Trendfolge-Ausbruch mit Hebel

Stefan Lehne

Performance

  • -58,7 %
    seit 11.12.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Nachdem ich mich viele Jahre mit Aktien und Optionsscheinen befasst habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass Optionsscheine auf starke Trendfolgeaktien meiner Meinung nach der beste Weg zur Vermehrung des Vermögens sind. Trendfolgeaktien sind nach meiner Definition Aktien, die seit Anfang 2009 (Ende der Korrektur an den Börsen aufgrund der Finanzkrise) einen kontinuierlichen Aufwärtstrend vorweisen.

Solche Unternehmen zeichnen sich in der Regel durch kontinuierlich steigende Gewinne, ein gutes Management und infolgedessen regelmäßig steigende Aktienkurse aus. Eine Fundamentalanalyse von Unternehmen erfolgt nicht. Alle Anlageentscheidungen sollen rein aufgrund technischer Analyse des Charts des jeweiligen Unternehmens erfolgen.

Ein Schwachpunkt von Trendfolgestrategien, die immer voll investiert sind, ist meiner Meinung nach jedoch, dass diese bei größeren Korrekturen zu stark an Wert verlieren. Deshalb ist eine Investitionsquote bei meinem Trendausbruch-System immer zwischen 50% und 100% vorgesehen. Wenn neue Werte gekauft werden, sollen diese grundsätzlich immer gleichgewichtet werden. Gekauft werden auschließlich Hebelprodukte.

Ziel ist es, einen Trendfolger so lange wie möglich zu begleiten. Im Idealfall wird der jeweilige Optionsschein bis ca. 3 Monate vor Fälligkeit gehalten, um dann gerollt zu werden in einen Optionsschein, der wieder den Anfangskriterien entspricht (am Geld, Laufzeit ca. 1 Jahr). Für jeden Basiswert werden jedoch gedankliche Stopps festgelegt. Unterschreitet der Aktienkurs diesen, soll der zugehörige Optionsschein konsequent verkauft werden. Je nach Marktlage wird der erlöste Betrag entweder sofort neu investiert oder für einen gewissen Zeitraum als Cash vorgehalten und die Investitionsquote reduziert. Trendfolger, die sich zu lange seitwärts bewegen und keine neuen Höchststände ausbilden sollen außerdem nach einer gewissen Zeit gegen stärkere Werte getauscht werden.

Neuinvestitionen sollen vor allem dann getätigt werden, wenn nach einer Seitwärtskonsolidierung ein Trendfolger nach oben ausbricht und wieder an Fahrt aufnimmt. Dadurch, dass sich in stärkeren Korrekturen am Gesamtmarkt auch bei Trendfolgern kaum Ausbrüche nach oben finden, reguliert sich die Investitionsquote ständig von selbst: Erst wenn der Markt beginnt zu steigen, finden sich Neuinvestitionen, die interessant genug sind, um die Investitionsquote wieder zu erhöhen.

In sehr starken Korrekturen am Gesamtmarkt können dem Portfolio außerdem Put Optionsscheine beigemischt werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0TRENDAH
Erstellungsdatum
11.12.2014
Indexstand
High Watermark
131,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Stefan Lehne
Mitglied seit 09.07.2013
Mein Name ist Stefan Lehne, ich bin Diplom-Kaufmann, habe also ein abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaftslehre und ich handle mittlerweile seit 15 Jahren mit Aktien und anderen Wertpapieren. Nachdem ich viele Jahre die unterschiedlichsten Strategien getestet habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass starke Trendfolgeaktien langfristig die beste Performance bringen. Trendfolgeaktien sind für mich Unternehmen, die schon seit vielen Jahren möglichst kontinuierlich im Wert steigen. Sie tun das, weil sie ein solides Geschäftskonzept, beliebte hochwertige Produkte, ein fähiges Management, motivierte Mitarbeiter und zufriedene Kunden haben. In meinen Wikifolios handle ich ausschließlich solche Trendfolgeaktien und Optionsscheine auf diese. Dabei werden verschiedene Strategieansätze verfolgt: Ausbruchstrategien, Chancen-Strategien und ein Wikifolio, dass immer sowohl aus Calls als auch aus Puts besteht. Außerdem gibt es ein reines Aktienportfolio. Die Auswahl der Aktien erfolgt dabei über klassische Chartanalyse. Hierfür habe ich eigene Indikatoren entwickelt, die die Stärke eines Trends bestimmen. Weitere Informationen zur Trendfolge finden Sie auch auf meiner Website http://www.trendfolge.info

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nach langer Zeit mal wieder hier ein Kommentar aufgrund der aktuellen Entwicklungen bei Wikifolio. Seit Freitag sind in Wikifolios keinerlei Derivate auf US-Aktien mehr erlaubt. Grund ist die US-Quellensteuergesetzgebung, die eigentlich schon seit 1.1.2017 gilt. Aber nun ist Wikifolio in diesem Punkt sehr streng geworden. Da unser Portfolio zu 90% aus Derivaten auf US-Trendfolgern bestand, ist das natürlich ein Umstand, der mich nicht glücklich macht, den ich aber akzeptieren muss. Ich habe das Wikifolio nunmehr mit Optionsscheinen auf deutsche Trendfolger wieder investiert. Leider ist die Auswahl hier sehr beschränkt, da ich ja auch nur die 4 Emittenten HSBC, L&S, Societe Generale und UBS handeln kann. Ich bin überzeugt, dass ich trotzdem eine sehr starke Mischung gefunden habe. Die Trendfolger befinden sich in unterschiedlichen Marktphasen von frisch ausgebrochen bis mitten in einer Korrektur. Alle sind in einem langfristigen Aufwärtstrend. Als Beimischung dienen chinesische Positionen, diese können wir ausbauen, sobald der Handelskrieg gelöst ist. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Für den Fall weiter fallender Kurse haben wir heute eine Absicherungsposition aufgenommen. Morgen werden wir analysieren, ob noch alle Positionen im Trend sind. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Für den Fall weiter fallender Kurse haben wir heute eine Absicherungsposition aufgenommen. Morgen werden wir analysieren, ob noch alle Positionen im Trend sind. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Under Armour hat seinen Aufwärtstrend nachhaltig verletzt und muss aus dem Portfolio ausscheiden. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.