Trendaktien und DAX-Knock-Outs

Performance

  • -2,9 %
    seit 28.10.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Die Idee ein Musterdepot nach einer Trendfolgestrategie zu führen ist sicher nicht neu, die Umsetzung jedoch immer individuell. Grundsätzlich steckt hinter dieser Idee, dass Marktbewegungen grundsätzlich dann gewinnbringend eingesetzt werden können, wenn fundamentale Gründe für einen bestimmten Trend eine gewisse Zeit Gültigkeit haben ohne dass man die fundamentalen Gründe hierfür kennen muss.

Die Strategie besteht aus bis zu 2 Eckpfeilern, einer allgemeinen Index-Trading Strategie mit Hebelprodukten und einem Investment in trendstarke Einzeltitel. Ein Investitionszwang gibt es weder für das eine noch das andere, also grundsätzlich nie. In der Regel erfolgt kein Rebalancing bei bereits im Musterdepot vorhandenen Positionen, weder bei den Einzeltiteln noch bei den Hebelprodukten.

Bei den Einzeltiteln kann das Musterdepot in mehrere Regionen oder Branchensegmente unterteilt werden, die dann mit Einzeltiteln belegt werden. Je nach Marktlage kann in mehrere Einzeltitel oder auch in gar keinen investiert werden.
Die Auswahl an Einzeltiteln erfolgt aufgrund von Ranglisten relativer Stärke der Einzeltitel in den verschiedenen Segmenten. Diese werden entweder selbst zusammengestellt, können aber auch aus Börsenpublikationen oder einem Index stammen. Die Ranglisten werden dann wöchentlich überprüft und entsprechende Orders zum Kauf bzw. Verkauf von Einzeltiteln abgeleitet.
Die Haltedauer der Einzelwerte hängt allein von deren Trendstärke ab.

Ein Segment umfasst optional den 2. Eckpfeiler, das Handeln mit Hebelprodukten auf einen Aktienindex. Hierbei wird mit Knock-Out Produkten gearbeitet. Grundsätzlich werden in das Index-Trading beim Kauf des Hebelprodukts ca. 5-10% des Musterdepots als Beimischung investiert. War ein Trade in Trendrichtung erfolgreich, wird auf eine Gegenreaktion spekuliert. Der Kauf von Hebelprodukten findet nur in bestimmten Marktphasen statt und beinhaltet das Risiko des Totalverlusts. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF00MICKYM
Erstellungsdatum
28.10.2018
Indexstand
High Watermark
111,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 28.10.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Diese vergangene Woche war durch hohe Volatilität gekennzeichnet. Der DAX ging am Donnerstag bis auf 11.264 Punkte nach unten und erholte sich anschließend wieder auf das jetzige Niveau. Das Depot wurde zwar auch hin und her gebeutelt, dennoch ist die Volatilität geringer gewesen - auch weil diese Woche keine Zertifikate mehr im Depot waren.

Im Verhältnis zu DAX hat sich das Depot diese Woche auch ganz gut gehalten. 

Die Indextrading-Strategie mit den Knock-Out Zertifikaten wird nächste Woche höchstwahrscheinlich auch auf "Gelb" springen - somit ist auch von dieser Seite der Long-Indikator erst mal Geschichte und somit nun bereit für ein neues Engagement. Allerdings ist der Fall von über mehr als 1000 Punkten in 3 Wochen so rasant gewesen, dass bei jetziger Indikatorenlage für die nächste Zeit kein Trade mehr ansteht - und somit das Depot in nächster Zeit nur Aktien, aber keine Hebelprodukte mehr enthalten wird. Ein Short-Engagement mit Hebelprodukten wird frühestens Anfang Oktober bei dann neuen Tiefsständen möglich - ein Long Engagement erst wieder gegen Jahresende, wenn es dann und zwar erst dann wieder neue Jahreshöchststände geben sollte.   

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der 1000 Punkte Trade ist, wie letzte Woche bereits vorauszusehen war - gescheitert. Die 11.612 wurden im XETRA Handel am Dienstag endgültig gerissen - und das hat ca. 6% Depotperformance gekostet. Die Erfolgsquote dieser Strategie seit 2009 ist damit von 65% auf 63% gesunken. 

Im Einzelwerte-Segment steht weiterhin im Hotstocks-Segment der Verkauf der Uniqure Aktien an und im Nikkei-Segment ist ein Tausch mit einem alten Bekannten geplant:

Verkauft werden sollen nun die Fujifilm Holding Aktien und wieder gegen Tokyo Electron eingetauscht werden.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ob die 1000 Punkte Strategie im DAX dieses Mal aufgeht - ist nach dem Rutsch der letzten Woche wieder fraglich. Das Depot ist durch die Knock-Outs in diesen Zeiten natürlich sehr volatil und die 13.000 im DAX sind wieder in weiter ferne. Wenn die 11.612 gerissen werden, dann ist erst mal wieder Schluß mit dem Indextrading. 

Ansonsten gibt es in 2 Segmenten geplante Änderungen:

1. Im ATX Segment steht die Aktien von Immofinanz wieder auf der Kaufliste. Leider durfte ich ja in die Verbund Aktien nicht mehr einstiegen und da hat es mich ja nochmal rausgehauen. 

2. Im Hotstocks Segment sollen die Uniqure Aktien gegen Aktien der Datagroup  getauscht werden. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Für die nächste Woche ist wieder ein Tausch geplant. Diesesmal im GoldBugs Segment: Kirkland Gold wird gegen Eldorado Gold getauscht. 

Das ATX Segment bleibt leider unbelegt. Der 1. Platz ist mit Verbund belegt - aber darf leider der Ping-Pong Regel nicht gekauft werden. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.