Verbesserte Levermann-Strategie

dennisluxx

Performance

  • -0,1 %
    seit 21.12.2019
  • +2,4 %
    1 Jahr
  • -0,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Risiko

  • -20,8 %
    Max Verlust (bisher)
  • 0,37×
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio ergänze ich die Levermann Strategie durch die Aufnahme von zwei weiteren Fundamental-Kennzahlen die meiner Meinung nach überlegen sind, wenn es um die Bewertung von Unternehmen geht.

Return on invested capital (ROIC) übertrifft traditionelle Rentabilitätskennzahlen als Signal für die Finanzkraft, da nicht operative Vermögenswerte (NOV) ausgegrenzt werden. Die Einbeziehung von NOV in die Bewertung der Finanzkraft eines Unternehmens würde die Fähigkeit des Unternehmens, tatsächliche Erträge aus seinem Betriebsvermögen zu erzielen unterbewerten, da NOV keine hohen Renditen erzielen. Weitere Vorteile sind, dass ROIC berücksichtigt, wie viel Investment ein Unternehmen benötigt, um Rendite zu erzielen. Andere Maßstäbe für die finanzielle Leistungsfähigkeit lassen diesen wichtigen Faktor häufig außer Acht sodass Unternehmen die in Wirklichkeit ein hohes Maß an Investitionen benötigen um ihre finanzielle Position zu erhalten überbewertet werden.
Da sich ROIC aus der Division von Betriebsgewinns durch investiertes Kapital ergibt, wobei der Betriebsgewinn die Differenz zwischen Preis und Kosten pro verkaufter Einheit darstellt, ergibt sich ein überlegener ROIC aus dem Wettbewerbsvorteil gegenüber Wettbewerbern in Bezug auf Preisführerschaft, Kostenstruktur oder effizienteren Kapitaleinsatz. All dies sind fundamentale Signale für finanzielle Stärke.

Free cash flow (FCF) berücksichtigt Kapitalaufwendungen eines Unternehmens. Dies ermöglicht die Bilanzierung der Ausgaben eines Unternehmens, um eine Insolvenz zu vermeiden und die Finanzlage aufrechtzuerhalten. Des Weiteren wird bei der Verwendung des operativen Cashflows wesentliche Ausgaben wie die Instandhaltung oder der Erwerb von Sachanlagen nicht berücksichtigt, was eine realistische Reflexion der Finanzkraft eines Unternehmens verhindern könnte, insbesondere wenn das Unternehmen kapitalintensiv und auf Maschinen angewiesen ist.

Anlagehorizont: Mittel- bis langfristig. Pharmaunternehmen ausgeschlossen mehr anzeigen

Stammdaten

Symbol
WF00VBLEVE
Erstellungsdatum
21.12.2019
Indexstand
High Watermark
101,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dennis Saerbeck
Mitglied seit 18.10.2018