pure Spekulation

LionFolio
LionFolio
  • -12,1 %
    seit 25.01.2019
  • -7,7 %
    1 Jahr
  • -7,6 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
  • -27,2 %
    Max Verlust (bisher)
  • 0,84×
    Risiko-Faktor
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios, den wikiolio-Chart und den Nachhaltigkeits-Score zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Dieses Wikifolio soll in Unternehmen investieren, bei denen ich das Potential sehe, die Menschen zu elektrisieren. Bei denen man ins Staunen oder auch gleich ins Schwärmen gerät, wenn man von deren Idee hört, die Welt zu verändern. Die einen Wow-Effekt mit sich bringen, so wie Google 2000 mit der völlig neuartigen Suche, Apple 2010 mit dem iPhone oder Tesla nun 2020 mit der E-Mobilität. Am besten solche, bei denen man es heute noch gar nicht für möglich hält, dass das wirklich umsetzbar ist. So dass eine gute Chance besteht, dass die Zweifel, dass das gar nicht möglich ist, immer mehr zunehmen, bis die anderen Marktteilnehmer irgendwann den Schock-Moment erleben: Mein Gott, dass könnte am Ende ja doch funktionieren! Und panisch kaufen, um ihre Chance des Lebens nicht zu verpassen...
Bewertungsrelationen sollen bei der Auswahl der Unternehmen keine Rolle spielen, da sich diese Unternehmen mit den aktuellen Umsätzen (geschweige denn Gewinnen) typischerweise jenseits jedes Rahmens bewegen.
Eine große Bedeutung soll dem CEO eingeräumt werden, der sich idealerweise als charismatischer Visionär im Stile eines Larry Page, Steve Jobs oder Elon Musk darstellt. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFLIONSPCL
Erstellungsdatum
25.01.2019
Indexstand
High Watermark
101,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Gerrit Otte
Mitglied seit 05.12.2017

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu TESLA INC.

Tesla ist ja eigentlich das Parade-Unternehmen für dieses wikifolio und ich plane auch, es mittelfristig hier aufzunehmen. Bisher kannte der Hype jedoch kaum Grenzen und die Bewertung war so astronomisch, dass ich den Einstieg noch nicht gefunden habe.

Aktuell sollte man sich insbesondere der Bilanztricks bewusst sein, die Tesla im letzten Quartal angewandt hat, um das 4. Quartal in Folge Gewinne auszuweisen. Damit ist das Ziel verbunden, in den S&P500 aufgenommen zu werden. Mit den Bilanztricks wurden jedoch eigentlich zukünftige Umsätze in das letzte Quartal vorgezogen und die Quartalszahlen damit geschönt. Erschwerend kommt hinzu, dass es sich bei diesen Umsätzen nicht um Geschäfte aus dem Verkauf von E-Autos, sondern um einmalige Verkäufe von Umwelt-Bonuspunkten handelte. Diese Umsätze, die zu 100% als Gewinne verbucht werden können, sind zwar leicht verdiente Nebeneinkünfte für Tesla, aber so nicht wiederholbar. Ich gehe daher davon aus, dass die nächsten Quartale bei weitem nicht so rosig aussehen werden wie das vergangene. 

Quelle: https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/zahlen-nicht-so-gut-wie-es-scheint-tesla-hype-wackelt-der-autobauer-macht-zwar-gewinn-aber-nicht-mit-autos_id_12252890.html

mehr anzeigen

Kommentar zu DIC ASSET AG NA O.N.

Von DIC Asset trenne ich mich wieder aus folgenden Gründen:

1. Vor der Corona-Krise basierte der Investment-Case auf einem stark wachsenden Geschäft, sowohl organisch als auch durch geschickte Übernahme der GEG. 

2. Durch die Corona-Krise ist dieser Case zusammengebrochen, denn mit dem Wachstum ist es auf lange Zeit erstmal vorbei. Zum Glück ist mir der Ausstieg bei 16€ rechtzeitig gelungen. 

3. In der Krise sackte der Kurs auf unter 8€ ab, was mir dann doch übertrieben erschien. Bei durchschnittlich 9,5€ bin ich wieder eingestiegen, weil ich davon ausgegangen bin, dass die Krise auch für die Geschäftsimmobilien-Branche temporärer Natur ist, gerade für die von DIC Asset schwerpunktmäßig gehaltenen attraktiven Innenstadt-Lagen. Dort wo die Leute wohnen, kann man auch immer irgendwelche Geschäftsangebote unterbringen. 

4. Auch mein zweiter Case ging insofern auf, dass die Aktie nun bei 12,50€ notiert. Mir schwant jedoch, dass die Sache mit den Geschäftsimmobilien in etwa so weitergehen wird:
- Der Trend zum Online-Handel ist durch Corona verstärkt worden und es zeichnet sich ab, dass die Kunden zu großen Teilen nicht in die stationären Läden zurückkehren werden. Warum sollten sie, wenn der E-Commerce nicht nur das (temporäre) Ansteckungsrisiko vermeidet, sondern auch dauerhaft bequem und zeitsparend von zu Hause erledigt werden kann?! Warum sollte man Anfahrtskosten in Kauf nehmen, um dann in einem limitierten Sortiment vor Ort nach Artikeln in langen Regalen zu suchen und sich dann noch in die Warteschlange an der Kasse anzustellen?! Die Lieferung nach Hause hat fast nur Vorteile. Der einzige Nachteil könnte sein, die Sachen nicht vor dem Kauf in den Händen halten / ausprobieren zu können. Aber selbst in dem Bereich, auf den dieses Argument am meisten zutrifft, nämlich bei Kleidung, ist der Trend zum Online-Kauf ungebrochen, wie der Erfolg von Zalando zeigt. Ich sehe einfach fast keine Läden mehr, die durch den Trend zum E-Commerce nicht bedroht wären
- Büros werden aktuell noch fast unverändert benötigt, da zwar weniger Menschen im Büro arbeiten, diese aber wegen der Abstandsregeln mehr Platz benötigen. Sobald das Thema Corona gelöst ist - sei es mit einem Impfstoff oder durch die erreichte Durchseuchung - bleibt aber nur noch der längerfristige Home-Office-Effekt übrig! Denn die Menschen werden dauerhaft in Frage stellen, warum sie sich an 5 Tagen in der Woche in die Rush Hour begeben sollen, wenn sie doch mittels Online-Tools wie Slack & Zoom fast genauso gut zusammenarbeiten können. Und nebenbei vielleicht noch ihre (größeren) Kinder bekochen und beaufsichtigen können. Das Home-Office bietet einen riesigen Fortschritt für die Vereinbarkeit von Famlie & Beruf, ein Thema, das bisher nur unzureichend gelöst wurde und hohe gesellschaftliche Bedeutung hat. Viele Firmen sind auch längst auf diese Richtung eingeschwenkt. 

In Summe sprechen die beiden Mega-Trends E-Commerce und Home-Office klar gegen ein Investment in einen Geschäftsimmobilien-Eigentümer und -Verwalter. Es kann sein, dass DIC Asset aktuell, d.h. gemessen an den aktuellen Mieteinnahmen, vielleicht 14-15€ wert ist und diesen Wert auch bald an der Börse erreicht. Das bedeutet aber relativ wenig Unterbewertung im Vergleich dazu, dass man sich gegen 2 Megatrends positionieren würde, die das Geschäftsmodell immer mehr in Frage stellen. Daher steige ich aus. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.