In diesem wikifolio wird GlaxoSmithKline gehandelt
Erfahren Sie mehr über die Handelsidee, verfolgen Sie jeden einzelnen Trade und investieren Sie - wenn Sie überzeugt sind - in das zugehörige wikifolio-Zertifikat.

Aktien-, ETF- & Fonds-Werte

Torsten Hähling
  • -6,8 %
    seit 26.04.2017
  • +14,8 %
    1 Jahr
  • -2,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Auf lange Sicht soll durch ausreichend Wertwachstum nicht nur der Inflation entgegen gewirkt werden, sondern nach Möglichkeit ein erträglicher Zugewinn generiert werden.

Beabsichtigt ist der Handel ausschließlich mit kosteneffizienten Indexfonds, auch ausländischen ETF sowie Aktien aus Haupt- und Nebenwerten, welche national und international gelistet sind und über eine stabile und nachvollziehbare Kursentwicklung verfügen. Nicht gehandelt werden sollen Aktien von Unternehmen, welche in der Rüstungsindustrie Geschäfte betreiben.

Hauptkriterien für Käufe werden die üblichen Kennzahlen einer Aktie unter Einbeziehung von aktuellen Meldungen darüber sowie auch Einschätzungen von Analysten sein. Bei einem ETFs/Fonds kommen für ein Investment bei entsprechend erhofften Ertragsaussichten sowohl thesaurierende wie auch ausschüttende ETFs/Fonds in Betracht. Zukäufe folgen der Bestrebung möglichst Titel aus unterschiedlichen Ländern und Branchen zu erwerben, um einen breiten Markt abzubilden. Es wird angestrebt bis zu 50 verschiedene Aktientitel und bis zu 6 Indexfonds zu halten, damit eine breite Risikostreuung über Grenzen und unterschiedliche Märkte hinweg erreicht werden kann.

Als klassische Strategie steht das Kaufen und Besitzen "buy and hold". Auf den Handel mit riskanten und eher spekulativen Anlagen, Optionsscheinen oder Hebelprodukten aller Art soll generell verzichtet werden. Ebenso ist ein tägliches Kaufen- und Verkaufen nicht vorgesehen.
Auf Grund der beabsichtigten stets ausreichenden Kapitalreserven, sollen Verkäufe von ganzen Titeln möglichst nur bei starken Marktveränderungen, wie deutlichen Kurseinbrüchen zur Verlustbegrenzung als Option in Betracht kommen. Ausnahmen könnten Werte mit geringeren Marktkapitalisierungen bilden, wo Gewinnmitnahmen im Falle steigender Kurse auch dazu dienen sollen, die Größe der Position wieder ins ursprüngliche Verhältnis zurück zu setzen. Als geeignete Maßnahme bei fallenden Kursen können nach Erreichen eines Stopp-Limits auch Teilverkäufe angeordnet werden, um Verluste- gemessen am Gesamtwert aller Titel zu begrenzen, ohne den gesamten Titel zu verkaufen.

Als Informationsquellen für jede Anlageentscheidung sollen alle verfügbaren Finanzseiten genutzt werden, wobei aus organisatorischen Gründen nicht auf jede Kursänderung reagiert wird. Entsprechend der Gesamtstrategie soll vorrangig die Kontinuität, Stetigkeit und Langfristigkeit gewahrt werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF17DIVPFL
Erstellungsdatum
26.04.2017
Indexstand
High Watermark
93,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Torsten Hähling
Mitglied seit 04.04.2017

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Nach zunächst widersprüchlichen Angaben im Zuge einer Handelseinigung gab es zuletzt leider viel Volatilität, welche vor allem Nerven kostet. Dennoch reichten die Gewinne vom "Freitag, den 13.", um auch auf Wochenbasis eine positive Performance (0,24%) zu erzielen. Letzte Woche habe ich bei der heißgelaufenen Nemetschek mal Gewinne mitgenommen, wobei der Titel in der Beobachtung bleibt. Genauso bin ich diese Woche mit Cognex, einem Automatisierer, verfahren. Die beiden anderen geschlossenen Positionen müsste man dagegen als verlustbegrenzende Maßnahmen beschreiben. Bei American States Water läuft es einfach nicht, zudem ist der Wert mit Blick auf die zu erwartenden Gewinne zu teuer. Auch China Water Affairs stagniert seit Monaten, ist aber fundamental deutlich günstiger bewertet. Beim größten Sorgenkind, der 1&1 Drillisch habe ich jetzt endlich die Reißleine gezogen und -19,7% realisiert. Die Analysten werden wieder kritischer, die Dividende bleibt marginalisiert, augenscheinlich hat man sich im Zuge der 5G-Auktionen übernommen! Sicher bin ich mir nicht, aber mit solchen Unwägbarkeiten ist eine 1&1 Drillisch kein lohnendes Investment. Bei Wirecard lehne ich mich ganz entspannt zurück! Die Spekulanten und Heuschrecken haben wieder Futter von der ins Zwielicht geratenen "Financial Times" erhalten, deren Verstrickungen untereinander noch nicht ganz aufgeklärt sind. Nachkaufen werde ich zwar nicht (allenfalls im Privatdepot), allerdings verzichte ich hier weiter auf jegliche Orders. "Den Sturm einfach aussitzen"- das hat bisher immer geklappt.

mehr anzeigen

Kommentar zu ADOBE INC.

Starke Zahlen meldet der Software-Riese Adobe! So stieg der Umsatz im 4.Quartal um 21% auf fast 3 Milliarden Dollar, womit sich ein EPS (Gewinn je Aktie) von $1,74 ergibt.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nach dem guten November sehen wir aktuell wieder hohe Volatilität. Diese Nervosität zwingt einen zur ständigen Überprüfung der eigenen Strategie. Natürlich hätte ich lieber weniger Handelsumsätze, aber zuletzt funktionierten die verlustbegrenzenden Maßnahmen recht gut. Stellvertretend möchte ich Service Now, Palo Alto, Alteryx und zuletzt Carl Zeiss Meditec nennen, wo jeweils die Durchschnittskurse gesenkt werden konnten.

Jeweils noch in der Gewinnzone wurden diese Woche Home Depot, AT&T und WIX.com verkauft. Auf Grund ausstehender Kauforder wurden die Erlöse direkt reinvestiert. 
 

mehr anzeigen

Kommentar zu SIEMENS HEALTH.AG NA O.N.

Das ist mal eine Ansage: Die NordLB stuft SHL auf buy hoch und erhöht das Kursziel von 36,- auf 52,-

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.