Zukunftsbranchen

Leon Sanders

Performance

  • +95,6 %
    seit 24.11.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll in der Regel hauptsächlich in Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Charakteristisch für diese Märkte oder Branchen ist ein hohes prognostiziertes Wachstum in der Zukunft. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte überwiegend langfristig gehalten werden. Die ausgewählten Aktien sollen in der Regel zur Minimierung des Risikos bereits seit mehreren Jahren erfolgreich am Markt sein und Gewinne erzielen. Die Handelsidee dahinter ist, dass wenn die Absatzmärkte der jeweiligen Branchen steigen, sich auch die Gewinne der Unternehmen in dieser Branche erhöhen und somit eine Rendite erzielt werden kann. Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Fishfarming, Blockchain usw. Da Unternehmen dieser Branchen meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung großer Unternehmen mit hohem Zukunftspotenzial ist jedoch möglich. Für die Entscheidungsfindung soll zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" zu identifizieren. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFUTMARK1
Erstellungsdatum
24.11.2016
Indexstand
High Watermark
213,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, hat mit SunExpress, einem Joint Venture von Lufthansa und Turkish Airlines, eine Vereinbarung unterzeichnet, um Kreditkartenzahlungen in lokalen Reisebüros abzuwickeln. Die Zusammenarbeit ergänzt eine Liste von über 90 Kunden, die Wirecard allein im Airline-Bereich zählt, und für die das Unternehmen sowohl Online- als auch stationäre Zahlungen abwickelt.

Im Rahmen der Zusammenarbeit nutzt SunExpress die Schnittstelle der International Air Transport Association (IATA) in Kombination mit dem Billing and Settlement Plan (BSP) über die digitale Plattform von Wirecard in sechs Ländern. Der BSP ist das weltweit am häufigsten verwendete System zur unkomplizierten Abwicklung des Flugticketverkaufs.

SunExpress ist eine der größten Fluggesellschaften zwischen Deutschland und der Türkei und bietet seit fast 30 Jahren Direktverbindungen in die Türkei und zu beliebten Urlaubszielen an. Im Jahr 2018 begrüßte SunExpress fast 10 Millionen Passagiere an Bord. Aktuell betreibt die Fluggesellschaft die größte Flotte ihrer Geschichte mit 84 Flugzeugen, die 90 Ziele in 30 Ländern bedienen. Nach Angaben des türkischen Ministeriums für Kultur und Tourismus verzeichnete die Türkei 2018 mehr als 4,5 Millionen Besucher aus Deutschland. Im internationalen Vergleich reisten nur aus Russland mehr Menschen in die Türkei. Umgekehrt flogen rund 500.000 Passagiere aus der Türkei nach Deutschland. Damit liegt Deutschland unter den beliebtesten Reisezielen der Türken auf Platz vier. Die Fluggesellschaft profitiert damit auch vom wachsenden Trend hin zu Pauschalreisen.

„SunExpress ist eine etablierte Marke mit langer Tradition, die gleichzeitig modern geblieben ist. Wir freuen uns, die Airline unterstützen zu können, um weitere Bereiche ihres Geschäfts zu verbessern – nämlich die Abwicklung reibungsloser, digitaler Transaktionen. Die Optimierung von Zahlungsprozessen ist für Fluggesellschaften von zentraler Bedeutung, um der wachsenden Kundenerwartung in Bezug auf einfachen, unkomplizierten Service gerecht zu werden. Wir freuen uns, unsere Zusammenarbeit mit SunExpress in diesem Bereich auszubauen“, sagt Eckart Reiche, Vice President Sales Airlines bei Wirecard.

„Um unsere Position als eine der führenden Ferienfluggesellschaften in Europa weiter auszubauen, ist eine enge Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern, Reisebüros und unseren Servicepartnern unerlässlich. Durch die Partnerschaft mit Wirecard können wir nun die digitale Abwicklung von Kreditkartenzahlungen in Reisebüros optimieren. Das führt zu einem noch besseren Kundenservice und einer stärkeren Markentreue“, erklärt Fatih Meriç, Finance Director bei SunExpress.

 

mehr anzeigen

Kommentar zu MYNARIC AG INH O.N.

Die Mynaric Aktie ist mal wieder eine etwas andere Investitoin für dieses wikifollio. Denn grundsätzlich soll in Qualitätsunternehmen investiert werden. Diese bedeutet, dass die Unternehmen ein solides Geschäftsmodell haben, möglichst mit Burggraben, steigende Umsätze und auch steigende Gewinne sowie eine solide Bilanz. Ab und zu streue ich jedoch auch einmal Aktien von Unternehmen ein, die aktuell mit ihrem Geschäftsmodell noch keine Gewinne erzielen können, für die Zukunft jedoch enormes Potenzial aufweisen. Der Anteil dieser Unternehmen im wikifolio soll jedoch stets klein gehalten werden zur Risikominimierung und bleiben stets unter Kontrolle. 

Zu diese Unternehmen zählt auch die Mynaric AG. Die Mynaric AG ist ein Hersteller von Laserkommunikationstechnologie für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt sowie für terrestrische Anwendungen. Für die kabellose Datenübertragung bietet das Unternehmen außerdem Bodenstationen und Laserterminals an, welche große Datenmengen über weite Entfernungen hinweg senden können. Die Systeme dienen unter anderem der Vernetzung von Flugzeugen, Drohnen und Satelliten mit deren Bodenstationen.

Die bisherige Übertragung von Daten findet heutzutage meist per Funk oder Glasfaserkabeln statt. Dies ist vor allem in ländlichen Gebieten jedoch meist nicht wirtschaftlich. Per Funk können lediglich ca. 40 Gbps übertragen werden, per Laser ca. 13.160 Gbps. Damit könnten 200 GB in 160 Sekunden zum Mars geschickt werden. Zudem ist die Laserkommunikation im Vergleich zu Funk extrem sicher. In der Vergangenheit hat Mynaric die Technologie dahinter immer weiterentwickelt und ist nun auf dem Weg vom technologieorientierten Entwickler von Prototypen zu einem kundenorientierten Produklieferanten. Die Serienproduktion von Bodenstationen für Anwendungen im Luft- und Weltraum hat bereits begonnen. Hierfür konnte bereits mit Bulent Altan ein neuer erfahrener Manager gewonnen werden, der vorher für SpaceX als Chefingenieur tätig war. Ziel des Unternehmens ist es zum Komplettanbieter für Netzwerke in Luft- und Weltraum zu werden. 

Diese sogenannten Satellitenkonstellationen sollen u.a. von Unternehmen wie Facebook und Google, sowie von anderen Telekommunikationsunternehmen errichtet werden. Mit Facebook hat Mynaric bereits zusammengearbeitet. Im März dieses Jahres wurde eine Kapitalerhöhung im Wert von 11 Mio. € durchgeführt. Diese Geld wurde von einem Ankerinvestor einer Satellitenkonstellation investiert, was dafür spricht, dass Mynaric hierfür ggf. Komponenten liefern könnte. 

Sollte sich die Laserkommunikation zukünftig durchsetzen, dürfte Mynaric als technologeführer hiervon deutlich profitieren können. Der Gesamtmarkt dürfte dann riesig sein. Da diese jedoch eine Spekulation auf dieses Szenario ist, wird dieser Wert nur einen kleinen Anteil am wikifolio behalten. 

mehr anzeigen

Kommentar zu MOWI ASA NK 7,5

Mowi konnte heute die Zahlen für sein bisher bestes 2. Quartal veröffentlichen. Mowi erzielte dabei ein operatives EBIT von 211 Mio. € ggü. 175 Mio. € im gleichen Quartal des Vorjahres. Das Erntevolumen konnte zudem um 26 % gesteigert werden (von 78.346 Tonnen auf 98.483) und gleichzeitig die Kosten gesenkt werden. Es soll eine Quartalsdividende von 2,60 Norwegischen Kronen ausgeschüttet werden (ca. 0,26 €). 

Die erzielten Umsätze erreichten 1.021 Mio. € ggü. 888 Mio. € im Vorjahr. Die Ernteprognose von 430.000 Tonnen für das Gesamtjahr wird bestätigt. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und OYO, das schnell wachsende Hospitality-Unternehmen und die drittgrößte Hotelkette nach Zimmeranzahl weltweit, planen derzeit ihre Zusammenarbeit. Dabei handelt es sich um die Bereitstellung von digitalen Finanzdienstleistungen, die reibungslose und komfortable Zahlungsprozesse bei OYO-Buchungen in vielen Regionen weltweit wie in Südostasien, Europa, Großbritannien und den USA ermöglichen. OYO ist Teil des SoftBank Vision Funds, wodurch der erste Kontakt zwischen den beiden Unternehmen zustande kam.

Im Rahmen der Vereinbarung beabsichtigt Wirecard, OYO eine breite Auswahl von Dienstleistungen rund um den digitalen Zahlungsverkehr zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören unter anderem die Zahlungsabwicklung für alle Buchungen von OYO – online, mobil und vor Ort – sowie die Herausgabe von Kartenlösungen und der Zugriff auf Banking-Services von Wirecard einschließlich Kredite und Kundenbindungsmaßnahmen. Damit stellt OYO für Reservierungen ein optimales Zahlungserlebnis bereit.

OYO bietet Geschäfts- und Urlaubsreisenden qualitativ hochwertige Unterkünfte. Dabei macht sich das Unternehmen seine Kernkompetenzen zunutze – angefangen von einer großen Reichweite und effizienten Modernisierungen über hervorragende Gästeerlebnisse bis hin zu hochtechnologischen Betriebsabläufen und unabhängigen Vertriebspartnern. OYO ist international mit Hotels und Ferienhäusern auf dem indischen Subkontinent, China, Südostasien, den VAE, Saudi-Arabien, Europa, den USA sowie vielen anderen Ländern präsent. Das Portfolio von OYO umfasst derzeit mehr als 23.000 Hotels und über 125.000 Ferienhäuser in 800 Städten in 80 Ländern auf der ganzen Welt.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Wirecard – nicht nur wegen der umfassenden Bandbreite an digitalen Finanzservices, sondern auch wegen der Kompetenz im Bereich des globalen Payments. Durch vereinfachte Buchungsprozesse und neue digitale Wertschöpfungsmaßnahmen wird Wirecard uns helfen, unserem Ziel, die beliebteste und vertrauenswürdigste Hotelmarke der Welt zu werden, näher zu kommen“, sagt Maninder Gulati, Chief Strategy Officer (Global) bei OYO.

„OYO hat die Hotellerie weltweit bereits heute revolutioniert, und wir sind stolz darauf zusammen das Geschäft auf die nächste Stufe zu bringen. Die Zukunft der Reisebranche ist digital, mit einheitlichen, integrierten Kundenerlebnissen über alle Kanäle hinweg. Dazu gehören auch reibungslose und zuverlässige Buchungsprozesse, wie wir sie OYO global ermöglichen werden“, sagt Georg von Waldenfels, EVP Group Business Development bei Wirecard.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.