AktienTipp Dotcom

Markus Eduardo Wenczel

Performance

  • +24,5 %
    seit 06.02.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses wikifolio soll grundsätzlich in "Dotcom Aktien" investieren, mit dem Ziel langfristig eine möglichst hohe Rendite zu erzielen.
Als Dotcom Aktien sollen Unternehmen bezeichnet werden, die Ihre Umsätze und Gewinne im Internet oder im World Wide Web sowohl mit Hard- als auch mit Softwareprodukten erwirtschaften. Es sollen nur Unternehmen in das wikifolio aufgenommen werden die meines Erachtens Big Player im Bereich Internet sind.
Alle Aktieninvestments sollen grundsätzlich der Buy & Hold Idee folgen, wobei der Anteil in der Gewichtung der einzelnen Papiere täglich variieren kann.
Zur Entscheidungsfindung soll in der Regel die Chart Analyse sowie die fundamentale Bewertung herangezogen werden. Der Anlagehorizont soll überwiegend langfristig sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFATDOTCOM
Erstellungsdatum
06.02.2018
Indexstand
High Watermark
123,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Markus Eduardo Wenczel
Mitglied seit 31.03.2015

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu INTL BUS. MACH. DL-,20

Die IBM THINK-Konferenz, die dieses Jahr vom 10.-14.2. im Moscone Center in San Francisco stattfand, ist das größte jährliche Treffen von Führungskräften und Entwicklern, die sich auf dem Event austauschen beziehungsweise in Sachen Technik oder Anwendung weiterbilden. Die Konferenz ist ein Großereignis: 26.000 Geschäftsführer, IT-Leiter und Entwickler aus 180 Ländern und 22 Branchen kamen nach San Francisco, darunter 1.700 IBM-Businesspartner. Über 50 CEOs, IT-Experten und Wissenschaftler gaben in ihren Keynotes und Vorträgen Einblicke in technisch Entwicklungen und entsprechenden Geschäftschancen. Zudem boten über 2.000 Sessions den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Kenntnisse der diversen Technologien zu vertiefen. 

In ihrer Eröffnungsrede (Video hier) betonte IBM-CEO Ginni Rometty, dass Technologien wie Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain und Quantencomputer längst der Entwicklungsphase entstiegen und bereits bei handfesten Lösungen im Einsatz seien. Dementsprechend sei es an der Zeit ein neues Kapitel der IT aufzuschlagen, Rometty nennt es „Chapter 2“. Drei Kerngebiete seien für die neue Phase der digitalen Transformation von essentieller Bedeutung, nämlich Digital und AI, die Hybrid Cloud und Verantwortungsbewusstsein (»Responsible stewardship«).

1. Digital und AI: In der nächsten Phase von Digital and KI geht es um Skalierung und den Übergang vom Experimentieren zur Transformation. Deswegen kündigt IBM Watson Anywhere an: Dank der Integration mit IBM Cloud Private for Data (ICP for Data) lassen sich Watson und Watson OpenScale nun in jeder Cloud-Umgebung betreiben – herstellerunabhängig, also auch für die Cloud-Plattformen anderer Hersteller wie AWS, Microsoft Azure oder die Google Cloud. Somit können Unternehmen die KI auf Daten anwenden, wo immer sie gehostet werden. Diese Ankündigung ermöglicht es Unternehmen, ihre KI-Anwendungen einfacher und schneller zu erstellen, breitzustellen und auszuführen. Im Mittelpunkt steht dabei eine Reihe neuer Watson-Microservices für ICP for Data, die auf Open-Source-Technologien basieren und leicht in Cloud-Umgebungen skalierbar sind. Noch in diesem Jahr wird IBM zusätzliche Watson-Services für ICP for Data anbieten, darunter Watson Knowledge Studio und Watson Natural Language Understanding. 

Der neue Watson Machine Learning Accelerator ist jetzt auch für IBM Power Systems erhältlich und bietet bis zu 46 Mal schnelleres Training als andere Anbieter.

2. Hybrid Cloud: Unternehmen haben bisher die ersten 20 Prozent ihrer Cloud-Reise absolviert. In der nächsten Phase gehe es darum, geschäftskritische Apps (die übrigen 80 Prozent) in die Cloud zu verschieben. Dabei müssen Unternehmen jedoch die speziellen Anforderungen hinsichtlich Compliance, Sicherheit oder Standort berücksichtigen. Das Ergebnis ist ein komplexes Netz von Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen. Bereits 94 Prozent der Unternehmen nutzen mehrere Clouds, deswegen sind Möglichkeit gefragt, Apps und Daten effizient und sicher zwischen Clouds zu verschieben. Im letzten Jahr hat IBM den Multi-Cloud-Manager eingeführt. Auf der THINK kündigte IBM neue Cloud-Angebote an, die den Weg zur Hybrid Cloud vereinfachen und beschleunigen sollen, wie die neuen End-to-End IBM Hybrid Cloud Management- und Beratungsdienste, die IBM Cloud Integration Platform und die IBM Cloud HyperProtect Services. 

Zudem läuft die Übernahme von Red Hat durch IBM. Zusammen wollen IBM und Red Hat nicht nur Open Source für Unternehmen gut nutzbar und verfügbar machen, sondern Unternehmen die Expertise bieten wie sie ihre Daten am besten aufbereiten und für ihre Zwecke nutzbar machen.

3. Verantwortungsbewusstsein: Die neue Phase der Digitalisierung bietet gewaltige neue Möglichkeiten, so Rometty,  aber es ist mehr als nur Technologie und Business gefragt. Es gehe darum verantwortungsbewusst zu handeln und Vertrauen aufzubauen, z.B. dadurch, dass die Daten der Kunden sicher seien, sie die Herrschaft über ihre Daten behielten und der KI-Technologie und ihren Empfehlungen vertrauen könnten, so die IBM-Chefin. Dabei sei es wichtig, dass die KI vorurteilsfrei entscheiden kann. Hier kommen den Daten, mit denen die KI trainiert wird, eine hohe Bedeutung zu. So hat IBM unlängst der globalen Forschungsgemeinschaft eine Million kommentierter Bildern von Gesichtern zur Forschungszwecken zur Verfügung gestellt (die COMPUTERWELT berichtete).

Zur Verantwortung zählt für Rometty auch in Bildung zu investieren, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiges Thema. Mit entsprechenden Programmen (Tech-Re-Entrty-Programm, PTECH-Progamm (Pathway to Technology für Jugendliche) oder die Veteran-Employment-Initiative) hilft IBM Studenten und Berufstätigen, investiert in deren Ausstattung, um diesen Menschen den Erwerb der für die heutige Arbeitswelt  benötigten Fähigkeiten und Kompetenzen zu ermöglichen. 

 

https://computerwelt.at/news/ibm-think-2019-konferenz-mit-wow-faktor/

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.