EsspapierInvest
  • -11,8 %
    seit 31.01.2015
  • -0,4 %
    1 Jahr
  • -2,4 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das EsspapierInvestment-Portfolio soll einen langfristigen Vermögensaufbau anstreben. Ziel soll es sein, eine angemessene Rendite mit fundierten, langfristigen Investments zu erzielen. Diese angemessene Rendite soll dabei mit einem ertragbaren Risiko einhergehen.

Um fundierte, langfristige Investments ausfindig zu machen, welche dem oben beschriebenen Ziel dienen, ist es geplant alle potenziellen Investments vor dem Kauf mit eigens vom Trader erstellten Analysen detailliert zu durchleuchten. Diese Analyse soll folgende Punkte abdecken:

- Chartanalyse der Aktie,
- Bewertung des Markt- und Branchenumfeldes, in dem das Unternehmen tätig ist,
- Prüfung der finanziellen Situation des Unternehmens,
- Untersuchung der Bewertungskennzahlen der Aktie (Bpsw. KBV oder KGV), sowie
- eine Betrachtung der Analysteneinschätzungen bzgl. der Aktie.

Fällt diese Analyse positiv aus, so soll die Aktie in das Portfolio aufgenommen werden. Somit wird versucht sein, dass in Aktien von finanziell soliden Unternehmen mit einer guten Branchen- und Marktposition investiert wird. Die Chartanalyse soll einen geeigneten Einstiegszeitpunkt ausfindig machen und die Betrachtung von Bewertungskennzahlen ein Investment in eine überbewertete Aktie ausschließen. Alle eingegangenen Positionen sollen dann anschließend mit weiteren ausgearbeiteten Beobachtungsinstrumenten sorgfältig über die Zeit des Anlagehorizonts überwacht und mit einem Stopp- sowie Zielkurs versehen werden. Die Festlegung eines Stopp- und Zielkurses soll gefühlsmäßige Entscheidungen des Traders während der Anlagedauer ausschließen und verhindern, dass zu früh bzw. zu spät aus einem Investment ausgestiegen wird. Des Weiteren soll durch diese Maßnahme das Risiko minimiert und auch ein Totalverlust der Anlagesumme ausgeschlossen werden. Diese Analysen und Beobachtungsinstrumente werden dabei stetig optimiert.

Insgesamt sollen ungefähr zehn verschiedene Investmentpositionen angestrebt werden, um eine angemessene Risikodiversifizierung zu erzielen. Es ist geplant, dass der Schwerpunkt auf Käufen von positiv analysierten Aktien liegt. Ist die vollständige Anlagesumme investiert, dann sollen ca. 30% der Anlagesumme vorrangig von Aktien besetzt werden, die aus dem Euroraum stammen. Zudem sollen weitere ca. 30% in Aktien investiert werden, die nicht aus dem Euroraum stammen (z.B. USA oder Japan). Zusätzliche sind ca. 10% für ein Investment in einen geeigneten Rohstoff (z.B. Gold oder Palladium) vorgesehen, um so auch die Vorteile des Rohstoffmarktes nutzen zu können. Diese ca. 10% sollen damit ein ETC oder ein Zertifikat beinhalten, der die Wertentwicklung des vorgesehenen Rohstoffs abbildet. Von den verbleibenden ungefähr 30% sollen ca. 20% in geeignete Exchange-traded Funds (passiv verwalteter Fond) und/oder Zertifikate investiert werden, welche die Wertentwicklung mehrerer zuvor analysierte Aktien abbilden. Die restlichen ca. 10% sind für einen Genussschein vorgesehen, welcher eine solide Verzinsung bei zuvor analysiertem und als angemessen erachtetem Risiko bietet.

Um einen langfristigen Vermögensaufbau zu erzielen, sollen primär Investments aufgenommen werden, die lange gehalten werden können, d.h. Investments können auch mehrere Monate bis Jahre Bestandteil des Portfolios sein. Somit sollen bspw. bei Aktien auch Dividendenzahlungen genutzt werden. Auf die Auswahl von länger haltbaren Wertpapieren ist die oben beschriebene Analyse ausgelegt. Durch die angestrebte Verteilung der Anlagesumme auf mindestens zehn verschiedenen Investmentpositionen und durch die lange Anlagedauer der Wertpapiere soll das Risiko minimiert, eine solide Rendite erzielt und letztendlich das Ziel des langfristigen Wertaufbaus erreicht werden.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0ESI2014
Erstellungsdatum
31.01.2015
Indexstand
High Watermark
97,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Michael Englert
Mitglied seit 22.01.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Letzte Woche musst mit Microsoft ein langfristiges Investment bereits nach 3 Monaten das Depot wieder verlassen. Das langfristige Ziel wurde sehr schnell erreicht, da die amerikanischen Techies grad ein gigantische Momentum haben, so dass das Ziel nicht mitwachsen konnte und daher musste die Aktie mit einer Rendite von 25% das wikifolio wieder verlassen. Demnach muss ein weiteres gefunden werden. Nach dem Kauf eines Blue Chips - Linde plc - war ich zur Diversifikation auf der Suche nach noch mal einer kleinen europäischen Wachstumsaktie. Deshalb habe ich mal die europäischen Nebenwerte nach guten Langfristinvestments abgegrast und bin fündig geworden. Mein neustes Investment ist M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8). Wahrscheinlich habt ihr von M1 Kliniken noch nie was gehört, was auch nicht verwundert. Denn das Unternehmen ist ein sehr sehr kleines und gerade erst im Aufbau und Informationen über das Unternehmen rauszufinden, ist extrem schwierig. Aber die Story ist spannend. M1 Kliniken AG ist ein Betreiber von Kliniken und Zentren für Schönheits-OPs. Ist also im Beauty Markt unterwegs. Und der Beauty Markt in Europa wächst. M1 Kliniken hat die letzten 6 Jahre durchgehend jedes Jahr wachsende Umsätze verzeichnet. 2013 machte die AG noch 6 Mio. Euro Umsatz und zuletzt 2019 77 Mio. Euro Umsatz. Der Gewinn wuchs bis auf ein Jahr ebenfalls jedes Jahr von 2013 noch 0,01 Euro pro Aktie auf inzwischen 0,55 Euro pro Aktie 2019. Wegen Corona wird die AG das erste Mal wohl kein Umsatzwachstum verzeichnen, da die Kliniken und Zentren im April gänzlich geschlossen waren. Dennoch ist es für mich ein gigantischer Wachstumsmarkt in Europa. Jung und hübsch zu bleiben und auf Facebook oder Instagram weiter mit guten Fotos zu glänzen ist Trend und daher ist da noch ein gigantisches Potenzial drin. Das Unternehmen verfolgt eine Wachstumsstrategie, d.h. eröffnet jedes Jahr neue Kliniken und Zentren. Das Risiko: Die Story ist zerbrechlich, wie jedes kleine Unternehmen am Anfang. Dafür hat der Kurs m.E. Corona bedingt noch Aufholpotenzial. Da kann also was gehen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach dem Delsiting meines ÖL ETFs, welcher eine positive Rendite von knapp 20% in drei Monaten brachte, müssen neue Position für das wikifolio gefunden werden. Darüber hinaus hat sich mein Börsenindikator bereits vor ein paar Tagen deutlich aufgehellt und empfiehlt aktuell eine 20%tige Cashquote und nicht wie bislang eine 50%tige. Von den 20% Cash sind wir leider aktuell und nach dem Delisting meines Öl ETFs weit entfernt. Somit steht eine gewaltige Analysearbeit an, um die gut gefüllte Watchliste nach den besten Langfristinvestments abzusuchen. Die erste neue Position habe ich gefunden, die in das Depot bestens passt. Und das erste neue Mitglied des Depots wird: Linde plc. Der Produzent von Industriegasen ist seit der Fusion mit Paxair hervorragend aufgestellt für die Zukunft. Das Thema Umweltschutz hat die Firma bereits seit längerem erkannt und bietet dort Produkte an. Bspw. ist Linde im Thema Wasserstoff unterwegs. Hier rechne ich mit stark steigenden Umsätzen in Zukunft. Im Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit kann Linde plc. mit seinen Produkten ebenfalls punkten, die bspw. Helfen, Stickstoff- und CO2 Emission zu verringern. Damit werden viele Fondverwalter und auch ETFs an einem Investment in diesen grünen Blue Chip nicht vorbeikommen, was sich weiterhin positiv auf den Kurs der Aktie auswirken wird. Zusätzlich sieht die Bilanz klasse aus, die Geschäfte laufen seit Jahren gut und sind bisher auch nicht stark von Corona betroffen (-3% Umsatz im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum ersten Quartal 2019). 63% der Umsätze erzielt das Unternehmen mit nicht zyklischen Produkten. Für mich ist Linde ein ganz klares langfristiges Investment und passt damit bestens ins Portfolio.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die holländische Aktiengesellschaft NXP Semiconductors ist das neuste Depotmitglied. Nachdem am vorletzten Wochenende mein Börsenindikator einen ersten Lichtstrahl am Ende des dunklen 2018 Tunnels entdeckte und daher die Cash Empfehlung auf 50% fiel, musste eine Position im Depot aufgefüllt werden. NXP hatte ich schon länger im Blick. Der halbleiter Hersteller ist zwar stark in der Automobilbranche aktiv, die gerade nicht die zukunftsträchtigste Industrie zu sein scheint, aber dort in den m.E. wichtigen Zukunftsfeldern wie Elektormobilität und Vernetztung der Autos. Nachdem die Übernahme durch Qualcomm geplatzt ist, war der Kurs ordentlich unter die Räder gekommen. Die Aktie ist jetzt mit einem KGV2019 von ca. 12 und einem PEG von ca. 0,5 sehr moderat bewertet, so dass ein Einstieg für mich jetzt ein Muss war.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Mein Börsenindikator empfiehlt im aktuellen Börsenumfeld 70% Cash. Da ich aber von den vier verbleibenden Positionen im Depot fundamental sehr überzeugt bin, verbleiben diese weiterhin im Depot. Anfang Oktober trübte sich der Börsenindkator ein und im Zuge dessen stoß ich die Positionen zu der SHW AG und Francotyp Postalia ab. Die SHW AG Position mit einem betrübenden Verlust von 21% und die Francotyp mit einem Gewinn von 12%. Bei beiden war die Entscheidung rückblickend vollkommen i.O. gewesen, denn die SHW AG hat in den turbulenten beiden letzten Börsenmonaten deutlich weiter an Wert verloren und auch die Francotyp-Postalia steht heute mit 3,75€ unter dem Verkaufskurs von 3,97€. Sollte der Börsenindikator sich aufhellen, erwäge ich ein erneuten Einstieg bei der Francotyp-Postalia. Betrachtet man das vergangene letzte Jahr, so hat mein Wikifolio sich inzwischen mit seiner Rendite vom DAX deutlich entfernt. Während der DAX knapp 12% verlor, verbuchte mein Wikifolio nur einen Rückgang von 7%. Seit Auflegung des Wikifolios sieht diese Bilanz aber deutlich Pro DAX aus. Es gilt, diesen DAX Vorsprung weiter abzubauen.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.