Design-Centric Companies

Performance

  • +24,1 %
    seit 03.08.2017
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Design-Centric Companies (design-zentrierte Unternehmen) sind Unternehmen, welche nach dem Grundsatz des User-Centered Design (UCD) oder User Experience Design (UXD) arbeiten. Dem Design im Sinne des Gestaltungsprozesses kommt somit im Unternehmen eine Schlüsselrolle zu. Dies darf nicht damit gleichgesetzt werden, dass diese Unternehmen lediglich versucht, Produkte mit einem guten Design zu entwerfen. Vielmehr geht es um einen bestimmten Prozess (Arbeitsstil), wie neue Produkte und Innovationen entstehen und entwickelt werden.

Designer lernen Herausforderungen oder Probleme auf eine spezifische Art und Weise anzugehen (eine davon abgeleitete Methode nennt sich zum Beispiel Design Thinking). Ein verwandter Ansatz ist das sogenannte User Experience Design.

Ganz grob gesprochen geht es in diesem Zusammenhang darum: Alteingesessene Unternehmen entwickeln neue Produkte und Dienstleistungen in einem traditionellen Verständnis. Dabei werden beispielsweise neue Technologien oder zufällige Ideen herangezogen, um diese in neue Produkte zu pressen oder technisch Machbares fließt in ein bestehendes Produkt ein. Das dadurch auf Kundenseite erzeugte Erlebnis (= User Experience) wird erst im Nachhinein betrachtet.

Ein design-zentrierter oder nutzer-zentrierter Gestaltungsprozess dreht diesen Vorgang um. Als Erstes geht es um die Frage, wer die Zielgruppe (der Nutzer) für ein Produkt oder eine Dienstleistung ist. Dann betrachtet man, wie sich Kunden im Alltag verhalten oder wie diese heute bestehende Produkte und Dienstleistungen überhaupt nutzen und verwenden (contextual inquiry= Kontextanalyse).
Darauf aufbauend werden nun Produktanforderungen abgeleitet und auf deren Basis wiederum werden Konzepte erarbeitet, welche die Anforderungen erfüllen. Erst am Ende wird geschaut, welche Technologien oder technischen Lösungen es dazu bedarf. Man kann sagen, dass auf diese Weise sehr gezielt ein Nutzererlebnis gestaltet wird - deshalb auch die Bezeichnung User Experience Design.

Das berühmteste Produkt, welches auf diese Art entstanden ist, dürfte das iPhone von Apple sein.

Unternehmen, welche auf diese Weise arbeiten, sollten sich im Laufe der Zeit gegenüber Wettbewerbern durchsetzen, da Produkte und Dienstleistungen entstehen, welche besser auf Kunden und Nutzer zugeschnitten sind und das Potential zur Begeisterung haben.

Das Anlageuniversum bilden Aktien weltweit. Unternehmen qualifizieren sich für das Wikifolio, wenn sich diese durch eine design-zentrierte bzw. nutzerzentrierte Arbeitsweise. Die Produkt- oder Servicegestaltung kann somit bspw. nahe an der Design-Abteilung verortet sein oder aber das Unternehmen hat eine eigene UX-Abteilung etc.

Die Haltedauer für Wertpapiere ist zeitlich nicht begrenzt. Solange die Kriterien erfüllt sind, wird der Titel im Wikifolio gehalten. Ein Titel wird aus dem Wikifolio entfernt, wenn dieser gegen einen starken Gesamtmarkt überdurchschnittliche Verluste einfährt (relative Schwäche) oder es strategische Unternehmensentscheidungen gibt, welche von der ursprünglichen Idee einer design-zentrierten Strategie abrücken.

Als Quellen für die Entscheidungsfindung werden genutzt: Unternehmensberichte, Informationen auf der Internetseite der Unternehmen, Nachrichten über das Unternehmen, bestehendes Produktportfolio, strategische Ausrichtung des Management, Verortung der nutzerzentrierten Arbeitsweise im Unternehmen (z.B. CEO als UX-Guru, eigene UX-Abteilung, nutzerzentrierte Arbeitsweise, etc.) usw. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WF777DODCC
Erstellungsdatum
03.08.2017
Indexstand
High Watermark
126,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 05.04.2013

Kommentare im wikifolio

Noch keine Kommentare vorhanden