TOP-FLOP-Strategie

Ricardo Blaßfeld

Performance

  • -100,0 %
    seit 28.12.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses Portfolio soll vorrangig auf der TOP-FLOP-Strategie aufbauen. Dies bedeutet zum 01.01. eines Jahres sollen in der Regel vorrangig diejenigen Aktien gekauft werden, welche im Jahresrückblick schlecht gelaufen waren. Zum 30.06. eines Jahres sollen in der Regel vorrangig diejenigen Aktien gekauft werden, welche im ersten Halbjahr am besten gelaufen waren.
Hintergrund: im ersten Halbjahr wird davon ausgegangen, dass diejenigen Aktien, welche im Jahresrückblick schlecht gelaufen waren, entsprechend Aufholpotenzial haben und im zweiten Halbjahr werden verstärkt diejenigen Aktien gekauft, welche im ersten Halbjahr gut gelaufen waren, damit insbesondere große Fondsmanager dem Anleger suggerieren können, dass die Auswahl in die "richtigen" Aktien erfolgte (Window Dressing).
Das Investment in ausgewählte Aktien kann sowohl direkt als auch indirekt über Hebelprodukte und Anlagezertifikate erfolgen. Darüber hinaus sollen auch anderweitige Hebelprodukte und ETFs (z.B. auf Indizes, Gold oder Öl) gehandelt werden, um auch im Falle einer Baisse von fallenden Kursen profitieren zu können. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0TOP2015
Erstellungsdatum
28.12.2016
Indexstand
High Watermark
0,0

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Ricardo Blaßfeld
Mitglied seit 07.12.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Wegen erheblicher Fehleinschätzung der Marktgegebenheiten sowie eine Übergewichtung an Hebelprodukten wird das Jahresziel zum 31.12.2018 von 150 auf 50 reduziert.

Die aktuell stark eingetrübte Marktstimmung ist vor allem auf die Gefahr eines ausufernden Handelskonfliktes zurückzuführen, jedoch bin ich der Überzeugung, dass sich diese Risiken nicht materialisieren sollten (Senatswahl in den USA im November).

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wegen erheblicher Fehleinschätzung der Marktgegebenheiten sowie eine Übergewichtung an Hebelprodukten wird das Jahresziel zum 31.12.2018 von 150 auf 50 reduziert.

Die aktuell stark eingetrübte Marktstimmung ist vor allem auf die Gefahr eines ausufernden Handelskonfliktes zurückzuführen, jedoch bin ich der Überzeugung, dass sich diese Risiken nicht materialisieren sollten. Der Hintergrund ist insbesondere die in den USA im November anstehenden Senatswahlen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nachgerechnet: Die Berichtssaison (Q3-Zahlen) ist beendet. 70% der Unternehmen haben die Erwartungen getroffen, 20% verfehlt und lediglich 10% übertroffen. Die Gewinnfantasie an den Börsen scheint damit leicht gedämmt, unabhängig davon ist die allgemeine wirtschaftliche Stimmungslage positiv. Aus diesen Kontext heraus erwarte ich eine gesunde DAX-Korrektur in den bis ca. 12600 Punkte geg.falls auch bis 12400 Punkte, erst in diesem Bereich sollte dann neues Kaufinteresse generiert werden. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Marktstatement: die Party an den Märkt scheint mittelfristig noch nicht vorbei zu sein, kurzfristig ist jedoch deutliche Kater-Stimmung nach den starken Kursanstiegen der letzten Wochen vorhanden, sämtliche technische Gegenbewegungen wurden nicht genutzt. Kurzfristig erwarte ich noch weitere Abgaben an den Aktienmärkten, bei einen DAX-Stand von ca. 12600 Punkten wird ein Wiedereinstieg geprüft. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.