Smart Sentiment Global

Dietrich Wagner

Performance

  • -9,0 %
    seit 17.02.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Ziel der in diesem wikifolio verfolgten Handelsidee soll es sein, in ausgewählte, attraktive Aktien und ETF aus den meiner Meinung nach wirtschaftsstärksten Regionen der Welt zu investieren und dabei eine möglichst gute und dauerhafte Performance über angestrebte Kurssteigerungen und Dividenden-Rückflüsse zu erreichen.

Um diese Performance dauerhaft zu erreichen, sollen kontinuierlich die meiner Ansicht nach attraktivsten Unternehmen und Indices über die Fundamentalanalyse identifiziert werden und entsprechende Aktien und ETF günstig, wenn möglich unter Fair Value, erworben werden. In Haussephasen sollen dann Gewinne realisiert und die Investmentquote wieder zurückgefahren werden.
Erwerbs- und Verkaufszeitpunkte für Aktien und ETF sollen über antizyklisches Markt-Timing auf Basis einer kontinuierlichen Sentimentanalyse gefunden werden.
Die Haltedauer der so getätigten Investments soll sich im mittelfristigen Bereich bewegen und soll außerdem von den Marktzyklen abhängig sein.

1. Auswahl der Unternehmen und ETF über die Fundamentalanalyse
Interessante Unternehmen aus den Zielmärkten sollen über eine Analyse der Bilanz- und GuV-Daten und der wichtigsten Kennzahlen daraus vorselektiert werden.
Für diese selektierten Unternehmen soll dann über die Unternehmenswertbestimmung (z.B. DCF-, WACC-Verfahren) ein Fair Value (fairer Marktwert) des jeweiligen Unternehmens bzw. der Aktie berechnet werden.
Parallel dazu sollen weitere Erfolgsfaktoren wie z.B. Wachstumsstory, Alleinstellungspotential, Dividendenentwicklung usw. anhand einer Internet-Recherche eingeschätzt werden.

Auf Basis der so durchgeführten Analyse sollen dann die Top-Picks für ein Investment ausgewählt werden.
Für diese Top-Picks soll dann auf Basis des bereits berechneten Fair Values (abzüglich Risikoabschläge) der jeweilige Ziel-Kaufpreis für das jeweilige Investment bestimmt werden.

Die Auswahl der ETF soll in Analogie erfolgen. Zunächst sollen wiederum interessante ETF anhand geeigneter Kriterien wie z.B. enthaltenes Portfolio, Emittenten-Güte, minimale TER, physische Replizierung (kein SWAP) usw. vorselektiert werden.
Auch hier sollen ausgehend von den berechneten Fair Values der im ETF enthaltenen Unternehmen (und unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Gewichtung) die Top-Picks identifiziert und der Ziel-Kaufpreis des ETF abgeleitet werden.

2. Markt-Timing auf Basis der Sentimentanalyse
Wie wir inzwischen spätestens im Zuge der letzten Finanzkrise erfahren haben, können die Anlegerstimmungen sehr irrational sein. Aktien sind in diesem Zusammenhang meiner Meinung nach besonders anfällig für irrationales Marktverhalten.
Die Kursbewegungen eines Börsenwertes folgen dann nicht mehr unbedingt der Bewertung gemäß der Fundamentalanalyse.
Warren Buffet beschreibt sein Investment-Vorgehen, dass der Irrationalität der Marktteilnehmer Rechnung trägt, wie ich finde perfekt:
"Sei gierig, wenn der Markt ängstlich ist, und sei ängstlich, wenn der Markt gierig ist".

Vor diesem Hintergrund soll über die Sentimentanalyse und das abgeleitete Markt-Timing versucht werden, sehr günstige Kauf- und Verkaufszeitpunkte zu ermitteln. Beabsichtigt ist, auf diese Weise möglichst nahe an bzw. unter die Zielkaufpreise zu gelangen, das Risiko von Kursrückschlägen zu verringern sowie das Potential möglicher Gewinne beim Verkauf zu maximieren, um damit zu einer guten Performance beizutragen. („Der Gewinn entsteht beim Einkauf“).

Die Sentimentanalyse soll strukturiert anhand der Auswertung von Sentimentindikatoren und Sentimentanalysen Dritter sowie anhand meiner subjektiven Einschätzung erfolgen und als Ergebnis eine Abschätzung liefern, in welcher Phase sich die Märkte befinden.
Folgende Informationen sollen hierzu auf Basis von Internet-Recherchen regelmäßig ausgewertet werden:
- Zinsentscheidungen der wichtiger Notenbanken; kurz-/langfristige Zinserwartung
- Aktuelle / prognostizierte Inflationsraten wichtiger Industrienationen
- Zu-/Abflüsse in Aktien- und Rentenmarkt
- Bull-/Bear-Ratios, Put-/Call-Ratios, Index-Sentimente
- Reports zum Geschäfts- / Konsumklima, Konjunkturprognosen
- Kapitalmarktumfragen / Sentimentanalysen auf Investoren-/Informationsportalen
- weitere nach Bedarf

Ableitung Markt-Timing für diese Handelsidee
In Abschwungphasen, insbesondere in Übertreibungsphasen (negatives Sentiment ist groß, Marktteilnehmer sind ängstlich, Aktien meist sehr günstig) soll die Investmentquote in Aktien und ETF kontinuierlich maximiert werden.

In Haussephasen, insbesondere in Übertreibungsphasen (positives Sentiment ist groß, Marktteilnehmer sind euphorisch / risikobereit, Aktien meist teuer / überbewertet) sollen die Aktien- und ETF-Positionen kontinuierlich reduziert und Gewinne realisiert werden, parallel dazu soll in Baisse-Instrumente wie Short-ETF investiert werden. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFDWSSSF02
Erstellungsdatum
17.02.2014
Indexstand
High Watermark
104,5

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Dietrich Wagner
Mitglied seit 13.01.2014

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Baue hier Shortpositionen besonders stark aus.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Habe für den Moment die restliche Short-Position glattgestellt. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Ich habe gestern (24.08.2015) einen Teil der Short-Position verkauft, um Gewinne mitzunehmen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Nachdem ich bis in die Phase der massiven Übertreibung, die Ihren Höhepunkt im März/April 2015 fand, die Short-Positionen ausgebaut hatte, gab es jetzt längere Zeit nicht viel zu tun, außer abzuwarten. Daher habe ich längere Zeit auch nicht kommentiert. Wie ich bereits Anfang des Jahres hier geschrieben hatte, schien mir das "Abwärtsrisiko" im Gegensatz zum das "Aufwärtsrisiko" sehr groß; die massiven Eingriffe der Zentralbanken in Nordamerika und Europa in den letzten Jahren verbunden mit der Niedrigzinspolitik haben extreme Übertreibungen am Aktienmarkt generiert. Diese müssen irgendwann wieder abgebaut werden, ebenso kündigen sich langsam erste Zinserhöhungsschritte in den USA an. Das Wikifolio "Smart Sentiment Global" ist darauf vorbereitet. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.