In diesem wikifolio wird Paion gehandelt
Erfahren Sie mehr über die Handelsidee, verfolgen Sie jeden einzelnen Trade und investieren Sie - wenn Sie überzeugt sind - in das zugehörige wikifolio-Zertifikat.

CAN SLIM

Aktienkampagne
  • -16,5 %
    seit 02.01.2016
  • -20,6 %
    1 Jahr
  • -4,0 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
  • -71,8 %
    Max Verlust (bisher)
  • -
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Investiert werden soll primär in Unternehmen, die aufgrund ihres Umsatz- und Gewinnwachstums nach einer technischen Konsolidierung steigen können, oder bei denen aufgrund dessen ein Anstieg zu erwarten sein kann. Das Akronym CAN SLIM geht zurück auf William O´Neil und steht für:

C - Current Quarterly Earnings per Share (Gewinn pro Aktie im Quartal)
A - Annual Earnings Increase (jährlicher Gewinnzuwachs)
N - New Products, New Management, New Highs (neue Produkte, neues Management, neue Hochs)
S - Supply and Demand (Angebot und Nachfrage)
L - Leader or Laggard (Anführer oder Nachzügler)
I - Institutional Sponsorship (Unterstützung durch Institutionelle Investoren)
M - Market Direction (Bewegungsrichtung des Marktes)

Die CAN SLIM-Stratgie nach O´Neil soll hier jedoch nicht eins zu eins, sondern modifiziert umgesetzt werden. Weist ein Unternehmen keinen Gewinn auf, so sollte zumindest eine Ergebnisverbesserung zu erkennen sein. Neben den Eigenschaften der einzelnen Unternehmen spielen bei der CAN SLIM-Strategie auch die ökonomischen Rahmenbedingnungen eine wichtige Rolle (vgl. oben). O´Neil rät, Entwicklungen des Gesamtmarkts zu beobachten, u. a. der Leitzinsen, Währungsschwankungen oder auch großer Indizes. Deswegen darf hier neben Einzeltiteln auch in ganze Branchen oder den Gesamtmarkt in Form vom Indizes investiert werden, sowohl long, short als auch seitwärts mittels Derivaten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass einzelne Branchen oder auch die Aktienmärkte von einzelnen Ländern ansteigen und auch wieder fallen können wie Einzeltitel oder auch marktbreite Indizes. Deswegen darf hier auch in ganze Sektore oder auf Indizes ganzer Länder investiert werden, wovon O´Neil eigentlich abrät. Dies soll ermöglicht werden, da sonst in einige Länder gar nicht investiert werden könnte. Die Investments in Einzeltitel, Branchen oder auch marktbreiter Indizes können auch durch Hebelprodukte getätigt werden, auch wenn O´Neil dies so nicht empfiehlt. Ebenso findet keine Beschränkung auf amerikanische Aktien statt. Der Schwerpunkt wird auf deutschen Aktien liegen, es darf jedoch das gesamte Aktienuniversum gehandelt werden.
Zur Steuerung des Risikos soll versucht werden, Verluste nicht zu stark anwachsen zu lassen bzw. zu begrenzen. Ebenso soll das wikifolio übersichtlich gehalten werden - konzentrieren statt breit zu diversifizieren, empfiehlt O`Neil.
Die Vergangenheit hat gezeigt, dass gewisse Marktsituationen es erforderlich machen können, sich völlig aus dem Aktienmarkt zurückzuziehen, und besser im Geld- und Anleihemarkt zu investieren, was mittels ETF geschehen soll. Investiert werden darf somit in Aktien, ETF's, Fonds, Anlagezertifikate und Hebelprodukte. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFAKTIKULT
Erstellungsdatum
02.01.2016
Indexstand
High Watermark
98,4

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Roland Weis
Mitglied seit 02.01.2016

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu Call auf NASDAQ 100

CAN SLIM-Check: Der Call-Optionsschein auf den NASDAQ 100 wurde verkauft. An den Märkten wird über eine Sektorrotation gesprochen - weg von Wachstumstiteln, hin zu Value-Titeln, die noch nicht so gut gelaufen und daher noch nicht so hoch bewertet sind. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

CAN SLIM-Check - Wochenrück- und -ausblick: Die großen, marktbreiten Indizes tendierten freundlich in den August. Hier die Schlussstände nach der KW 32: DAX bei 12674 Punkte, S&P 500 3351 Punkte, Dow Jones Industrial 27433 Punkte, und der NASDAQ 100 bei 11139 Punkte. Alle Indizes sind in Relation zur Vorwoche gestiegen. Der NASDAQ 100 konnte ein neues Allzeithoch generieren. Der S&P 500 nähert sich seinem Hoch aus dem Februar 2020, die Konsolidierung seit dem Zwischenhoch aus der zweiten Julihälfte ist beendet. Der Dow Jones ist aus dem Dreieck nach oben hin ausgebrochen, und macht sich nun daran, das Zwischenhoch aus dem Juni zu überspringen. Der DAX hingegen konnte den Widerstand bei rund 12800 Punkten nach oben hin nicht überwinden. Einige Analystenstimmen erwarten im August erst noch einmal einen deutlichen Rücksetzer, was durch die Charttechnik gestützt wird. 

Der EUR hält sich gegenüber dem USD auf einem Niveau unter 1,20, Wochenschluss 1,1785. Der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen setzte sich so zunächst nicht weiter fort. 

Nun zum US-Öl WTI. Der Wochenschluss nach der KW 32 lag bei 41,17 USD - der Seitwärtstrend im Chart wurde nicht beendet, nach einem Ausbruch auf 43,51 USD erfolgte sofort wieder ein Abverkauf. Die Feinunze Gold schloss bei 2035 USD, Silber bei 28,27 USD. DIe Rallye seit drei Wochen ist in aller Munde. Bei Silber befindet sich der nächste Widerstand bei rund 29 bis 30 USD - deswegen die rote Kerze am Freitag im Chart. Befeuert werden Gold und Silber natürlich durch die Geldpolitik der Notenbanken. 

In den USA sind die Verhandlungen über eine Fortsetzung von Sozialleistungen für Arbeitslose und eines Konjunkturpakets am Freitag gescheitert - es ist offen, wie es weiter geht. In den Umfragen liegt Joe Biden als Kandidat der oppositionellen Demokraten vorn. Statistiker bzw. Analysten verweisen darauf, dass vor US-Präsidentenwahlen nicht in allen Fällen die Börsen bis zur Wahl weiter angestiegen sind. Was an den amerikanischen Börsen für einen weiteren Anstieg spricht, ist die Geldpolitik der US-Notenbank Federal Reserve. Es wird nach aktuellem Stand zwar keine Negativzinsen geben, aber massive Anleihekäufe - die bestehende und die laufende Verschuldung in den USA jedenfalls ist atemberaubend. Ist die Wahl zum US-Präsidenten gelaufen und die Pandemie eingedämmt, sollte auch die Neuverschuldung in den USA und Europa eingedämmt werden, was am Aktienmarkt nicht spurlos vorbeigehen dürfte. 

mehr anzeigen

Kommentar zu DAX-O Sep0 P 12700

CAN SLIM-Check: Nach dem Anstieg gestern im DAX scheint heute wieder eine Ernüchterung im DAX einzutreten. Im DAX sind viele Unternehmen klassischer Unternehmen vertreten, die eben nicht von der Corona-Pandemie profitieren (wie im NASDAQ 100), z. B. Automobil oder Chemie. Da der August statistisch eher ein schwacher Börsenmonat ist, muss zyklisch mit einer Korrektur gerechnet werden. 

mehr anzeigen

Kommentar zu Call auf NASDAQ 100

CAN SLIM-Check: Der Trend, Kapital aus Aktien klassischer Industrien und Dienstleistungsbereiche  abzuziehen, und in die Techs sowie Pharma zu stecken, hält an. Deswegen wird wieder ein NASDAQ 100-Call-Optionsschein ins Wikifolio genommen. Die Rallye an der NASDAQ läuft nicht trotz, sondern wegen der Corona-Pandemie - es steigen die Aktien, deren Unternehmen davon profitieren (siehe Apple, siehe Amazon). Der Optionsschein liegt am Geld (Basis 11.000 Punkte) und läuft bis März 2021. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.