Digital Gamechangers

Berthold Baurek-Karlic
  • +29,1 %
    seit 21.04.2018
  • +16,0 %
    1 Jahr
  • +15,1 %
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Dieses wikifolio soll generell in Werte investetieren, die sich meiner Ansicht nach in aktuellen Digitalisierungs- bzw. Technologietrends wie Blockchain, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Automatisierung, Zukunft der Mobilität, Robotik, Luft & Raumfahrt oder Mixed Reality gegenüber ihren Mitbewerbern durchsetzen werden. Dabei sollen Unternehmen die gerade erst an die Börse gehen und etablierte High-Tech bzw. Internet Giganten die meiner Meinung nach den Markt dominieren, analysiert werden. In diesem Sinne soll generell eine aufwendige Form des “Stock-Pickings” betrieben werden.

Dieser Ansatz soll gezielt auf jene Unternehmen setzen, die in meinen Augen das größte Potenzial haben zu den Gewinnern zu zählen und langfristig das Potenzial haben zu den wertvollsten Unternehmen der Welt zu gehören. Somit soll auf Aufsteiger (z.B. aus den Wachstumssegmenten “First North” NASDAQ Nordic oder “Scale” Börse Frankfurt), börsennotierte Mittelständler und etablierte Technologieunternehmen die schon heute zu den größten der Welt gehören, gesetzt werden.

Meiner Meinung nach ist entscheidend, welche Unternehmen Zukunftstrends am besten antizipieren. Die Allokation des Portfolios soll durch ein angepasstes Black-Litterman Verfahren kalibriert werden.

Chart-Technik, Zeitreihen Analyse sollen für Ein- und Ausstiegssignale verwendet werden.

Vorgesehen ist über ca. 15 bis 25 Titel zu streuen, in der Regel soll Quartalsweise umgeschichtet werden, um kurzfristige Trades zu vermeiden.

Das Anlageuniversum umfasst Aktien, die Haltedauer soll mittel- bis langfristig ausgelegt werden.

Die digitale Transformation - auch 4. Welle der Industriellen Revolution - wirkt sich meiner Ansicht nach dramatisch auf die Wettbewerbsfähigkeit etablierter Unternehmen aus - auch auf Technologiewerte. Ganz nach dem Motto: “Wer nicht innoviert, verliert.”

Unternehmen mit stärker Innovationskraft profitieren meiner Ansicht nach von diesem Abtausch der Plätze.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFMYOGAMEX
Erstellungsdatum
21.04.2018
Indexstand
High Watermark
128,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Berthold Baurek-Karlic
Mitglied seit 21.04.2018

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu SQUARE INC. A

Square hat einen wichtigen Schritt gemacht und das Preismodell verbessert. Das neue Modell wird zu besseren Zahlen - insb. geringerem Churn - führen. Im Jahr 2020 traue ich dem Unternehmen eine Outperformance gegenüber dem NASDAQ zu - meine Position habe ich entsprechend aufgestockt. 

mehr anzeigen

Kommentar zu FACEBOOK INC.

Facebook ist noch immer unterbewertet! Diese Aussage mag verrückt klingen - sie lässt sich aber gut in Daten belegen und ich teile die Erwartung von Damon Verial (er hatte in der Vergangenheit schön öfter das Potenzial von Facebook richtig vorher gesagt) das wir ein Kursziel von über USD 300 erwarten dürfen. 

Mehr dazu in der brillianten Analyse von Damon Verial zur Nachlese hier: https://seekingalpha.com/article/4317454-facebook-remains-undervalued

mehr anzeigen

Kommentar zu CYAN AG O.N.

Ich freue mich das wir fast zum tiefsten Stand gekauft haben - mein persönlicher Geheimtipp ist aber mittlerweile keiner mehr. Die Aktie fliegt derzeit gerade zu und steigt extrem schnell - und das zurecht! 
 

Berenbergs Analysten sehen das Kursziel bei EUR 38
 

Hier steht warum:


Ein sehr lukratives Investment stellt aus Sicht der Berenberg Bank auc die Cyan AG dar. Die Kaufempfehlung für den Anbieter von IT-Sicherheitslösungen und Telekom-Services ist mit einem Kursziel von 38,00 Euro ausgestattet. Das heißt, bei einem aktuellen Kurs von 19,80 Euro traut man diesem Wert einen Zugewinn von fast 92 Prozent zu. 

Wie die Berenberg Bank im Anschluss an die Konferenz berichtete, gab Cyan-Finanzvorstand Michael Sieghart selbstbewusst einen Überblick über das Geschäft des Unternehmens. Er habe dabei auch über die Vorteile der netzwerkintegrierten Sicherheitslösung bei der weltweiten Einführung von 5G-Netzen gesprochen, die Wettbewerbsqualität des Unternehmens und den Status des Orange-Vertrags. 

Die 5G-Netze sollen bekanntlich weltweit schnellere Roaming-Geschwindigkeiten für mobile Geräte bringen. Sieghart habe dazu erläutert, dass es die netzwerkintegrierte Lösung von Cyan mobilen Benutzern ermöglicht, die Surfgeschwindigkeit beizubehalten und gleichzeitig vor Cyber-Bedrohungen geschützt zu bleiben. Dies sollte eine nahtlosere Benutzererfahrung ermöglichen. Die Integration "on-net" sei auch deshalb von Vorteil, weil verbundene Internet-of-things-Geräte ebenfalls vor Cyber-Bedrohungen geschützt werden müssten. 

Sieghart hab außerdem erklärt, wie sich Cyan von der Konkurrenz abhebt. Dazu habe er darauf verwiesen, dass sich das hauseigene Angebot aufgrund seines White-Label-Fokus und seines netzwerkintegrierten Ansatzes von Endpunkt-basierten Sicherheitsanbietern wie McAfee und Kaspersky unterscheide. Der Finanzvorstand glaube zudem auch, dass Cyan bessere Möglichkeiten für den Massenmarkt und eine besser skalierbare Lösung habe als Allot sowie Akamai und damit die netzwerkintegrierten Konkurrenten. 

Die Einführung der Cyan-Lösung beim französischen Telekomkonzern Orange bleibe ein wichtiger Schwerpunkt für das Unternehmen in der nahen Zukunft. Sieghart habe dazu durchblicken lassen, dass sich der Vertragsanlauf gut entwickele. Los gegangen sei es mit Geschäftskunden in Frankreich, anschließend gehe es um die Kundenbasis von Orange in Frankreich. Weitere Länder in Europa sowie die Elfenbeinküste in Afrika sollten danach folgen. 

Die Umsatzschätzungen sehen von 2018 bis 2022 einen Anstieg von 8,8 Millionen Euro auf 80,2 Millionen Euro vor. Beim wiederkehrenden Ergebnis sieht die Schätzreihe nach einem im Vorjahr erlittenen Verlust je Aktie von 0,79 Euro von 2019 bis 2022 wie folgt aus: +0,86 Euro, 1,29 Euro, 2,03 Euro und 2,45 Euro je Anteilsschein. Auf letztgenannter Basis ergibt sich ein geschätztes KGV von lediglich gut acht.

Mehr lesen im Vollständigen Artikel: https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/vier-deutsche-aktien-favoriten-der-berenberg-analysten-mit-viel-luft-nach-oben-1028781463

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.