Sondersituationen nutzen

Christian Boll

Performance

  • -26,4 %
    seit 09.03.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses wikifolio soll hauptsächlich in Unternehmen investieren die meiner Meinung nach durch Sondersituationen ein gutes Chance/Risikoverhältnis bieten.

Sondersituationen können z.B. durch geplante Übernahmen, große Veräußerungen von einzelnen Unternehmensteilen oder Krisen jeder Art entstehen.

Diese Strategie kann große Chancen bieten, aber auch genau umgekehrt zu nicht unerheblichen Verlusten führen.

Die Titel sollen in der Regel solange gehalten werden bis das gesteckte Ziel erreicht wurde.
Dies kann nach Tagen oder auch erst nach Jahren eintreffen und auch zwischenzeitliche Teilverkäufe sind möglich.

Die Anzahl der Titel richtet sich nach der Anzahl der Sondersituationen die vorhanden sind.

Ich werde hauptsächlich in Einzelwerte investieren und diese vor dem Kauf anhand von Geschäftsberichten, Markstellung und teilweise auch Kontakt zum Unternehmen analysieren.

Zudem kann auch in ETF und klassische Fonds investiert werden.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF01333337
Erstellungsdatum
09.03.2014
Indexstand
High Watermark
74,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Christian Boll
Mitglied seit 09.03.2014

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Delticom...Umsatz. In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres erlöste das Unternehmen einen Umsatz von 94,3 Mio. EUR, ein Anstieg um 16,0 % nach 81,3 Mio. EUR im Vergleichszeitraum. Der Umsatz im Geschäftsbereich E-Commerce stieg im Vorjahresvergleich um 18,5 % von 77,5 Mio. EUR auf 91,9 Mio. EUR. Hiervon erlöste Tirendo 8,3 Mio. EUR (Q1 13: 3,6 Mio. EUR, +131,2 %). Unter der Annahme, dass die Übernahme von Tirendo bereits zum 01.01.2013 erfolgt wäre, hätte das Umsatzwachstum für das Kernsegment E-Commerce im ersten Quartal des laufenden Jahres 13,3 % betragen. Der Anteil des E-Commerce-Umsatzes am Gesamtumsatz betrug im Berichtszeitraum 97,4 %. Über die Onlineshops von Delticom und Tirendo wurden im Q1 14 insgesamt 210 Tausend Neukunden gewonnen (Q1 13: 182 Tausend, Delticom und Tirendo kumuliert, +15,5 %). Bruttomarge. Der Materialaufwand stieg im ersten Quartal auf 71,2 Mio. EUR (Q1 13: 61,1 Mio. EUR, +16,6 %). Die Bruttomarge lag im Berichtszeitraum mit 24,5 % unter Vorjahr (Q1 13: 24,9 %). Ergebnis. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im Berichtszeitraum auf 2,4 Mio. EUR (Q1 13: 3,2 Mio. EUR, -26,0 %). Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 2,5 % (Q1 13: 4,0 %). Das EBIT sank im ersten Quartal um 88,4 % auf 0,3 Mio. EUR (Q1 13: 2,5 Mio. EUR). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 0,3 % (EBIT in Prozent vom Umsatz). Delticom ohne Tirendo. Der Delticom-Altkonzern erzielte im ersten Quartal Umsätze in Höhe von 86,0 Mio. EUR, nach 81,3 Mio. EUR im Q1 13 (+5,8 %). Das EBIT belief sich auf 3,6 Mio. EUR (Q1 13: 2,5 Mio. EUR, +40,8 %). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 4,3 % (Q1 13: 3,1 %). mehr anzeigen

Kommentar zu BIJOU BRIGITTE

"Die Modeschmuck-Kette Bijou Brigitte verliert Umsatz wegen der angespannten Wirtschaftslage in Südeuropa und hat das erste Quartal des Jahres mit einem Verlust von 1,4 Millionen Euro vor Steuern abgeschlossen." solange Italien,Portugal und Spanien nicht wieder laufen wird sich hier nicht wirklich was verbessern. Ich werde abwarten und halten. Sobald sich das Blatt wendet sollte es wieder aufwärts gehen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

"Die beiden weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold und Newmont Mining haben einem Zeitungsbericht zufolge ihre Pläne für einen Zusammenschluss auf Eis gelegt." mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.