Zukunftsbranchen

Leon Sanders

Performance

  • +76,7 %
    seit 24.11.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll in der Regel hauptsächlich in Zukunftsmärkte/branchen investiert werden. Charakteristisch für diese Märkte oder Branchen ist ein hohes prognostiziertes Wachstum in der Zukunft. Aus diesem Grund sollen die gekauften Werte überwiegend langfristig gehalten werden. Die ausgewählten Aktien sollen in der Regel zur Minimierung des Risikos bereits seit mehreren Jahren erfolgreich am Markt sein und Gewinne erzielen. Die Handelsidee dahinter ist, dass wenn die Absatzmärkte der jeweiligen Branchen steigen, sich auch die Gewinne der Unternehmen in dieser Branche erhöhen und somit eine Rendite erzielt werden kann. Beispiele für diese Zukunftsmärkte wären Mobile Payment, Internetsicherheit, Elektromobilität, Fishfarming, Blockchain usw. Da Unternehmen dieser Branchen meist noch nicht in den großen Indizes zu finden sind, soll hauptsächlich in Aktien-Nebenwerte investiert werden. Eine Beimischung großer Unternehmen mit hohem Zukunftspotenzial ist jedoch möglich. Für die Entscheidungsfindung soll zuerst die jeweilige Zukunftsbranche und deren Wachstumspotenzial analysiert werden. Anschließend sollen die in dieser Branche tätigen Unternehmen anhand der Fundamentaldaten genauer unter die Lupe genommen werden, um so die ggf. vorhandenen "Hidden Champions" zu identifizieren. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFFUTMARK1
Erstellungsdatum
24.11.2016
Indexstand
High Watermark
199,9

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Leon Sanders
Mitglied seit 05.09.2016

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu WIRECARD AG

Eine von Wirecard in Auftrag gegebene und von Forrester Consulting  durchgeführte Studie zu den größten Chancen und Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen in den USA ist zu dem Schluss gekommen, dass digitale Payment-Anbieter mit einem weltweiten Leistungsangebot die optimalen Strategien für den E-Commerce-Erfolg von Händlern bieten können. Die globalen E-Commerce-Umsätze lagen 2016 bei über 1,9 Billionen US-Dollar und sollen bis 2020 mehr als 4 Billionen US-Dollar erreichen, was etwa 15 Prozent der weltweiten Einzelhandelsausgaben entspricht.

„2019 stellen Verkäufe über Landesgrenzen hinweg die größten Chancen und Herausforderungen für Unternehmen dar, die im Online-Handel tätig sind. Einzelhändler benötigen operative und technologische Lösungen, die komplett konsolidiert sind und das exponentielle Wachstum von Transaktionen bewältigen können, um den globalen Markt mit größtmöglicher Einfachheit und Effizienz zu erreichen“, sagt Deirdre Ives, Regional Managing Director North America von Wirecard.

Ende 2018 befragte Forrester Consulting im Auftrag von Wirecard 200 Entscheider mittelständischer US-Unternehmen zu ihren Leistungen, Zielen und Herausforderungen im globalen E-Commerce. Forrester hat dabei mehrere gemeinsame Prioritäten und Herausforderungen entdeckt:

- Mindestens die Hälfte der befragten Unternehmen beabsichtigt, ihre aktuellen Verkaufszahlen auf vier Schlüsselmärkten zu erhöhen: Europa, Asien, Kanada und Zentralamerika
- 87% gaben an, dass internationales Wachstum in den nächsten zwei Jahren eine hohe oder entscheidende Priorität hat
- Gleichzeitig erwartet weniger als ein Drittel der Befragten, dass deren derzeitige Infrastruktur ihre Anforderungen im Jahr 2020 vollständig abdecken kann

Darüber hinaus entdeckten die Forscher mehrere Schlüsselfaktoren, die den weltweiten E-Commerce-Erfolg beeinflussen, darunter Compliance, Sicherheit und Kundenservice. Es arbeiten fast drei Viertel der befragten Unternehmen mit mindestens drei Anbietern zusammen, um ihre Anforderungen im Cross-Border E-Commerce zu erfüllen. Dabei hatten mehr als die Hälfte der Unternehmen Probleme bei der Zusammenarbeit mit mehreren Anbietern. Fast alle sagten, dass Zahlungsakzeptanz für ihre globalen E-Commerce-Programme entscheidend ist.

„Obwohl der grenzüberschreitende E-Commerce nur geringe Investitionen erfordert, um mehr Umsatz im Ausland zu erwirtschaften, ist er keine leichte Aufgabe. Als erstes müssen Unternehmen moderne Sicherheitsfunktionen und lokale Zahlungsmethoden einführen und dazu die nationalen Gesetze und Vorschriften einhalten“, schrieben die Forrester-Forscher in ihrer Studie. „Der Erfolg hängt von der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern ab, die die Unternehmen mit Kunden weltweit verbinden, lokale Zahlungen mit Mehrwertfunktionen unterstützen und ihnen helfen, die operative Komplexität und das Risiko zu reduzieren.“

„Diese Erkenntnisse zeigen uns, dass Wirecard über alle Leistungen und Lösungen verfügt, die Unternehmen auf ihrem Weg zum globalen E-Commerce am meisten schätzen“, sagt Kevin Brown, Vice President of Marketing and Strategic Partnerships, North America, bei Wirecard. „Wir bieten eine bewährte digitale Financial-Commerce-Plattform, umfassende globale regulatorische Expertise, ein weltweites Bankennetzwerk, Akzeptanzmöglichkeiten für 27 Währungen sowie einen beispiellosen Kundenservice. Wir freuen uns sehr, Unternehmen jeder Branche und Größenordnung jetzt und in den kommenden Jahren zum weltweiten Erfolg zu verhelfen.“

mehr anzeigen

Kommentar zu SECUNET SECURITY AG O.N.

Die secunet Security AG beabsichtigt für das Geschäftsjahr 2018 eine Dividende i.H.v. 2,04 € je Aktie auszuschütten. Darin enthalten ist eine Sonderdividende i.H.v. 0,91 € je Aktie. Grund für die Auszahlung der Sonderdividende ist der sehr erfolgreiche Verlauf des Geschäftsjahres 2018. Der Bestand an liquiden Mitteln i.H.v. 56 Mio. € zum Jahresende 2018 sowie das cash-generative Geschäftsmodell von secunet. Dies ermöglicht die Ausschüttung von 90 % des Jahresüberschusses ohne die weiter auf Wachstum ausgerichtete Geschäftsstrategie des Unternehmens zu verändern. Die Vorjahresdividende im Vorjahr betrug 1,20 € je Aktie, was einer Steigerung um 70 % entspricht.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/dgap-adhoc-secunet-security-networks-ag-vorstand-beabsichtigt-hauptversammlung-dividendenausschuettung-in-hoehe-von-2-04-euro-je-secunet-aktie-vorzuschlagen-7244102

 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, stellt erweiterte Software Development Kits (SDKs) für mobile In-App-Zahlungen bereit und kommt damit der Verwirklichung seiner Vision einer vollständig digitalen Financial-Commerce-Plattform einen weiteren Schritt näher. Die neuen Mobile Payment SDK Libraries für iOS und Android wurden entwickelt, um Händlern die Integration von In-App-Zahlungsoptionen zu erleichtern und deren PCI-Konformität sicherzustellen. 

Der weltweite Umsatz mit mobilen Apps soll von 88 Milliarden Dollar im Jahr 2016 auf 189 Milliarden Dollar im Jahr 2020 steigen. Dabei ist das Einkaufen die am schnellsten wachsende Mobile-App-Kategorie basierend auf der durchschnittlichen Nutzungsdauer der Verbraucher. Händler können von diesen Trends profitieren und das Omnichannel-Kundenerlebnis verbessern, indem sie dank Wirecard In-App-Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Wirecard betrachtet den mobilen In-App-Zahlungsverkehr als eine seiner wesentlichen Wachstumssäulen, da derzeit nur 1-2% aller Transaktionen weltweit vollständig digital sind.

„Laut Wirecards eigenen Forschungsergebnissen würden es rund 40% der Verbraucher vorziehen, über ihre mobilen Geräte einzukaufen. Aus diesem Grund sind In-App-Zahlungen ein wesentlicher Bestandteil unserer Zukunftsvision. Das Anbieten derartiger Optionen wird für Händler schnell zu einer Notwendigkeit. In Zukunft wird der größte Teil des Finanzalltags der Verbraucher digital sein – im öffentlichen Verkehr, zu Hause, im Urlaub, im Geschäft – und alle Prozesse werden auf mobilen Geräten abgewickelt werden. Wir helfen unseren Kunden, schneller davon zu profitieren, indem wir eine einfache und flexible Integration neuer mobiler Zahlungsoptionen ermöglichen. Das hilft ihnen wiederum, die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und ihr Geschäft auszubauen“, sagt Sreelekha Sankar, EVP Payment & Risk bei Wirecard.

In-App-Zahlungen bieten ein erhebliches Umsatzpotenzial für Händler. Die erweiterten SDKs reduzieren den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Integration von In-App-Zahlungen in ihre mobilen Apps erheblich. Durch die Unterstützung zahlreicher gängiger Zahlungsmethoden bietet Wirecard Händlern volle Flexibilität und Skalierbarkeit, da verschiedene Zahlungsmethoden als einzelne Module integriert werden können. Sogenannte „Card-not-present“-Händler, die die Verarbeitung und Speicherung der Kreditkarteninhaberdaten vollständig ausgelagert haben, können durch eine Zusammenarbeit mit Wirecard ihre PCI-Konformität sicherstellen. 

mehr anzeigen

Kommentar zu WIRECARD AG

Wirecard, der global führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, ermöglicht der Tallink Grupp, die beliebtesten chinesischen Zahlungsmethoden wie Alipay an Bord ihrer Flotte zu akzeptieren. Die Tallink Grupp ist der führende Dienstleister für den Personen- und Güterverkehr in der nördlichen Ostseeregion und betreibt 14 Schiffe auf sieben verschiedenen Routen. Der wachsende Anteil der Passagiere aus Fernost wird von dieser Zusammenarbeit bei der Bezahlung von Waren und Dienstleistungen an Bord mit ihren bevorzugten Zahlungsmethoden stark profitieren. Die Integration wurde zusammen mit Wirecard Partner Cimple Marketing umgesetzt.

Im Jahr 2018 beförderte die Tallink Grupp insgesamt 9,8 Millionen Passagiere. Asiatische Touristen sind eine der größten Kundengruppen für das Unternehmen, und die Zahl chinesischer Passagiere ist in den letzten Jahren stetig gestiegen.

Paul Noorkõiv, Vice CIO der Tallink Grupp, sagt: „Es ist wichtig, die Einkaufsvorlieben unserer chinesischen Kunden zu berücksichtigen. Gemäß unserem Kundenversprechen eines angenehmen Reiseerlebnisses machen wir es unseren Gästen so bequem wie möglich, für Waren zu bezahlen, und bieten ihnen die gleichen Möglichkeiten, die sie von zu Hause gewohnt sind. Die Zusammenarbeit mit Wirecard ermöglicht es uns, einen reibungslosen Zahlungsprozess zu gewährleisten, um das Gästeerlebnis an Bord zu verbessern.“

Jan Rübel, Head of Sales Travel & Transport bei Wirecard, ergänzt: „Wenn chinesische Touristen ins Ausland reisen, geben sie ihr Geld am ehesten im Duty Free und im Einzelhandel aus. Studien zeigen, dass diese Zielgruppe noch mehr kauft, wenn sie ihre bevorzugten Zahlungsmethoden nutzen kann.“ Stephan Ritzenhoff, Head of Partner Management, Travel & Mobility bei Wirecard, fügt hinzu: „Wir freuen uns, der Tallink and Silja Lines zusammen mit Cimple Marketing dabei zu unterstützen, dieses Potenzial zu erschließen, indem wir es ihnen ermöglichen, die gängigen digitalen Zahlungsmethoden aus China an Bord ihrer Schiffe zu akzeptieren.“

Von der Partnerschaft profitieren chinesische Kunden, die genau wie Zuhause bargeldlos auf den Schiffen von Tallink bezahlen können, ohne dass sie Bargeld in eine Fremdwährung umtauschen müssen. Darüber hinaus können sie auch Sonderangebote und Coupons nutzen. Durch die Einführung eines solch umfassenden Zahlungsansatzes sind vollständig digitalisierte Zahlungsmethoden auch für Händler und Lieferanten rentabel.

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.