SMART Balanced Income

Alfred Rohrer

Performance

  • +9,2 %
    seit 14.06.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Das Ziel dieses wikifolios soll es sein, eine möglichst langfristig dauerhaft positive Rendite zu erzielen, unter Minimierung des max. Verlustes. Die Strategie soll auf einer Kombination verschiedener charttechnischer Indikatoren (MACD, PSAR und BOSS) beruhen, die letztlich ein Kauf- bzw. Verkaufssiganl generieren sollen. Alle Trades sollen einem strikten Money-Management Ansatz unterliegen. Die Investitionen können in Risikoklassen eingeteilt werden, die den Kapitaleinsatz und den Stoppkurs bestimmen sollen. Der maximale Verlust soll mit dem beschriebenen Ansatz unter ca. 10% liegen. Das Anlageuniversum soll überwiegend Aktien aus dem deutschen Prime Standard umfassen. Als Beimischung können auch ausgewälte ETFs, Fonds oder Anlagezertifikate enthalten sein. Die durchschnittliche Haltedauer kann als mittelfristig eingestuft werden. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF018EMY04
Erstellungsdatum
14.06.2016
Indexstand
High Watermark
117,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Alfred Rohrer
Mitglied seit 28.05.2016
Anfang der 80er, noch als Abiturient, habe ich meine ersten Aktien gehandelt. Seit dem hat mich die Börse fasziniert, insbesondere die Chart Technik. Anfänglich habe ich die Software zur Chartanalyse noch selbst entwickelt. Heute nutze ich die Zeit (etwa 10h pro Woche) zur Aufbereitung und Entwicklung von Filtern zur Generierung von Signallisten. Seit etwa 10 Jahren betreue ich im Auftrag fünf Depots mit einem Gesamtvolumen von 300T€. Auf wikifolio.com handele ich als Privatperson.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu HEIDELBERG.DRUCKMA.O.N.

Börse Online (32/2018): Solides erstes Quartal --- Der Umbau trägt Früchte: Im ersten Quartal seines Geschäftsjahres hat der Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck den Umsatz um neun Prozent auf 541 Millionen Euro gesteigert. Erstmals wurden zwischen April und Juni Erlöse aus den neuen Aboverträgen für Maschinen erzielt. Weil das klassische Druckgeschäft rückläufig ist, setzen die Heidelberger verstärkt auf den Digitaldruck und neue Abomodelle. Mit den sogenannten Subskriptionsverträgen erzielt der Konzern über die mehrjährige Laufzeit der Maschinen nun wiederkehrende Erlöse. Er liefert seinen Kunden ein Gesamtpaket aus Druckmaschinen, Software, Service und Verbrauchsmaterialien. Der Vorstand betrachtet dies als Geschäftsmodell der Zukunft. „Die digitale Transformation trägt Früchte“, sagte Vorstandschef Rainer Hundsdörfer bei einer Telefonkonferenz. Die Auftragsbücher seien voll. Er bestätigte die Jahresziele. Mittelfristig soll der Umsatz bei drei Milliarden Euro und das Ebitda zwischen 250 und 300 Millionen Euro liegen. Die Aktie ist zwischenzeitlich unter unseren Stoppkurs gefallen. Risikobewusste Anleger steigen nach dem soliden ersten Quartal ein, wir setzen Ziel (€3.20) und Stoppkurs (€2.00) neu. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Zum Wochenschluss kamen die Aktienmärkte rund um den Globus noch einmal gehörig unter Druck. Der DAX verbuchte gar den größten Tagesverlust seit sieben Wochen. Zusätzlich zum Handelsstreit belastete diese Woche die Währungskrise in der Türkei. Der in den Tagen zuvor noch schwerfällige Dax fiel zeitweise um 2,25 Prozent und erreichte bei 12 390 Punkten den tiefsten Stand seit fünf Wochen. Am Ende verlor er noch 1,99 Prozent auf 12 424,35 Punkte. Im Wochenverlauf drückte ihn dies doch noch deutlich mit etwa 1,5 Prozent ins Minus.

mehr anzeigen

Kommentar zu HEIDELBERG.DRUCKMA.O.N.

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,25 Euro belassen. Der starke Auftragseingang des ersten Geschäftsquartals festige das Vertrauen in die Jahresziele. mehr anzeigen

Kommentar zu GRAND CITY PROPERTIES S.A.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Grand City Properties auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Die jüngsten Marktdaten verdeutlichten, dass sich der deutsche Wohnimmobiliensektor auch weiterhin in einer starken Verfassung befindet. Die Prognosen für die Unternehmen werden erhöht. Meine technischen Signale sind ebenfalls allesamt positiv (BB, PSAR, MACD). mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.