WKinvest defense

Julius Königshofen

Performance

  • -0,2 %
    seit 11.09.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Die Strategie basiert auf den langfristigen Entwicklungen an den Gesamtmärkten und soll auf lange Sicht eine relativ konstante positive Rendite in allen Marktlagen erbringen.
Hierbei sollen für einen längeren Zeitraum Prognosemodelle entwickelt werden, wodurch die jeweilige Situation an den Märkten erkannt werden kann.
In diese Prognosemodelle sollen viele Faktoren einfließen, wobei folgende Faktoren die wichtigsten sind:
Konjunkturdaten, Leitzinsentwicklungen, USA Präsidentschaftswahlen, Wahlumfragen und Mehrheitsentwicklungen, Entwicklung der Marktstimmung (Euphorie, Optimismus, Angst, Panik)
Die Entscheidungsfindung soll mittels technischer Analyse erfolgen, wobei zusätzlich auch fundamentale Faktoren beachtet werden sollen.
Bei der Auswahl der Werte sollen besonders zwei Kriterien besondere Beachtung erhalten: einerseits die Charttechnische Ausgangslage und andererseits die jeweiligen veröffentlichten Daten wie zum Beispiel Quartalszahlen oder Prognosen.
Wichtig ist auch die Korrelation der einzelnen Bereiche, wodurch eine relativ konstante Rendite möglich sein kann.
Das Portfolio soll grundsätzlich drei Bereiche umfassen:
1. Aktienmärkte: Bei den Aktienmärkten sollen für diesen Bereich ausschließlich Werte auf die großen Indizes gekauft werden und auf lange Sicht gehalten werden, wobei der langfristige Anteil am Portfolio bei etwa 50% liegen soll.
2. Rohstoffe: Der zweite Bereich soll mit etwa 40% gewichtet werden und soll besonders auf die Edelmetalle fokussiert sein.
3. Trends: Mit diesem Anteil von 10% am Portfolio kann auf die einzelnen zeitgenössischen Trends in der Technologie und Gesellschaft gesetzt werden.
Das Anlageuniversum soll besonders deutsche sowie amerikanische Aktien, sowie viele ETFs in den Bereichen europäische ETFs, amerikanische ETFs, Rohstoff ETFs, deutsche ETFs, DAX ETFs und andere ETFs enthalten.
Der Anlagehorizont soll in der Regel überwiegend langfristig sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF0WKDEF18
Erstellungsdatum
11.09.2018
Indexstand
High Watermark
99,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Julius Königshofen
Mitglied seit 11.09.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Der Deutsche Aktienindex ist von der besagten Euphorie nach oben gedrückt worden, sodass er sich mittlerweile an der 12000-Punkte-Marke befindet. Wie man in der Grafik gut erkennen kann, kommt die Aufwärtsbewegung langsam ins Stocken und wird immer mehr abgebremst. Entscheidend sind vor allem das niedrige Handelsvolumen und der RSI oberhalb der 70er-Marke. Außerdem befinden sich noch zwei größere Kurslücken auf der Unterseite, welche geschlossen werden könnten. Der Markt orientiert sich praktisch immer an solchen Kurslücken und versucht diese auf lange Sicht fast immer zu schließen. Daraus resultiert ein Kursziel von mindestens 11500 Punkten, da sich dort die untere Kurslücke befindet.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Hier die Dax Analyse aus dem aktuellen Trading Magazin vom vergangenen Sonntag, wodurch unsere Kunden große Profite realisieren konnten:

Dax:                                    

In der vergangenen Woche ging es sehr steil nach unten, wobei der Dax insgesamt um mehr als 500 Punkte gefallen ist. Besonders die schlecht ausgefallenen Konjunkturdaten und die großen Bewegungen am Anleihemarkt im Zuge der Fed-Zinsentscheidung am vergangenen Mittwoch sorgten für den ersten größeren Abverkauf im Deutschen Aktienindex seit Dezember. Insgesamt war der Dax in den letzten Wochen schon weit überkauft, weshalb die aktuelle Korrektur nichts Ungewöhnliches ist. Nun könnte der Markt zu einer Erholung ansetzen, da der RSI aktuell eine überverkaufte Situation anzeigt. Vom aktuellen Niveau bei 11300 Punkten könnte es daher zunächst in Richtung der 11500er Marke gehen, bevor es eine weitere Abwärtswelle gibt. In den vergangenen Wochen hatten wir schon

mehrmals darauf hingewiesen, dass das Handelsvolumen im Aktienmarkt schon seit Dezember sehr niedrig ist, was möglicherweise auf unruhige Zeiten hindeutet. Denn ein niedriges Volumen bedeutet, dass die großen Fonds und Investoren aktuell nicht am Markt handeln.

Hier geht es zum Trading Magazin:

http://www.wk-investment.de

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Dax-Ausblick:

Am vergangenen Freitag war der sogenannte Hexensabbat, an dem die Optionsscheine für das aktuelle Quartal abgelaufen sind. Bei diesen Optionsscheinen handelt es sich letztendlich um Finanzmarktwetten auf bestimmte Kursmarken. So kann man beispielsweise darauf wetten, dass der Dax in drei Monaten oberhalb von 12000 Punkten notiert. Sollte die Wette gewonnen werden, so winken hohe Renditen. Daher versuchen viele Anleger ihre Wetten kurz vor dem Verfall abzusichern und die Gewinne zu realisieren.

Statistisch gesehen steigt der Dax sehr oft in einer solchen Verfallswoche und auch in der vergangenen Woche gab es Kursgewinne zu verzeichnen. Nun aber befindet sich der Dax an einer der wichtigsten Widerstandslinien der letzten Jahre, sodass es nun zu einer größeren Richtungsentscheidung für die kommenden Monate kommen kann. Wir gehen für die kommende Woche davon aus, dass der Deutsche Aktienindex diesen Widerstand noch einige Male testen wird, bevor es weiter nach oben geht. Somit ergeben sich kurzfristig nochmal Long Positionen, bevor es im April etwas unruhiger werden könnte.

 

Weitere Infos finden Sie auf unserer Internetseite:

http://www.wk-investment.de

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.