Der Dividendenbaum

  • +0,7 %
    seit 06.10.2019
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio werde ich mich hauptsächlich auf US-Dividendentitel konzentrieren. Vereinzelt kann es dazu kommen, dass ich mich entscheide europäische Werte mit ins Portfolio zu legen. Grundsätzlich verfolge ich die Dividendenstrategie. Um die Volatilität des Portfolios etwas zu mindern, werde ich alle Aktien monatlich besparen. Bei Kursrückgängen werde ich definitiv nachkaufen. Ich halte an der Buy&Hold-Strategie fest und werde nur in Ausnahmefällen über einen Verkauf nachdenken. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0DIVBAUM
Erstellungsdatum
06.10.2019
Indexstand
High Watermark
100,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 05.10.2019

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu BASF AG O.N.

Heute schauen wir uns mal ein typisches Unternehmen aus dem Dax an. BASF ist einer der größten Chemieunternehmen der Welt. Neben der Herstellung von Chemikalien beschäftigt sich das Unternehmen auch mit kundenspezifischen Wünschen wie Autokatalysatoren und dem Agrarbereich. Der Agrarbereich ist deshalb sehr interessant, da Bayer durch die Übernahme von Monsanto gezwungen war einiger seiner Anteile zu spalten. Diese wurden dann von BASF übernommen. Insgesamt erfolgt die Produktion am selben Standort, wodurch hohe Transportwege und Transportkosten immens eingespart werden können. Des Weiteren forscht BASF an seinen Produkten selbst und arbeitet eng mit Universitäten zusammen. Über 10000 Mitarbeiter sind in diesem Segment tätig, welcher jährlich mit ca. 2 Mrd. € finanziert wird. Das Unternehmen fährt eine sehr sichere Strategie. Das Wachstum soll durch günstige Übernahmen vorangetrieben werden. Nichtsdestotrotz ist BASF sehr Konjunktur abhängig. Die aktuelle Gewinnmarge beträgt 13,3% mit einer Dividendenrendite von 3,6%. In den letzten 8 Jahren konnte das Unternehmen die Dividende jedes Jahr erhöhen. Alles in allem ist das Unternehmen keine Wachstumsrakete, wofür sich BASF nicht schämen muss, da das Unternehmen mit hohen Dividenden und einem konstanten Cashflow überzeugt :)

mehr anzeigen

Kommentar zu DISNEY (WALT) CO.

Lange hat Disney zugeschaut wie Netflix nach und nach erfolgreicher wurde. Hierbei hat das Unternehmen ein großen Beitrag geleistet, da sie Netflix mit ihrer eigenen Produktion versorgt haben. Diesen Fehler will Disney rückgängig machen und kündigte zum 31.12.19 den Content-Liefervetrag mit Netflix. Ab 2020 erfolgt die Ausstrahlung von Disney-Filmen/Serien auf der eigenen Streaming-Plattform. Durch die starke Streuung ihrer Einnahmensquellen ist das Unternehmen in Krisen nicht so anfällig wie Netflix. Der Streaming-Dienst könnte jedoch ein weiteres Asset sein, die den Umsatz des Unternehmen ordentlich ankurbeln könnte. Mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 4,5% p.a. und einer Gewinnmarge von 25% steht das Unternehmen sehr gut da. Für Dividendensuchende ist diese Aktie äußerst interessant. In den letzten 10 Jahren konnte die Dividende von 0,31 USD/Aktie auf über 1,60 USD/Aktie erhöht werden. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei 1,6%, dass ist dem geschuldet, dass die Ausschüttungsquote gerade mal bei 30% liegt. Mit einem KGV von 14 halte ich das Unternehmen als äußerst attraktiv bewertet. Disney ist durch und durch eine kleine Cash-Cow :D

mehr anzeigen

Kommentar zu HEIDELBERGCEMENT ST O.N.

Zement ist der häufigst verwendete Baustoff der Welt. Aufgrund der hohen Transportkosten wird der Baustoff eher aus regionalen Zementwerken bezogen. Dadurch bilden sich Monopole, was zur einer Preissetzungmacht führt. HeidelbergCement gehört zu diesen großen Playern und ist derzeit der zweitgrößte Zementhersteller der Welt. Dennoch hat die Finanzkrise das Unternehmen stark mitgenommen. Zwischen 2005 - 2008 wurde in der gesamten Branche viel Fremdkapital aufgenommen. Mit diesen Geldern sollten Übernahmen ermöglicht werden. Nach der Übernahme des britischen Baukonzerns Handson (2007) lag die Verschuldung von HeidelbergCement bei knapp 20 Mrd. EUR. Solche Werte sollten jedem Aktionär ein Dorn im Auge sein. In den letzten 10 Jahren konnte der Schuldenberg, auf Kosten der Aktionäre, halbiert werden. 2007 betrug die Dividende 1,30 EUR/Aktie - nach der Übernahme von Handson wurde die Dividende auf 0,12 EUR/Aktie radikal runtergekürzt. Erst im Jahr 2015, nach dem sich das Unternehmen von der Finanzkrise erholt hatte, konnte HeidelbergCement die Dividende stärker erhöhen. Derzeit liegt die Dividendenrendite bei 3,8% bei einer Gewinnmarge von 11%. Mit einem KGV von weniger als 9 ist die Aktie extrem günstig bewertet. Sollte das Unternehmen aus seinen Fehlern lernen, können wir uns auf dicke Dividenden freuen :)

mehr anzeigen

Kommentar zu IMPERIAL BRANDS PLC

In den letzten Jahren hat der Tabakkonsum stark abgenommen. Die Gesellschaft achtet viel mehr auf ihre Gesundheit, was ich wirklich toll finde. Nichtsdestotrotz stellt man sich natürlich die Frage, ob Tabakaktien überhaupt eine Zukunft haben. Die Amerikaner hatten ihren maximalen Tabakverbrauch im Jahre 1997. In den darauffolgenden Jahren nahm der Absatz zwischen 3-5% ab. Dennoch haben die Tabakunternehmen es geschafft ihren operativen Gewinn zu verdoppeln. Im ersten Moment scheint die Aussage nicht wirklich Sinn zu machen. Leider ist es aber so, dass "wahre" Raucher - so wie Fußballfans auch - ihrer Marke sehr treu bleiben. Die Preise konnten deshalb in den letzten Jahren zwischen 3-6% erhöht werden. Die Konsumenten haben diese Preissteigerung  schlichtweg hingenommen. Hinzu kommt die starke Regulierung vom Staat, wodurch es extrem schwer ist, als neues Unternehmen in dieser Branche Fuß zu fassen. Dementsprechend wird der Wettstreit zwischen den 4 größten Tabakunternehmen ausgefochten (Phillip Morris, Altria, British Tobbaco und Imperial Brands) . Am Ende des Tages habe ich mich für Imperial Brands entschieden, weil der Aktienkurs seit Anfang des Jahres um 25% gefallen ist. Es ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von ca. 10,4% - Das ist der reine Wahnsinn! Auch die Gewinnmarge von 25% ist beachtenswert. In den letzten 21 Jahren konnte das Unternehmen die Dividende jedes Jahr erhöhen. Alles in allem finde ich, dass Tabakaktien im Allgemeinen sehr attraktiv bewertet sind. Ihre Erträge sind sehr stabil und planbar. Entschließt man sich für eine Einmalanlage, kann man sich in der Zukunft auf dicke Dividenden freuen :)

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.