Chancen suchen und finden

Lukas Spang

Performance

  • +236,7 %
    seit 17.09.2013
  • Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll zum einen eine Fundamentale Anlagestrategie verfolgt werden, d.h. es wird gezielt nach Werten geschaut, die aufgrund ihrer Geschäftsentwicklung(Aufträge, Kooperationen, Geschäftszahlen) Potenzial für die Zukunft haben könnten. Darüberhinaus sollen in diesem Wikifolio auch Aktien gekauft werden, die über einen positiven Newsflow verfügen oder durch ein Aussichtsreiches Chartbild Potenzial versprechen. Diese Strategie wird verfolgt, da sie eine gesunde Mischung aus kurzfristiger Spekulation und längerfristiger Anlage darstellen soll und somit meiner Meinung nach Insgesamt zum Erfolg führen kann. Meine Informationen suche ich mir hauptsächlich auf Internetseiten und Fachjournalen, aber auch teilweise durch persönliche Gespräche mit Analysten.Die durchschnittliche Haltedauer kann zwischen wenigen Tagen und mehreren Wochen oder auch Monaten liegen, je nachdem wie sich der Wert oder auch der Markt entwickelt. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WF19920415
Erstellungsdatum
17.09.2013
Indexstand
High Watermark
365,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Lukas Spang
Mitglied seit 17.09.2013
Mein Name ist Lukas Spang und ich bin 25 Jahre alt. Nach meinem Bachelor in BWL 2014 habe ich im Oktober 2015 mit meinem Master in Business Management mit dem Schwerpunkt Finance, Accounting & Taxation angefangen. Zwischen Sommer 2014 und Frühjahr 2015 habe ich bei einer renomierten deutschen Privatbank in Düsseldorf (Bankhaus Lampe) im Aktienresearch ein Praktikum gemacht und wertvolle Erfahrung im Investmentbereich gesammelt. Gerade im Hinblick auf das Zusammenspiel zwischen Aktienresearch und Sales habe ich hierbei viel neues lernen können und insbesondere die Denkweise sowie die Herangehensweise im Investmentbanking besser verstehen können. Dies hat mir daher auch in meinem Handel mit Aktien eine Menge positives gebracht. Schon seitdem ich etwa 15 bin, beschäftige ich mich mit dem Thema Aktien und habe kurz nach meinem 18.Geburtstag mein erstes eigenes Depot eröffnet um das vorher theoretisch gelernte und geübte in der Praxis umzusetzen. Im Sommer 2013 habe ich bereits 3 Monate ein Praktikum im Kapitalmarktresearch eines deutschen Investmenthauses (GBC AG) mit Schwerpunkt auf Small- und Midcaps absolviert und war im Anschluss bis Ende August 2014 dort weiter als Werkstudent angestellt. Von Juni 2015 bis Ende 2016 war ich dort erneut als Werkstudent tätig. Dadurch konnte ich weiterhin mein bisher erlerntes sowie neue Kenntnisse auch aus dem Studium mit in die Praxis übernehmen und vom Wissen, der Erfahrungs sowie dem Austausch mit den Analysten im Unternehmen profitieren. So gehörte auch die Teilnahme an Konferenzen wie beispielsweise dem Eigenkapitalforum oder der Münchener Kapitalmarktkonferenz und damit verbunden auch persönliche Gespräche mit dem Unternehmensmanagement dazu. Somit verfüge ich einerseits für mein junges Alter bereits über einige Jahre Erfahrung im Handel von Aktien am Kapitalmarkt, aber darüber hinaus auch über die Fähigkeit, wichtige Details aus Geschäftsberichten zu entnehmen und zu analysieren, Bilanzen, GuVs sowie Cashflow-Rechnungen zu analysieren sowie mögliche Chancen und Risiken zu entnehmen und zu beurteilen. Des weiteren nutze ich auch für mich Privat die Möglichkeit eines Discounted-Cashflow Models (DCF), inklusive eigener Prognosen, um den aus meiner Sicht fairen Wert einer Aktie zu bestimmen. Darüberhinaus nutze ich aber auch klassicherweise Kenngrößen wie das KGV um die eigenen Kursziele zu überprüfen. Ich halte mich täglich über die neuesten Unternehmensmeldungen, beispielsweise via dpag.de auf dem laufenden, aber auch durch die regelmäßige Nutzung von Anlegermagazinen wie DerAktionaer um neue Investmentideen aufzuschnappen. Mein Fokus liegt jedoch klar auf Nebenwerten. Nur selten oder zur kurzfristigen Ausnutzung von Marktchancen beschäftige ich mich Blue Chips. Auch möchte ich einen eher langfristig orientierten Anlagestil verfolgen und Aktien von Unternehmen in das Depot aufnehmen, die über eine solide Bilanz, mit einer geringen Finanzverschuldung verfügen, sowie einen starken Cashflow und potenziel steigende Gewinnmargen aufweisen und ein sehr gutes Management besitzen, dass in der Vergangenheit gezeigt hat, die richtigen Hebel in Bewegung zu setzen und Prognosen einzuhalten oder sogar zu übertreffen. Das Ziel von mir ist daher eine durchschnittliche jährliche Rendite von mindestens 10% zu erzielen. Die aktuelle Marktlage halte ich auch trotz des hohen Niveaus aufgrund der guten Unternehmenszahlen, der niedrigen Zinspolitik und auch der Chartsituation als chancenreich. Es wird jedoch immer schwerer noch aussichtsreiche Unternehmen zu finden, weßhalb die Anzahl der Unternehmen vermutlich tendenziell sinken wird, die gehandelt werden. Pro Tag werde ich vermutlich mindestens 1 Stunde Zeit investieren und zudem über regelmäßige und auch ausführliche Kommentare meine Investoren einerseits über die aktuelle Marktlage sowie andererseits über aktuelle Unternehmensmeldungen auf dem laufenden halten. Ich freue mich daher, wenn Sie mich in einer meiner beiden Strategien unterstützen würden. Mehr Investiertes Kapital bedeutet mehr Einfluss und damit Aufmerksamkeit, wovon alle beteiligte profitieren können. Auch ich selbst bin in beiden wikifiolios mit > 5.000€ investiert. Die bisherige Entwicklung hat gezeigt, dass ich durchaus in der Lage bin den Markt zu schlagen und attraktive Investments aufzuspüren. Jetzt liegt es an Ihnen mich dabei zu unterstützen und insbesondere selber daran zu partizipieren! Interview zum Thema Social Trading mit Mission Money: https://www.youtube.com/watch?v=eP0YzBG4wrM Profil-Video: https://www.youtube.com/watch?v=6gZxpRD3JCY Traders Kaffee bei wikifolio: https://www.youtube.com/watch?v=Q5Q0GE3WRd0 Weitere Informationen zum wikifolio sind auch auf meiner Homepage zu finden: https://www.junolyst.de/ Präsentation wikifolio "Chancen suchen und finden": https://www.junolyst.de/app/download/7712550675/20170803_Pr%C3%A4sentation_CSF.pdf?t=1501785501 Q&A wikifolio "Chancen suchen und finden": https://www.junolyst.de/wikifolio/chancen-suchen-und-finden/q-a/ Präsentation wikifolio "Top Pics of the Year": https://www.junolyst.de/app/download/7712552375/20170803_Pr%C3%A4sentation_TopPicsOfTheYear.pdf?t=1501785541 Q&A wikifolio "Top Pics of the Year": https://www.junolyst.de/wikifolio/top-pics-of-the-year/q-a/ Twitter: https://twitter.com/l_m_s15 Xing Kontakt: https://www.xing.com/profile/Lukas_Spang Andere Artikel zu mir: Wikifolio Trader Talk: https://www.wikifolio.com/de/de/blog/wikifolio-traderstalk-lukas-spang http://boersengefluester.de/pva-tepla-start-frei-fur-das-wikifolio-top-pics-of-the-year/ http://boersengefluester.de/pva-tepla-bislang-bester-top-pic-of-the-year/ http://boersengefluester.de/koenig-bauer-attraktive-chance-fur-den-einstieg/ http://boersengefluester.de/koenig-bauer-nachfrageschub-erhofft/ https://www.wikifolio.com/de/de/blog/kuka-im-fokus http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/wikifolio-der-woche-an-jedem-handelstag-das-maximum-herausholen_H518722777_214580/ Disclaimer: Es besteht die Möglichkeit, dass in meinen wikifolios Wertpapiere gehandelt werden, die ich Privat ebenfalls halte. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu MUTARES AG

> Feedback Telefonkonferenz < Wie angekündigt hatte ich am Freitag mit Mutares (CFO + IR) eine Telefonkonferenz zum Thema Börsengang der STS. Zwar versuchten beide dabei die Entwicklung der vergangenen Wochen, insbesondere seit dem Gespräch mit dem CEO Herrn Laik auf der MKK, etwas besser darzustellen. Überzeugend war dies allerdings für mich nicht. Offensichtlich hat man sich im Vorfeld des Börsenganges, es ist der erste Exit dieser Art für die Mutares AG, falsche Vorstellungen hinsichtlich der Bewertung gemacht. Dabei wurde offensichtlich das schlechte Sentiment im Bereich Automotive deutlich unterschätzt und nun von Seiten der Banken als auch Mutares festgestellt, dass eine Bewertung von 250-300 Mio. € nicht umsetzbar ist. Meines Erachtens hat aber nicht nur das Management von Mutares dabei einen schlechten Job gemacht sondern auch die begleitenden Banken Hauck & Aufhäuser sowie Main First, denen dies bewusst hätte sein müssen. Offensichtlich war man aber eher darauf aus, auf Biegen und Brechen eine möglichst hohe Bewertung zu erzielen. Andererseits war auch der Diskontierungszins für STS meines Erachtens deutlich zu gering, auch wenn von Seiten des Vorstands hier mit einem branchenüblichen Wert, den man extern herangezogen habe, argumentiert wird. Meine Interpretation des Gesprächs ist zudem, dass offensichtlich weiterhin auch ein ganzheitlicher Verkauf noch möglich ist. Da die Spanne mit 26-32 Mio. € statt ursprünglich 50 Mio. € für STS nun geringer ausfällt, wird man zudem nicht so viel Aktien von Seiten der Mutares platzieren wie ursprünglich geplant. Eine spätere Platzierung weiterer Aktien hält man sich damit weiter offen. Dennoch könne die STS mit dem Geld die geplanten Investitionen umsetzen. Auch sei bei der Mutares AG (im Einzelabschluss) unverändert die Absicht, mindestens 50% des Gewinns aus der Transaktion (Eingezahlt zu 1€, d.h. 25-31 Mio. € Gewinn bei Platzierung von 1 Mio. Aktien) als Dividende auszuschütten. Dennoch wird dies im Konzern dazu führen, dass der NAV in der mittleren Spanne bei ansonsten unveränderten NAV-Werten der anderen Gesellschaften auf rund 22,70€ sinken wird, was immer noch deutlich über dem aktuellen Börsenkurs liegt. Dazu zahlt Mutares für 2017 eine Dividende von 1,00€ je Aktie, entsprechend einer Dividendenrendite von derzeit rund 7,7%. Dies dürfte mit Blick auf die am 20.Juli anstehende Hauptversammlung durchaus für Upside sorgen. Wichtig war zudem das Feedback, dass der ehemalige Vorstand offenbar keine Aktien verkauft habe und sich das Gerücht diesbezüglich nicht bestätigt hat. Vielmehr war dies offenbar durch amerikanische Investoren geschuldet, da vermehrt Nachmittags Verkäufe in der Aktie getätigt wurden. Dennoch muss nun vom Mutares Management ein Signal kommen. Aktuell liegt der Börsenkurs für STS bei Lang & Schwarz vor dem IPO bei 26,30€ und damit am unteren Ende von 26-32€. So könnte beispielsweise der komplette Vorstand Aktien von Mutares kaufen um Vertrauen gegenüber den Investoren zu schaffen. Dennoch werde ich auf dem aktuellen Niveau keine Aktien verkaufen, da das Management in der Vergangenheit insgesamt einen guten Job gemacht hat und für eine Wertsteigerung des Portfolios gesorgt hat. Wichtig wird nun sein, dass der Börsengang nicht ganz "in die Hose geht". Wenn dies verarbeitet ist und der Aktienkurs im Nachgang durch ggf. die ein oder andere positive Meldung steigt, bietet die Mutares Aktie auch wieder Potenzial zu steigen. Es wird daher bis zum IPO am 1.Juni spannend bleiben. mehr anzeigen

Kommentar zu DATAGROUP IT SERVICES HOLDING AG

> Halbjahreszahlen 2017/18 < Datagroup hat am Montag Zahlen für das erste Halbjahr 2017/18 veröffentlicht. So stiegen die Umsätze in den ersten 6 Monate des Geschäftsjahres um 23,6% auf 133,5 Mio. €, im zweiten Quartal um 25,6% auf 68,6 Mio. €. Maßgeblich dazu beigetragen haben die beiden im vergangen Jahr übernommenen Gesellschaften ikb Data und HanseCom. Dazu hat am dem zweiten Quartal auch die Übernommene Gesellschaft almato, ein auf Automatisierung von Geschäftsprozessen spezialisiertes Unternehmen, zusätzlich zum Umsatz beigetragen. Der organische Wachstumsbeitrag dürfte daher lediglich im niedrigen einstelligen Prozentbereich gelegen haben, eine genaue Zahl hat Datagroup nicht veröffentlicht. Das EBITDA konnte sich weiter deutlich verbessern und stieg um 35,4% auf 15,6 Mio. € zum Halbjahr. Im zweiten Quartal wurde ein Zuwachs von 35,5% auf 8,5 Mio. € erzielt. Damit lag die EBITDA-Marge im zweiten Quartal bereits bei 12,4%. Für CORBOX konnten 12 neue Kunden gewonnen, bei 9 Kunden konnte ein Upselling durchgeführt werden. Gleichzeitig haben aber auch zwei kleinere Kunden gekündigt, sodass die aktuelle Zahl der CORBOX Kunden bei 152 liegt. Das organische Wachstum lag insgesamt in den ersten 6 Monaten bei ca. 1,5%, bei CORBOX bei etwa 2,5%. Herr Schaber zeigte sich im Gespräch aber zuversichtlich dies auf Jahressicht noch zu steigern. Derzeit befinde man sich in Ausschreibungen für zwei Großprojekte, die sich für die zukünftige Umsatzentwicklung sehr positiv auswirken würden. In den ersten 6 Monaten 2017/18 stieg das EBITDA weiter deutlich überproportional um 35,4% auf 15,6 Mio. €, im zweiten Quartal um 35,5% auf 8,5 Mio. €. Die EBITDA-Marge stieg dabei auf 11,7% respektive 12,4% und nähert sich somit sukzessive der Zielmarke von 13% an. Andererseits hat die Datagroup derzeit überdurchschnittliche Investitionen für zwei Themen. Zum einen werden Rechenzentren im Zuge der Übernahme der ikb im vergangenen Jahr umgezogen, zum anderen werden >3.000 Arbeitsplätze, ein Großteil davon bei Mitarbeitern aus der HPE, mit neuen Arbeitsplätzen ausgestattet. Insgesamt stiegen daher die Investitionen deutlich um 78,5% auf 10,5 Mio. € an. Der Großteil der Investitionen dürfte dabei nun aber bereits abgeschlossen sein. Insgesamt habe ich meine Schätzungen an die Jahreszahlen 2016/17 sowie die Zahlen zum ersten Halbjahr angepasst und diese etwas reduziert. Zusammen mit dem deutlich erhöhten Capex und dem Kaufpreis für die almato reduziert sich daher das Kursziel leicht von 59€ auf 55€. Konkret rechne ich für das aktuelle Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 266,0 Mio. € (Prognose: >265 Mio. €) und einem EBITDA von 31,3 Mio. € (Prognose: >30 Mio. €). Liquide Mittel von knapp 40 Mio. € ermöglichen es der Gesellschaft zudem auch weiter anorganisch zu wachsen, um das avisierte Ziel, bis 2020/21 einen Umsatz von 500 Mio. € zu erzielen, zu erreichen. http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/datagroup-veroeffentlichung-der-halbjahreszahlen-datagroup-steuert-weiter-auf-wachstumskurs/?newsID=1072447 mehr anzeigen

Kommentar zu BERENTZEN-GRP ST

> Feedback Frühjahrskonferenz < Am letzten Tag der Frühjahrskonferenz hat am Mittwoch das Management von Berentzen präsentiert. Wirklich neuer Erkenntnisse gab es dabei jedoch nicht. Man strebt nun an im Juni den neuen Vertrag mit dem US-Distributor abzuschließen. Da dies mehr oder weniger ein ein Mann Betrieb ist, ist dies laut Finanzvorstand nicht so einfach mit diesem innerhalb kürzester Zeit einen Vertrag zu schließen. Man ist aber gewillt diesem die nötige Sicherheit zu geben, die dieser benötigt. In Bezug auf die Prognose (Q1 leicht unter Plan) gibt man sich weiter zuversichtlich und sagt, dafür auch eine entsprechende Bandbreite angegeben zu haben. Dennoch wird der Fokus insbesondere auf dem zweiten Halbjahr liegen, welches im Vorjahr recht schwach war. Das verhaltene Wetter im März hatte zudem zu rückläufigen Umsätzen in Q1 geführt. Mit dem sehr guten Wetter im April und Mai dürfte sich dies zumindest wieder entsprechend gebessert haben. Mit Blick auf die weitere Unternehmensentwicklung zeigte man sich unverändert positiv und erwartet insbesondere im Alkoholfreien Bereich mit Mio Mio und im Frischsaftsysteme Bereich viel Wachstum. In Bezug auf die Marge wolle man mittelfristig auch eine 8 vor dem Komme sehen, was meine positive Sichtweise auf die Ergebnisentwicklung für die kommenden Jahre bestätigt. Meine Schätzungen sowie mein Kursziel von 12,80€ bleiben damit unverändert bestehen. mehr anzeigen

Kommentar zu EASY SOFTWARE AG

> Feedback Frühjahrskonferenz < Auch Easy Software hat am Dienstag auf der Frühjahrskonferenz in Frankfurt präsentiert. Wie bereits im Vorjahr wurde dies durch den Finanzvorstand Herrn Eska gemacht. Allerdings stellte dieser wie bereits im Vorjahr erneut unter Beweis, dass er weder gut vortragen kann, noch daran interessiert ist das Unternehmen interessant darzustellen. Allerdings gab es dadurch auch wenig neues. Herr Eska berichtete, dass über Haufe Lexware nun Stand Mai bereits 5.300 Kunden gewonnen wurden. Zum Vergleich: Im März lag die Zahl noch bei etwa 3.000 und ist somit innerhalb kurzer Zeit durch entsprechende Vermarktungsaktivitäten durch Haufe deutlich angestiegen. Mit Blick auf das vergangene Geschäftsjahr 2017, in dem nur durch Aktivierungen i.H.v. knapp 900TEUR die EBITDA-Prognose fast erreicht wurde, sagte er dagegen schlichtweg nicht die Wahrheit, sondern meinte dass man Aktivierungen bereits im Hinterkopf gehabt habe. Faktisch wurde dies zu keiner Zeit kommuniziert, zum Halbjahr lagen die Aktivierungen noch bei 0 und auch in der Vergangenheit wurde nicht aktiviert. Es erscheint daher eindeutig, dass hier bewusst Spielräume nach IFRS genutzt wurden, um die Prognose nicht erneut deutlich zu verfehlen. Bereinigt man diesen Effekt, wäre die Prognose um 32% (2016: 37%) verfehlt worden. Dies zeugt das Unvermögen des Vorstands, sowohl CEO als auch CFO und passt in das Bild des Unternehmens insgesamt. Dennoch habe ich mich in letzter Zeit vermehrt mit Bracheninsidern zu den Produkten der Gesellschaft ausgetauscht und sehr positives Feedback erhalten. Die Produkte seien sehr gut und der Markt brauche dies. Wichtig sei nun ein guter Vertrieb. Dazu wurde gestern Herrn Dieter Weißhaar ein neuer CEO vorgestellt, nachdem der bisherige Vorstandsvorsitzende Willi Cremers seit dem 31.12.2017 nur noch Übergangsweise im Amt ist. So soll der neue Mann am 01.Juni starten und bis Ende August von Herrn Cremers eingearbeitet werden, der dann das Unternehmen verlassen wird. Herr Weißhaar kann auf eine langjährige Erfahrung in der Technologiebranche, mit Schwerpunkt Vertrieb Kundenservice, Produktmanagement und Marketing zurückgreifen. In der Vergangenheit war er bei Unternehmen wie IBM, Thyssenkrupp Information Services, Oracle oder T-Systems. Mein Bewertungsmodell befindet sich derzeit in der Überarbeitung, dürfte aber zeitnah abgeschlossen sein, nachdem ich den Geschäftsbericht bereits durchgearbeitet habe. mehr anzeigen

Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.