Aktien-, ETF- & Fonds-Werte

Torsten Hähling
  • -7,9 %
    seit 26.04.2017
  • +13,5 %
    1 Jahr
  • -3,1 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Auf lange Sicht soll durch ausreichend Wertwachstum nicht nur der Inflation entgegen gewirkt werden, sondern nach Möglichkeit ein erträglicher Zugewinn generiert werden.

Beabsichtigt ist der Handel ausschließlich mit kosteneffizienten Indexfonds, auch ausländischen ETF sowie Aktien aus Haupt- und Nebenwerten, welche national und international gelistet sind und über eine stabile und nachvollziehbare Kursentwicklung verfügen. Nicht gehandelt werden sollen Aktien von Unternehmen, welche in der Rüstungsindustrie Geschäfte betreiben.

Hauptkriterien für Käufe werden die üblichen Kennzahlen einer Aktie unter Einbeziehung von aktuellen Meldungen darüber sowie auch Einschätzungen von Analysten sein. Bei einem ETFs/Fonds kommen für ein Investment bei entsprechend erhofften Ertragsaussichten sowohl thesaurierende wie auch ausschüttende ETFs/Fonds in Betracht. Zukäufe folgen der Bestrebung möglichst Titel aus unterschiedlichen Ländern und Branchen zu erwerben, um einen breiten Markt abzubilden. Es wird angestrebt bis zu 50 verschiedene Aktientitel und bis zu 6 Indexfonds zu halten, damit eine breite Risikostreuung über Grenzen und unterschiedliche Märkte hinweg erreicht werden kann.

Als klassische Strategie steht das Kaufen und Besitzen "buy and hold". Auf den Handel mit riskanten und eher spekulativen Anlagen, Optionsscheinen oder Hebelprodukten aller Art soll generell verzichtet werden. Ebenso ist ein tägliches Kaufen- und Verkaufen nicht vorgesehen.
Auf Grund der beabsichtigten stets ausreichenden Kapitalreserven, sollen Verkäufe von ganzen Titeln möglichst nur bei starken Marktveränderungen, wie deutlichen Kurseinbrüchen zur Verlustbegrenzung als Option in Betracht kommen. Ausnahmen könnten Werte mit geringeren Marktkapitalisierungen bilden, wo Gewinnmitnahmen im Falle steigender Kurse auch dazu dienen sollen, die Größe der Position wieder ins ursprüngliche Verhältnis zurück zu setzen. Als geeignete Maßnahme bei fallenden Kursen können nach Erreichen eines Stopp-Limits auch Teilverkäufe angeordnet werden, um Verluste- gemessen am Gesamtwert aller Titel zu begrenzen, ohne den gesamten Titel zu verkaufen.

Als Informationsquellen für jede Anlageentscheidung sollen alle verfügbaren Finanzseiten genutzt werden, wobei aus organisatorischen Gründen nicht auf jede Kursänderung reagiert wird. Entsprechend der Gesamtstrategie soll vorrangig die Kontinuität, Stetigkeit und Langfristigkeit gewahrt werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF17DIVPFL
Erstellungsdatum
26.04.2017
Indexstand
High Watermark
93,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Torsten Hähling
Mitglied seit 04.04.2017

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nach dem guten November sehen wir aktuell wieder hohe Volatilität. Diese Nervosität zwingt einen zur ständigen Überprüfung der eigenen Strategie. Natürlich hätte ich lieber weniger Handelsumsätze, aber zuletzt funktionierten die verlustbegrenzenden Maßnahmen recht gut. Stellvertretend möchte ich Service Now, Palo Alto, Alteryx und zuletzt Carl Zeiss Meditec nennen, wo jeweils die Durchschnittskurse gesenkt werden konnten.

Jeweils noch in der Gewinnzone wurden diese Woche Home Depot, AT&T und WIX.com verkauft. Auf Grund ausstehender Kauforder wurden die Erlöse direkt reinvestiert. 
 

mehr anzeigen

Kommentar zu SIEMENS HEALTH.AG NA O.N.

Das ist mal eine Ansage: Die NordLB stuft SHL auf buy hoch und erhöht das Kursziel von 36,- auf 52,-

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

"Die Macht des Twitter-Accounts" brachte Montag und Dienstag zwei unerwartet schwere Börsenstürme. Unabhängig davon welche Seite sich im Recht befindet, bleibt festzustellen, dass am Markt Drohungen in der Regel nach hinten losgehen. Der Stoxx 600 Technologie gab fast 2,8% ab, das Wikifolio mehr als 1,4%. Tiefrot auch gestern die Wallstreet, während in Frankfurt nach dem Sell-off vom Montag wieder die Stabilität zurück kehrte. Das Wikifolio schloss marginal 0,05% höher nachdem etliche kleinere Order einiges durcheinander wirbelten. In der Summe ging diesmal das meiste auf, wodurch Verluste wirksam eingegrenzt werden konnten. Wie angekündigt wurde eine der mittleren Positionen nach dem Erreichen des Stopp-Limit mit einem kleinen Gewinn von 8,5% geschlossen, nämlich Home Depot. Die Fundamentaldaten sehen aus meiner Sicht, gerade im Ausblick, nicht mehr besonders gut aus, insbesondere die zunehmend höhere Verschuldung des Unternehmens gefällt mir nicht.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der November verlief sehr erfreulich. Die Hälfte des letztjährigen Verlustes, welcher getrieben von großen Rezessionsängsten und poltischen Verwerfungen war, konnte inzwischen wieder ausgeglichen werden. Besonders positiv überraschte mich dieses Jahr Varta! Die Beteiligung am SDAX-Unternehmen war anfänglich noch gering und wurde stückweise auf 12 Anteilsscheine verdoppelt. Dennoch befindet sich die Gesamtposition, bei inzwischen vierstelligem Buchgewinn in Euro, nun unglaubliche 276% im Plus! Das Erstinvest allein ist mittlerweile über 300% gestiegen, jedoch kommt es auf Sicht vor allem auf sinnvolle Positionsgrößen an. Weitere Highflyer sind die schwedische Powercell (+107%) sowie mit Eckert + Ziegler (+93%) ein weiterer deutscher SDAX-Wert. Hier hatte ich den ersten Anstieg auf über 100,- noch verpasst und dann eine Konsolidierungsphase zum Einstieg genutzt. Aber auch größere Weltkonzerne wie Tokyo Electron (+48%) aus dem Halbleiterbereich oder Microsoft (+45%)  trugen ihren Teil zur Jahresperformance bei. Auch Dexcom, Docusign und Bechtle und nicht zuletzt Nutanix sind gemittelt seit dem Einstieg teils deutlich über 40% im Plus. In meinem Privatdepot befinden sich aus diesen neun Werten "leider nur zwei"- allerdings ist die Entwicklung von Bechtle, einem IT-Spezialisten und Tokyo Electron (TEL) trotzdem außerordentlich gut.

 

Bei den größeren Positionen in diesem Portfolio bin ich inzwischen im wesentlichen zufrieden. Aus den größten 30 Werten (ab 0,75% Gesamtgewicht) werde ich deshalb nur noch kleinere Umschichtungen untereineinander vornehmen. Bei den dann 60 folgenden Werten (0,25% - 0,75%) schaue ich demnächst noch einmal genauer hin. Hier könnte ich mir vorstellen, mich nächstes Jahr von 10-20 Werten zu trennen. Die Werte mit einer Positionsgröße von unter 0,25% Gesamtgewicht stellen dagegen zu einem großen Teil mein aktuelles Problemfeld dar. Konkrete Beispiele sind hier Aphria oder Glencore! Grundlegend sehe ich darin keine klassischen Fehlinvestitionen, wie es mir bei einer Drillisch passiert ist. Jedoch laufen die Märkte (medizinisches Cannabis oder der Rohstoffmarkt allgemein) einfach derzeit nicht. Selbst Experten sind ratlos, nimmt man beispielsweise den aktuellen Preis eines Basis-Rohstoffes wie Kupfer! 

 

Insgesamt sehe ich mich jedoch branchenmäßig gut aufgestellt, weil Zukunftstechnologien oder Zukunftsmärkte bereits vertreten sind. Das berühmte "spekulative Element" soll auch künftig allenfalls eine kleine Beimischung bleiben, während die größeren Beteiligungen, wozu ich auch die Kreditkartenunternehmen, die Zahlungsdienstleister oder Softwareunternehmen zähle, wie schon in der Grundstrategie beschrieben, langfristig gehalten werden sollen. Vielleicht gelingt es zudem den Dividendenaspekt etwas stärker in den Vordergrund zu rücken. Dafür gibt es ja eine Wikifolio-Auszeichnung. Auf diese, wie auch das Risikorating schaue ich regelmäßig!

 

Ich wünsche eine schöne und besinnliche Adventszeit! 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.