmen Amazon mehr Kapazitäten und Flexibilität. Dafür wurde die Amazon Transport Austria GmbH gegründet.

Mit Amazon Logistics arbeitet der Online-Händler laut eigenen Angaben wie ein regulärer Paketlogistiker und ergänzt somit die Kapazitäten der Dienstleister Österreichische Post, DHL und Hermes um ein eigenes Distributionssystem.

Am 5. Oktober 2018 ging das österreichische Amazon Verteilzentrum in Großebersdorf im Bezirk Mistelbach in Niederösterreich in Betrieb. Von hier aus bedient Amazon Logistics über Lieferpartner mehrere Postleitzahlenbereiche im Großraum Wien.

„Die Entscheidung hierher zu gehen ist bereits im Juni letzten Jahres gefallen. Danach haben wir den Testbetrieb gestartet, der jetzt offiziell als beendet gilt“, erläuterte Bernd Gschaider, Direktor für Amazon Logistics, anlässlich der offiziellen Eröffnung des Standortes in Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Landesrat Ludwig Schleritzko vor Journalisten.

Der Standort in Großebersdorf ist ein Verteilzentrum. Hier kommen die Pakete unter anderem aus den europäischen Amazon Logistikzentren an, werden entladen, auf die Zustellfahrzeuge sortiert und schließlich an die Kunden in Wien ausgeliefert. Die Distribution erfolgt mithilfe einer eigenen Amazon Routenplanung.

Amazon Logistics arbeitet in Großebersdorf mit neun regionalen und lokalen Geschäftspartnern in der Zustellung zusammen: Intersprint, Albatros, Veloce Botendienste GmbH, LTS, Krä/Vega, DCPoint, LALO, BCNN, KELO.

Aktuell sind täglich circa 250 Fahrzeuge für Amazon Logistics in Großebersdorf im Einsatz. Die Fahrer der Geschäftspartner treffen in mehreren Wellen zwischen 8 Uhr und 11 Uhr ein und verteilen täglich zwischen 20.000 und 30.000 Pakete im Großraum Wien.

Quelle: ÖVZ, Logistik Express

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

In Österreich feiert Amazons erstes Verteilzentrum den Start

Was macht überhaupt ein Amazon Verteilzentrum? – Im Logistiknetzwerk von Amazon sind sie für die sogenannte „Letzte Meile“ verantwortlich, d. h. für den letzten Lieferabschnitt bis zur Haustüre des Kunden. Die Pakete kommen aus Amazon Logistik- oder Sortierstandorten aus ganz Europa zu den Verteilzentren. Sie werden dort entladen, sortiert und durch Lieferpartner an die Kunden ausgeliefert.

2015 eröffnete Amazon Logistics die ersten Verteilzentren in Deutschland. Der Zustellservice besteht zusätzlich zu den bereits bestehenden Partnerschaften. „Mit unseren eigenen Kapazitäten durch unsere Verteilzentren können wir den wachsenden Kundenwünschen für Lieferungen am selben oder am nächsten Tag gerecht werden“, sagt Bernd Gschaider, Director Amazon Logistics.

 „Diese Investition schafft Arbeitsplätze und direkte sowie indirekte Wertschöpfung. Österreich punktet im Ausland mit guten Rahmenbedingungen und einer zentralen geopolitischen Lage. Aktive Standortpolitik ist für uns keine Pflicht, sondern Top-Priorität für die Zukunft des Landes“, so Wirtschafts- und Digitalministerin Margarete Schramböck.

Aus dem niederösterreichischen Großebersdorf kommen „Next Day“-Bestellungen durch Amazon Logistics zu den Kunden im Großraum Wien. Die Zustellung selbst erfolgt durch unabhängige, meist lokale Lieferpartner. Auf 9.800 m² nehmen rund 150 Mitarbeiter Pakete aus den europäischen Amazon Logistik- und Sortierzentren an und verteilen sie auf die Lieferfahrzeuge der Partner. Mehr als 250 Fahrer von derzeit neun verschiedenen Lieferunternehmen sind täglich für die Amazon Kunden im Einsatz. In Deutschland gibt es schon eine Reihe solcher Verteilzentren.

Quelle: Amazon, Logistik Express

mehr anzeigen

Kommentar zu AIRBUS

Airbus-Aktie: Neue Milliarden, neue Attacke Im Jahr 2015 zählt die Airbus-Aktie zu den fünf stärksten Werten im MDAX. Seit Anfang November bewegt sich der Kurs nun knapp oberhalb der 60-Euro-Marke. Neue Aufträge im Wert von über 2,5 Milliarden Euro sollen 2016 aber wieder für Schwung sorgen. Zehn Großraumflugzeuge des Typs A330-300 verkauft Airbus an die chinesische Fluggesellschaft China Southern. Der Auftrag hat laut Listenpreis ein Volumen von 2,1 Milliarden Euro. In der Branche sind allerdings Preisnachlässe im deutlich zweistelligen Prozentbereich üblich. Ein weiterer Auftrag kommt vom britischen Konzern Inmarsat, der einen Mobilfunkdienst über Satelliten betreibt. Airbus soll Satelliten im Auftragswert von 550 Millionen Euro bauen. Konkret geht es dabei um die Entwicklung und den Bau der ersten beiden Inmarsat-6-Satelliten für mobile Kommunikation. mehr anzeigen

Kommentar zu AMAZON.COM INC. DL-,01

Amazon gewinnt drei Millionen neue Prime-Mitglieder. Amazon macht eigentlich keine Angaben zur Zahl seiner Prime-Mitglieder. Doch vor Weihnachten seien weltweit hohe Zuwächse erzielt worden. Amazon gewinnt in der dritten Dezemberwoche weltweit über drei Millionen neue Prime-Mitglieder. Das gab der weltgrößte Internethändler am 28. Dezember 2015 bekannt. Konzernchef Bezos erklärte, dass im Weihnachtsgeschäft über 200 Millionen Sendungen mit der Versandflatrate Prime verschickt wurden und sich die Anzahl der Stunden bei Prime Video verdoppelt habe. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.