SG Predictions MH

  • +18,2 %
    seit 10.12.2018
  • -
    1 Jahr
  • -
    Ø-Performance pro Jahr
Sämtliche Gebühren bereits abgezogen
Inhalte nach Login

Sie wollen Zugang zu allen Infos?

Um das aktuelle Portfolio dieses wikifolios und den wikiolio-Chart zu sehen, registrieren Sie sich jetzt - völlig kostenlos.

Registrieren

Handelsidee

In diesem Wikifolio soll quer gestreut in Wachstums- und Substanzwerte investiert werden. Der Mittelweg aus "Cash-Cow Companies" (klassischen Dividendentiteln) und schnell wachsenden Technologie Unternehmen soll am Ende zu einer Outperformance gegenüber dem DAX führen.

Die Strategie beinhaltet beispielsweise scharfe Korrekturen bei Tech Companies mit stabilen Large Caps auszugleichen. Auf der anderen Seite, sind Fast Grower genau so wichtig, um eine Outperformance zu erzielen.

Inspirieren lasse ich mich dabei von meinem eigenen privaten Portfolio, aber auch von anderen Wikifolios (z.B. High-Tech Stock Pitching).

Wichtig ist zu betonen, dass mit langfristiger Sicht investiert wird, sprich kurzfristige Rücksetzer werden eher zu Nachkäufen als zu "Panik-Verkäufen" genutzt. Ich will, dass das Portfolio in 10 Jahren stark gewachsen ist, da sind die nächsten 2 Monate vergleichsweise nicht so wichtig. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFSGPRMBBH
Erstellungsdatum
10.12.2018
Indexstand
High Watermark
117,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 26.04.2017

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Zum heutigen Tag werde ich mein Depot schließen, da ich mich fortan nur noch um private Depots in- und außerhalb der Familie kümmern werde. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Mein letzter Kommentar ist nun ungefähr 6 Monate her. Die Situation an den Märkten hat sich entspannt. Die deutschen Leitindizes sind wieder auf dem Weg zum Allzeithoch. 

Ich genieße diese temporäre Erholung mit Vorsicht. Ich habe den Anteil an europäischen Cash-Cows reduziert. Ich denke, dass die Märkte durchaus Potenzial für volatile Ausschläge haben und fühle mich mit einer höheren Gewichtung von gefallenen Tech-Aktien wohler. Ich sehe dort einiges an Potenzial. 

 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

In den letzten Tagen konnte sich das Depot wieder etwas stabilisieren. Die turbulente Berichtsaison ist zweischneidig ausgefallen. Das hat man an einzelnen Werten stark gemerkt (Bechtle, Sailpoint, Trade Desk).

Zunächst zu den Verkäufen: ich habe Bayer und Sailpoint aus dem Depot geworfen. Bei Bayer hatte ich nicht damit gerechnet, dass der dritte Glyphosat Prozess mit einer solchen Mega Strafe endet. Dort ist mir das Risiko einfach zu hoch und ich warte lieber an der Seitenlinie ab. Sailpoint Technologies habe ich nach erneuter Betrachtung und dem Einholen verschiedener Meinungen komplett verkauft. Auch dort sind mir die Unsicherheiten zu groß und mein Vertrauen in das Management verunsichert. Ich warte zunächst erstmal die nächsten Zahlen ab, eine erneute Position ist in der Zukunft durchaus möglich. 

Aufgestockt habe ich bei Docusign und Pluralsight, die im allgemeinen Abwärtssog der Tech-Aktien mit runter gezogen wurden. Hierfür gibt es meines Erachtens keinen ersichtlichen Grund und so habe ich die Volatilität ausgenutzt, bei den stark wachsenden Unternehmen nachzulegen. 

Neu im Depot ist Baidu. Die Zahlen waren auf den ersten Blick nicht schön anzusehen, bei genauerer Betrachtung sieht man jedoch, dass das Management sich dazu entschlossen hat, mehr in langfristigen Revenue zu investieren, was 2019 damit automatisch zu einem Übergangsjahr macht. Ich habe eine kleine Position aufgebaut, da ich das Unternehmen nach dem Kurssturz für attraktiv bewertet halte und das CRV zu meiner Anlagestrategie passt. Natürlich ist bei chinesichen Unternehmen immer Vorsicht geboten, deswegen wird die Position auch eine gewisse Größe nicht überschreiten. 

Ich bin gespannt auf die kommenden Tage, die Europa Wahl wird keinen allzu großen, aber sicher doch einen kurzfristigen Effekt auf die Märkte haben. Ich fühle mich mit einem drittel Cash nach wie vor wohl und werde bei starken Rücksetzern zukaufen. 

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die letzte Woche war für das Depot kein Segen. Mit the Trade Desk und Sailpoint Technologies waren zwei hoch gewichtete Werte besonders volatil.

Zunächst zu The Trade Desk: die Zahlen lagen über dem erwarteten Bereich, jedoch hat sich durch das atemberaubende Wachstum eine Erwartungshaltung unter den Shareholdern breit gemacht, die zunächst einen kleinen Dämpfer gab. Dies ist jedoch sehr gesund, gerade wenn man betrachtet, wie schnell das Unternehmen wächst und ergo die Aktie steigt. Ich werde die Position unverändert lassen und bin mir sicher, dass das Unternehmen seinen ungestörten Wachstumskurs weiter fortsetzen kann. 

Zu Sailpoint Technologies: Von dem kleinen "Kurs-Crash" war ich zunächst auch sehr überrascht. Der Grund hierfür lag bei dem Ausblick den das Management gegeben hat. Das Wachstum wurde nach unten korrigiert. Das ist für Wachstumsaktien zunächst natürlich immer ein harter Schlag. Jedoch baue ich auf die Kompetenz des Management und auf die sehr gute Reputation des CEO, Mark McClain. Cyber Security ist ein stark wachsender Markt, der eine immer wichtigere Rolle einnehmen wird. Sailpoint hat eine starke Position in dem Markt. Ich werde das Unternehmen weiter beobachten, aber für den Moment lasse ich die Position ruhen und warte ab. 

Die Märkte sind verunsichert, wegen dem Handelskrieg und der angespannten Situation im nahen Osten. Meine vorsichtige Einschätzung zum Handelsstreit ist eher positiv. Donald Trump und China können sich beide keine komplette Eskalation leisten. Besonders weil wir kurz vor Wahljahren stehen. Ich baue auf eine Einigung in letzter Minute, bei denen beide als Gewinner hervorgehen. Dies ist aber nur eine vorsichtige Einschätzung. Falls es so eintreten sollte, sind wir mit dem Depot gut positioniert. Durch die Hinzunahme von Baidu und der DBS Bank habe ich den asiatischen Teil im Depot nach dem Kurssturz der vergangenen Tage stärker gewichtet. 

Ich bin gespannt auf eine neue Woche mit vielen neuen Zahlen und Ereignissen im Handelsstreit. Die letzte Woche war keine erfolgreiche Woche, aber auf Jahressicht ist eine Woche eben nur ein zweiundfünzigstel. Wichtig ist die Performance am Jahresende. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.