CAN SLIM

Roland Weis

Performance

  • +68,7 %
    seit 02.01.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit
Chart derzeit nicht verfügbar

Handelsidee

Investiert werden soll primär in Unternehmen, die aufgrund ihres Umsatz- und Gewinnwachstums nach einer technischen Konsolidierung steigen können, oder bei denen aufgrund dessen ein Anstieg zu erwarten sein kann. Das Akronym CAN SLIM geht zurück auf William O´Neil und steht für: C - Current Quarterly Earnings per Share (Gewinn pro Aktie im Quartal) A - Annual Earnings Increase (jährlicher Gewinnzuwachs) N - New Products, New Management, New Highs (neue Produkte, neues Management, neue Hochs) S - Supply and Demand (Angebot und Nachfrage) L - Leader or Laggard (Anführer oder Nachzügler) I - Institutional Sponsorship (Unterstützung durch Institutionelle Investoren) M - Market Direction (Bewegungsrichtung des Marktes) Die CAN SLIM-Stratgie nach O´Neil soll hier jedoch nicht eins zu eins, sondern modifiziert umgesetzt werden. Weist ein Unternehmen keinen Gewinn auf, so sollte zumindest eine Ergebnisverbesserung zu erkennen sein. Neben den Eigenschaften der einzelnen Unternehmen spielen bei der CAN SLIM-Strategie auch die ökonomischen Rahmenbedingnungen eine wichtige Rolle (vgl. oben). O´Neil rät, Entwicklungen des Gesamtmarkts zu beobachten, u. a. der Leitzinsen, Währungsschwankungen oder auch großer Indizes. Deswegen darf hier neben Einzeltiteln auch in ganze Branchen oder den Gesamtmarkt in Form vom Indizes investiert werden, sowohl long, short als auch seitwärts mittels Derivaten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass einzelne Branchen oder auch die Aktienmärkte von einzelnen Ländern ansteigen und auch wieder fallen können wie Einzeltitel oder auch marktbreite Indizes. Deswegen darf hier auch in ganze Sektore oder auf Indizes ganzer Länder investiert werden, wovon O´Neil eigentlich abrät. Dies soll ermöglicht werden, da sonst in einige Länder gar nicht investiert werden könnte. Die Investments in Einzeltitel, Branchen oder auch marktbreiter Indizes können auch durch Hebelprodukte getätigt werden, auch wenn O´Neil dies so nicht empfiehlt. Ebenso findet keine Beschränkung auf amerikanische Aktien statt. Der Schwerpunkt wird auf deutschen Aktien liegen, es darf jedoch das gesamte Aktienuniversum gehandelt werden. Zur Steuerung des Risikos soll versucht werden, Verluste nicht zu stark anwachsen zu lassen bzw. zu begrenzen. Ebenso soll das wikifolio übersichtlich gehalten werden - konzentrieren statt breit zu diversifizieren, empfiehlt O`Neil. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gewisse Marktsituationen es erforderlich machen können, sich völlig aus dem Aktienmarkt zurückzuziehen, und besser im Geld- und Anleihemarkt zu investieren, was mittels ETF geschehen soll. Investiert werden darf somit in Aktien, ETF's, Fonds, Anlagezertifikate und Hebelprodukte. mehr anzeigen

Stammdaten
Symbol
WFAKTIKULT
Erstellungsdatum
02.01.2016
Indexstand
High Watermark
183,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Roland Weis
Mitglied seit 02.01.2016
Mit der Börse beschäftige ich mich schon sehr lange. Richtig in Aktien zu investieren und mich umfangreich einzulesen in Handelsstrategien, Risiko- und Money Management, Börsenpsychologie etc. habe ich mich seit Jahr 2007 und danach. Da ich mich nicht nur mit Geld- und Kapitalmärkten, sondern auch mit Entrepreneurship beschäftige, sind Investments in Growth-Aktien naheliegend. O´Neil schreibt in einem seiner Bücher, dass es immer innovative Entrepreneure geben wird, die ihr Unternehmen an die Börse bringen werden und in die es sich zu investieren lohnt. U. a. deshalb wirkt die CAN SLIM-Strategie von William O´Neil überzeugend. Ich selbst bin seit mehreren Jahren in der Entrepreneurship-Szene aktiv. Andere Ansätze wie die Relative Stärke nach Robert A. Levy, der Trend Signal Indikator (TSI) von James P. O´Shaughnessy oder der Gebert-Indikator sind mir allerdings ebenfalls nicht unbekannt. Ziel ist es natürlich, mir ein Zertifikat zu erarbeiten und Investore zu gewinnen. Ich habe den Begriff Aktienkampagne gewählt, weil in Deutschland renditestarke Aktien und aktienbasierte Investments selbst bei langen Anlagezeiträumen zu wenig Beachtung finden. wikifolio.com mit dem Partner Lang & Schwarz AG bieten mir hierfür u. a. die richtigen Komponenten. Als großer Vorteil sehe ich insbesondere die Transparenz bei den Wikifolios. Besuchen Sie mein XING-und Facebook-Profil.

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

CAN SLIM-Check - Wochenrück- und -ausblick: Die Marktrichtung war in der KW 29 weiterhin aufwärts, wenn auch weit weniger dynamisch: DAX-Schlusstand 12561 Punkte, S&P 500 2801 Punkte, Dow Jones Industrial 25.058 Punkte, NASDAQ 100 7350 Punkte, EUR/USD 1,1724, US-Öl WTI 68,13 USD, Gold 1231 USD. Im NASDAQ 100 und im S&P 500 lässt sich im Aufwärtstrend seit April 2018 allerdings eine Topbildung ab, im Dow Jones ist diese so nicht zu erkennen. Auch im DAX ist an einem Widerstand angekommen - der 200-Tagelinie. Rund um die 50-Tagelinie bildet sich beim Währungspaar EUR/USD ein Dreieck nach Abwärtstrend. Die Abwärtstrends bei Gold und dem US-Öl WTI setzten sich tendenziell fort, Öl rutschte zu Wochenbeginn unter die 50-Tagelinie, und kämpfte sich wieder an dieses heran. Der Goldpreis sank weiter, eine Bodenbildung ist nicht wirklich zu erkennen. In den kommenden Wochen wird die Zahlensaison in den USA Fahrt aufnehmen, und auch die deutschen Unternehmen werden (hoffentlich) positive Quartalsergebnisse verkünden. Technisch wie gesagt könnte eher eine Konsolidierung eintreten. mehr anzeigen

Kommentar zu WDI-K C 59,973

CAN SLIM-Check: Die Marktrichtung ist eindeutig aufwärts. Was wir sehen ist eine kleine Sommerrallye, die sich wohl in der anstehenden Zahlensaison fortsetzen wird. D noch etwas Liquidität vorhanden war, wurde abgewogen, ob ein zusätzlicher Titel in das CAN SLIM-Wikifolio aufgenommen werden soll. Letztlich wurde die Turbo-Position auf Wirecard aufgestockt. In den letzten Jahren und Quartalen hat die Aktie mehr als überzeugt, und Beobachter sind davon überzeugt, dass dies sich noch eine ganze Weile so fortsetzen wird. Ebenso stimmt die anstehende Aufnahme in den DAX (ggf. mindestens den MDAX) optimistisch für die institutionelle Unterstützung der Aktie des Zahlungsdienstleisters. Die Umstellung der Indizes ist in den Medien hinlänglich diskutiert worden. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

CAN SLIM-Check - Wochenrück- und -ausblick: Die großen Indizes schlossen in der KW 28 wie folgt: DAX 12540 Punkte, S&P 500 2801 Punkte, DJIA 25019 Punkte und der NASDAQ 100 bei 7375 Punkten. Alle Indizes sind also im Wochenverlauf leicht gestiegen, trotz Handelstreit, Strafzöllen etc. Das Währungspaar EUR/USD schloss bei 1,1685, also etwas tiefer im Wochenvergleich. Interessant ist die Situation beim Gold: Von Januar bis Ende April 2018 hat sich im Chart ein Doppeltop ausgebildet, mit dem Bruch der 1300 USD-Marke wurde dieses nach unten hin aufgelöst. Die Sommermonate waren in der Vergangenheit oftmals eher schwache Monate für Gold. Wenn sich der EUR nicht wesentlich gegenüber dem USD abschwächt wäre dies eine gute Kaufgelegenheit. Begreift man Gold als Krisenindikator, so muss dies als Entspannung verstanden werden. Hat Gold wirklich seine Funktion als Krisenwährung verloren, wie in Kommentaren zum lesen ist? Das US-Öl WTI schloss bei 69,54 USD, und somit leicht tiefer als in der Vorwoche. Bleibt nur zu hoffen, dass die Hochs hinter uns liegen. Bleibt der Preis länger auf Höhenflug, könnte dies die Konjunktur belasten - weltweit, aber besonders in der EURO-Zone wenn der EUR zur Schwäche tendieren sollte. Im Ergebnis bleibt festzuhalten, dass die Aktienmärkte nun freundlichen tendieren. Es gibt keinen Grund nicht investiert zu sein. Erst im August oder September sollte saisonal die Vorsicht walten. Nächste Woche ist kleiner Verfalltermin. Ebenso wird die Zahlensaison an Fahrt aufnehmen. Die Inflation ist leicht am steigen, aber nicht kritisch. Die nächste EZB-Sitzung ist am 26.07.2018. In den USA ist in der zweiten Jahreshälfte noch mit zwei Zinsanhebungen zu rechnen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

CAN SLIM-Check - Wochenrück- und -ausblick: Zunächst die Schlussstände aus der KW 27: DAX 12496 Punkte, S&P 500 2759 Punkte, Dow Jones 24456 Punkte, NASDAQ 100 7207 Punkte, EUR/USD 1,1747 ohne (nennenswerte Veränderung im Vergleich zur Vorwoche), Gold 1255 USD und Öl der Sorte WTI bei 71,73 USD. Die großen Aktienindizes sind gestiegen, das Umfeld hat sich nach dem Einbruch des Aktienmarktes in der zweiten Junihälfte deutlich aufgehellt. Der Goldpreis ist im Wochenverlauf zwar ebenfalls nochmal deutlich gesunken, konnte sich zum Wochenende hin jedoch ein wenig stabilisieren, so dass sich im Wochenvergleich der Goldpreis kaum verändert hat. Umgekehrt hat sich das US-Öl WTI nicht weiter verteuert. Der EURO zieht gegenüber dem USD wieder leicht an bis über die 50-Tagelinie. Die weitere Entwicklung, sprich ob der EUR wieder zurückfällt ist jedoch offen, wenn man die letzten drei Hochpunkte aus dem zweiten Quartal zu einem Abwärtstrend verbindet. Wie bereits erwähnt beginnt in der zweiten Julihälfte die Zahlensaison, der nächste kleine Verfall in Q3 ist dann am 20.07.2018. Die Inlfation und Zinspolitik in den USA verläuft wie angekündigt. In Europa gibt es weiterhin eine Uneinigkeit, einige Stimmen fordern einen schnelleren Zinsanstieg als bislang geplant. Dieses Thema wird jedoch erst 2019 relevant. mehr anzeigen

Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.