Moonlight-Money

Sabine Krakau

Performance

  • +0,1 %
    seit 03.02.2014
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Im wikifolio „Moonlight-Money“ sollen Tradingchancen genutzt werden, die sich am Abend und über Nacht ergeben. Die Strategie-Idee basiert auf einer mehrjährigen statistischen Auswertung von DAX- und DAX-Future-Kursen und auf persönlichen Erfahrungswerten. Ankerpunkte für die Tradingentscheidungen sind die Lage der Schluss- und Eröffnungskurse, die tägliche Handelsspanne und das „Gapverhalten“ dieser Indizes.

Positionen sollen nur nach Kassaschluss, also nach 17:30 Uhr, eingegangen und maximal 24 Stunden gehalten werden. Der Handel ist somit vor allem kurzfristig ausgerichtet. Oftmals findet der Einstieg erst in der letzten FDAX-Handelsstunde statt. Die Strategie soll mit Hebelzertifikaten auf den DAX Performance-Index umgesetzt werden.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFSK080005
Erstellungsdatum
03.02.2014
Indexstand
High Watermark
101,6

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Sabine Krakau
Mitglied seit 13.07.2013

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Der DAX-Future fährt heute Morgen bereits Achterbahn. Die Vola am Markt hat deutlich angezogen. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Die Longposition liegt aktuell im Plus. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Der DAX schloss gestern bei 9564, der FDAX bei 9422 – also deutlich tiefer. Ich bin im wikifolio gestern Abend eine Longposition eingegangen, weil ich davon ausgehe, dass diese Diskrepanz heute zumindest teilweise abgebaut wird und es nicht zu einem derartig großen Eröffnungsgap beim DAX kommt. mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Gestern hat der DAX mit dem Tief bei 9219 die Aufwärtsbewegung von Mitte Oktober bis zum Jahreshoch um 50 % korrigiert. Beim DAX-Future kam es zu höchsten Handelsumsatz seit September 2011. Dies deutet darauf hin, dass es sich beim gestrigen Tagestief um einen Umkehrpunkt handelt. Nicht ganz in dieses Bild passt die Lage am US-Markt. Bei den US-Märkten ist die Korrektur noch nicht so weit fortgeschritten und ich gehe davon aus, dass hier das Tief noch nicht erreicht wurde. Der DAX kann also zusammen mit dem US-Markt noch einmal unter Druck geraten. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.