wikifolio-Indexzertifikat

ISIN: DE000LS9CTA1

badge-besicherung
Besichertes Zertifikat
Kurse per 22.09.2017 - 22:59

310,95 EUR

Verkaufskurs (Bid)

317,49 EUR

Kaufkurs (Ask)

€ 6.021.653,90

Investiertes Kapital

Deutscher Mittelstand

Referenzportfolio - Status: Investierbar - erstellt von hzenger Preise in EUR
Schwerpunkt DEUTSCHLAND
Regelmäßige Aktivität
Bestseller
Treue Anleger
Häufig gekauft
Guter Money Manager
Symbol WF23072013
Erstellungsdatum 23.07.2013
Top-wikifolio-Rangliste Punkte 4.871
Indexstand 314,22
High Watermark 329,72
Performance seit Beginn +214,20%

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

  • Alle Kennzahlen
  • Das aktuelle Portfolio
  • Jeden Trade in Echtzeit
Jetzt Registrieren

Hinweis: Dieser wikifolio-Trader hat noch 3 weitere wikifolios. Die Performance seit Beginn reicht bei diesen von +25,53% (USA Fundamental) bis +2,23% (Portfolio Spezial).

Alle wikifolios von hzenger anzeigen
Handelsidee

Dieses wikifolio soll in ausgewählte Aktien von Unternehmen des Deutschen Mittelstands mit meiner Ansicht nach überdurchschnittlicher Wachstumsperspektive investieren. Oft handelt es sich dabei um sogenannte Hidden Champions, die aufbauend auf soliden lokalen Unternehmensstrukturen internationale Marktführerschaft in technologischen Nischenmärkten anstreben. Die Anlagestrategie soll langfristig und fundamental ausgerichtet sein. Bei aus meiner Sicht starken Fehlbewertungen können in Einzelfällen jedoch auch Arbitragemöglichkeiten mit Anlagehorizont unterhalb einen Jahres wahrgenommen werden. Durch den internationalen Fokus der ausgewählten Mittelständler soll auch signifikant am Wirtschaftswachstum außerhalb Europas partizipiert werden. Ziel soll es sein, den DAX als Benchmark dauerhaft und nachhaltig zu schlagen.

Lassen Sie sich nichts entgehen!

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Jetzt Registrieren
Kurs (Bid) Stück +/- seit Kauf
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %
XXXXXXXXXX XXXXXXXX
XXXXXX123456
XX,XXX XXX (+X,XX %) X,X %

Lassen Sie sich nichts entgehen!

Um alle Trades in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.
Jetzt Registrieren
Ordertyp StatusZeitstempel Kurs Stück +/-
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
XXX XX XXXXXX
XXXXXX123456
Quote Kauf
Ausgeführt
XX.XX.XXXX XX:XX
123,123 123
N/A
JP Morgan hat eine Shortposition bei SNP aufgebaut. Man dürfte dort darauf spekulieren, dass die Ergebnisse von SNP in Q3 und Q4 hinter den Erwartungen bleiben und man die Gesamtjahresguidance nicht schafft. *** Da SNP spezialisiert ist auf Transformationsprojekte bei M&A, würde ich vermuten, dass SNP bei den beiden globalen Mega-Fusionen dieser Tage (Linde/Praxair und Bayer/Monsanto) eine führende Rolle bei der Datenbankintegration spielen will und auch damit rechnet, dort als "Marktführer" für Transformation zumindest mit Teilen des Projekts zum Zuge zu kommen. *** Das wären sicher jeweils Projekte im zweistelligen Millionenbereich mit stark überdurchschnittlicher Marge und hohem Softwareanteil (siehe zuletzt die vergleichbare Dow Chemicals/DuPont-Fusion, wo der Zuschlag an SNP ging). Zudem dürfte SNP als deutsches Unternehmen bei deutschen Unternehmen wie Linde und Bayer tendeziell guten Zugang zum Pitch haben. *** Beide Mega-Fusionen liegen derzeit jedoch noch bei den Wettbewerbsbehörden in den USA und Europa, und dieser Prozess kann prinzipiell einiges an Zeit kosten. Bevor nicht klar ist, dass die Deals von den Regulierern erlaubt werden, dürfte SNP da wohl auch keinen fixen Zuschlag für die Transformation bekommen und somit auch keine Umsätze verbuchen können--selbst wenn man ihnen schon informell signalisiert haben sollte, dass sie nach Closing zum Zuge kommen werden. *** Bayer hat laut Bloomberg wegen der weltweit noch laufenden Fusionskontrollverfahren mit den Behörden gerade bekannt gegeben, dass sie ein Closing der Bayer/Monsanto-Transaktion jetzt doch erst in 2018 erwarten (https://www.bloomberg.com/news/audio/2017-09-19/bay-state-biotech-report-glaxo-bayer-monsanto). *** Auch Linde scheint mir hinter dem ursprünglichen Zeitplan zu sein. Während zunächst die Rede davon war, dass sie den Deal in H2/2017 zum Closing führen wollen, sind sie laut Reuters bisher in Brüssel nicht über die "Pre-notification" Phase der Anmeldung hinausgekommen (https://www.reuters.com/article/us-linde-m-a-praxair/linde-praxair-get-second-antitrust-request-from-ftc-idUSKCN1B90KJ). Mit anderen Worten: es kann gut sein, dass sich auch dieser Deal nach hinten verschiebt. *** Ich weiß nicht, ob SNP bereits spürbare Umsätze aus einem dieser Deals in der 2017er-Guidance eingeplant hatte. Ein Vorstandswochen-Artikel aus dem Sommer legt dies zumindest für einen potenziellen Zuschlag bei Linde/Praxair nahe (http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-SNP_Aktie_Linde_Praxair_drin_Aktienanalyse-7981184). *** Ich schließe daraus, dass es theoretisch sein kann, dass die zeitliche Verzögerung der beiden Megafusionen bei SNP zu Umsatz- und EBIT-Verschiebungen von 2017 nach 2018 führen könnte. Wenn bei SNP Kapazitäten für solche Deals vorgehalten werden (= Berater), würde es mich in dem Fall auch nicht kolossal wundern, wenn dadurch am Ende die Gesamtjahresguidance 2017 wackeln könnte. *** Ich denke auf so ein Verschiebungs-Szenario wettet JP Morgan letztlich. Denn wenn jetzt ein durchwachsenes Q3 käme, verbunden mit einer Gewinnwarnung für das Gesamtjahr, dann würde die Aktie natürlich kurzfristig wieder angreifbar sein. *** Für meinen persönlichen Investmentcase sind diese Überlegungen letztlich unerheblich. Denn ich investiere nicht hoch in einen Wert wegen Einzelquartalen, sondern aufgrund von Unternehmensperspektiven. Wenn also bei SNP im schlimmsten Fall hochmargige Umsätze von 2017 ins nächste Jahr verschoben würden, dürfte 2018 dann entsprechend recht bombastisch werden. *** Jedenfalls ist klar, dass bei einem so projektlastigen Geschäft die kurzfristigen operativen Schwünge groß sein können. Das könnte sich nach wie vor zu Volatilität in der Aktie übersetzen. Das ist vielleicht nicht immer das richtige für Leute mit schwachen Nerven, aber letztlich dann auch immer wieder eine Gelegenheit für Langfristinvestoren, in den Abschwüngen günstig einzusammeln. Ich werde hier jedenfalls nicht anfangen, Aktien nach Quartalsdenke zu beurteilen. Im schlimmsten Fall muss man dann halt mal durch und Ruhe in der Hektik bewahren.
HYPOPORT AG
DE0005493365
Der (vorübergehende) Ausstieg aus Hypoport erfolgt allein aus Vorsichtsgründen. Ich halte die Firma nach wie vor für ein vorbildliches Beispiel für ein gut geführtes Wachstumsunternehmen. *** Der konkrete Anlass für den Verkauf ist die Einigung von Merkel und Macron auf eine europäische Initiative zur Besteuerung von Plattform-Unternehmen in Europa. Am 15./16.9. will man laut Financial Times auf dem Treffen der EU Finanzminister eine europäische "Equalisation Tax" ins Rollen bringen, welche darauf abziehlt, es für Unternehmen wie Google, AirBnB und Facebook schwerer zu machen, Profite in Niedrigsteuer-Länder wie Irland zu transferieren. Konkret hat man vor, zukünftig nicht nur die Gewinne, sondern auch die Umsätze von Plattform-Unternehmen in der EU zu besteuern. *** Hypoports wichtigster Geschäftsteil Europace profitiert momentan von einem solchen Steuersparmodell und zahlt lediglich 12,5% Steuern in Irland, obwohl die Umsätze fast ausnahmslos in Deutschland anfallen. Daher erscheint die geplante Steuer im Prinzip direkt auf Europace anwendbar. *** Ob Deutschland und Frankreich mit ihrem Ansatz durchkommen werden und ob Hypoport letztlich wirklich betroffen wäre (und wie sehr), ist momentan unklar. Auf Konzernebene hat Hypoport momentan einen Steuersatz von 20%. In einem Worst-Case-Szenario könnte also maximal ein Schaden von 10% entstehen (Erhöhung der effektiven Steuer auf deutsches Niveau). *** Allerdings haben Macron und Merkel laut FT bereits das Backing von Spanien und Italien. Irland und Luxemburg werden sich sicher zunächst gegen die "Equalisation Tax" stemmen. Meine Vermutung ist aber, dass die momentanen Schlupflöcher für Internetplattformen in der EU früher oder später zumindest teilweise geschlossen werden. Das aktuelle System ist einfach zu offensichtlich ungerecht. Daher warte ich jetzt erstmal ab und beobachte den Gang der Dinge.
Der Kurs von SNP ist dieser Tage schön angesprungen. Geholfen hat dabei, dass der CEO offenbar am Wochenende auf einer Investorenveranstaltung sein Mittelfristziel von mehr als 400 Mio. EUR Umsatz bestätigt hat (2016: 80 Millionen). Zudem will der Firmenlenker durch Lizenzverkäufe mittelfristig angeblich zu den früheren Rekordmargen von 20% EBIT zurückkehren (2016: 8,5%). *** Heute wurde dann eine Partnerschaft mit der japanischen Firma NTTDATA vereinbart, welche es SNP erlaubt, bei japanischen Kunden die eigene Transformationssoftware zu platzieren. Mit Japan wird somit eine der letzten verbliebenen geographischen Lücken für SNP geschlossen (offen bleiben z.B. Frankreich und Italien). Diese Internationalisierung dürfte es SNP spürbar leichter machen, für internationale Projekte von Multinationals Gebote abzugeben.
FINTECH GROUP AG
DE000FTG1111
Sowohl die FinTech Group AG als auch die IVU AG warten heute mit erfreulichen Halbjahreszahlen und optimistischen Ausblicken auf das 2. Halbjahr auf. Bei IVU wird sogar die Guidance erhöht. Die ursprüngliche Guidance war aber derart übervorsichtig, dass im Markt eine Erhöhung im Jahresverlauf ohnehin schon seit langem antizipiert worden war. *** Dieses Prinzip des Tiefstapelns in der Kommunikation um auch ja später die eigenen Zielvorgaben erfüllen zu können, ist in meinen Augen Ausdruck von schwachem Management und fehlender Transparenz. Es spricht nichts gegen konservative Guidance. Aber wenn selbst ein enttäuschender Geschäftsverlauf am Ende stets zur Zielerreichung führt, verliert die Zielsetzung jeglichen Wert. *** Der Sinn von "Guidance" ist es--wie das Wort schon sagt--eine realistische Orientierung zu geben. Es ist nicht der Zweck dieser Vorschrift sicherzustellen, dass selbst Versagen am Ende immer als Erfolg verkauft werden kann.
Allgemeiner Kommentar
Aufgrund des Raketentests in Nordkoreas kommt es an den Börsen zu Verwerfungen. Das wiki hält sich im Vergleich zum Gesamtmarkt heute bisher gut. Dies ist jedoch nicht dem Umstand geschuldet, dass ich das Portofolio "raketensicher" aufgestellt hätte, sondern letztlich einfach Glück im Unglück. Das kann sich auch schnell wieder ändern. Da politische Börsen meist kurze Beine haben, bleibe ich hier fokussiert auf die Unternehmensanalyse. Das wikifolio kann leider keinen aktiven Beitrag zur Entmachtung von Kim Jong-un leisten.

Lassen Sie sich nichts entgehen!

Für den Download von wikifolio-Daten, erstellen Sie sich bitte einen Account.
Jetzt Registrieren
Gehandelte Werte
Schwerpunkt DEUTSCHLAND
Qualitätsmerkmale
Regelmäßige Aktivität
Bestseller
Treue Anleger
Häufig gekauft
Risiko/Rendite
Guter Money Manager
Entscheidungsfindung:
Fundamentale Analyse, Sonstige Analyse
Anlageuniversum:
Der Trader eines jeden wikifolio kann in seinem Handeln auf bestimmte Werte des wikifolio Anlageuniversums eingeschränkt sein. Diese Werte werden vor der Emission (Wechsel auf Status "Investierbar") festgelegt und können anschließend nicht mehr geändert werden.
Aktien Deutschland: 
Aktien DAX, Aktien SDAX, Aktien TECDAX, Aktien Sonstige, Aktien MDAX
Aktien Europa: 
Aktien Europa Select
Aktien USA: 
Aktien Dow Jones, Aktien USA Select, Aktien NASDAQ 100 Select
Aktien Hot Stocks: 
Aktien Hot Stocks
Aktien International: 
Aktien Osteuropa Select, Aktien Japan Select, Aktien International
ETFs: 
ETFs Latein- & Südamerika, ETFs Emerging Markets, ETFs Länder Europa, ETFs Nordamerika, ETFs Sonstige Bonds, ETFs Welt, ETFs Rohstoffe ETCs, ETFs Deutschland, ETFs Länder Sonstige, ETFs DAX, ETFs Branchen, ETFs EuroStoxx, ETFs Asien, ETFs Europa Bonds, ETFs Europa Gesamt, ETFs Basic Resources, Other ETFs
Fonds: 
Fonds Immobilien, Fonds Renten, Fonds Aktien, Fonds Geldmarkt, Fonds DAB, Fonds Misch
Anlagezertifikate: 
Discountzertifikate, Bonuszertifikate, sonstige Anlagezertifikate
Hebelprodukte: 
Knock-Out-Produkte, Optionsscheine, sonstige Hebelprodukte
Vertriebszulassung:
Deutschland, Schweiz