PR1ME Global Top

PR1ME Aquila Partners AG
  • +4,6 %
    seit 21.07.2015
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

Das "PR1ME Global Top" hat als Ziel das Erreichen eines mittel- bis langfristigen Wertzuwachs. Wir wollen weltweit und in sämtlichen Wirtschaftssektoren, welche nach Ansicht der PR1ME Aquila Partners AG sich für die Wertsteigerung besonders eignen, investieren. Das "PR1ME Global Top" soll jedoch in erster Line in Ideen und Strategien von Vermögensverwalter und Medien investieren. Wir wollen dies, wie schon seit 1996, auch in Zukunft mittels Fundamentalanalyse bewerkstelligen.

Das "PR1ME Global Top" verfolgt einen langfristigen Anlagehorizont. Wikifolio-Zertifikate sollen mittel- bis langfristig gehalten werden, trotzdem kann es bei Aktualitäten zu kurzen Haltefristen kommen. Wir wollen ausschließlich in wikifolio-Zertifikate investiert deren Referenz-Portfolios ohne Hebelprodukte arbeiten.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFPR1MEDAC
Erstellungsdatum
21.07.2015
Indexstand

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Der Trader dieses Dachwikifolios handelt ausschließlich wikifolio-Zertifikate ohne Hebelprodukte.

Trader

PR1ME Aquila Partners AG
Mitglied seit 24.09.2014

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag überwiegend im Minus geschlossen. Papiere international agierender Energie-, Rohstoff- und Industrieunternehmen profitierten vom schwachen Dollar, der ihre Auslandsgewinne steigert. Biotechnologie-Aktien erlitten im breiten Markt überdurchschnittlich hohe Verluste. Der IWF hatte seine Erwartungen an das globale Wirtschaftswachstum abermals reduziert. Demnach dürfte die Weltwirtschaft in diesem Jahr um 3,1% und 2016 um 3,6% wachsen. Das sind jeweils 0,2 Prozentpunkte weniger als noch im Juli angenommen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Mit steigenden Kursen am europäischen Aktienmarkt rechnen wir zum Wochenauftakt. Thema Nummer eins ist nach wie vor der schwache US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag: „Eine Zinserhöhung in den USA ist zumindest für den Oktober vom Tisch, vermutlich sogar für den Rest des Jahres", meint ein Marktteilnehmer. Das gebe anderen Notenbanken wie der EZB oder der chinesischen Notenbank mehr Raum für eine Lockerung ihrer Geldpolitik. Die Vorlagen sind positiv. In den USA zogen die Indizes nach der Schlussglocke in Europa kräftig an, und in Asien geht es am Morgen ebenfalls kräftig aufwärts. Besonders gefragt sind Rohstoff- und Ölwerte, die nun auch in Europa deutlich anziehen dürften. Daneben wartet der Markt allerdings schon auf die Berichtsaison zum 3Q. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Weltbank rechnet mit einer weiteren Konjunkturabkühlung in China in den kommenden zwei Jahren. Die Wirtschaft werde dieses Jahr voraussichtlich 7% wachsen, im kommenden Jahr 6,7%. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Das Abkommen über die Transpazifische Partnerschaft (TPP) ist ein Erfolg, der das Sentiment zum Welthandel verbessern könnte. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.