Thailand

Performance

  • -11,6 %
    seit 08.11.2018
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Die Handelsidee ergibt sich aus dem Namen.
Es sollen vorallem thailändische Aktien ins Wikifolio aufgenommen werden, die eine gute Performance haben, allerdings in Deutschland meist nur eingeschränkt bei oft niedriger Liquidität handelbar sind. Die Einstiegskosten sind leider auch hier hoch.-
Mir scheint da ein Wikifolio genau der richtige Rahmen, wenn man Thailand als Interessengebiet hat.-
Wer Thailand kennt, weiss um die Besonderheiten dieses Landes, aber technologisch sind sie Deutschland -man glaubt es kaum- oft überlegen. Warum also nicht die thailändische Börse betrachten...
Als Beimischung erlaube ich mir japanische und amerikanische Automobil- und Motorradhersteller in geringem Umfang beizufügen, wenn diese viel in Thailand aktiv sind und dort auch produzieren.

mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFTHAI2019
Erstellungsdatum
08.11.2018
Indexstand
High Watermark
91,3

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 04.11.2016

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Thai Airways hat vorübergehend Flüge nach Hong Kong gestrichen, der Kursabschlag ist aber zu hoch. Ein Grund nachzukaufen.- Insgesamt hat Thailand dieser Tage eine ausgeglichene Handelsbilanz vorgelegt. Etwa 65% des Handels mit den ASEA-Staaten, also in Asien. Deutschland ist wie immer zu blöde Thailand mal auf die Agenda zu setzen. Kein deutscher Autoproduzent ist in der Lage in Thailand seine Fahrzeuge anzubieten. Aber Ford & Harley Davidson ? Und natürlich jede Menge japanische Produzenten. man fragt sich, warum kein deutscher Produzent hier die Vorteile der (echten) INDUSTRIE 4.0-Steuerförderung in Anspruch nimmt. Und das alles, wo sogar der König bekanntermaßen eine Affinität zu Deutschland hat. Manager sind so blöde. Thailand hat Potenzial und 63 Millionen Einwohner...

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Am Wochenende des 4. Mai 2019 steht nun die offizielle Krönung des Sohns von RAMA IX an.  Nachdem dieser lange Jahre in Deutschland am Starnberger See lebte, stellt sich die Frage, ob nicht neue Ufer zwischen Deutschland und Thailand möglich sind. Einige deutsche Firmen produzieren schon in Thailand (immerhin ca. 64 Millionen Einwohner!).-

Kaum ein anderes Land ist von der Anlage und der Zukunftsperspektive so stabil zwischen China und Europa gelegen.

Der Konsum steigt stetig. Jeder Thai, der was auf sich hält, hat ein Smartphone, einen Motorroller und zu Hause ein großes TV. (alles von SAMSUNG ;-) )

Luxusgüter sind allerdings ansonsten noch nicht groß verfügbar, dazu ist das Pro-Kopf-Einkommen deutlich zu gering. Das braucht noch ein paar Jahre und insbesondere hoffe ich persönlich, dass der neue König sich wieder mehr um Bildung kümmert. 4 kostenlose Grundschuljahre ist einfach zu wenig, wenngleich mit Bustransfer und großartiger Ausstattung der Schulen jedes Kind eine Schule findet. Weiterbildung ist leider auch oft nicht möglich, weil die Kinder im elterlichen Unternehmen (z.B. in den Ferien) mitarbeiten müssen.

Dennoch hat Thailand inzwischen ein medizinisches Versorgungssystem mit Ärzten auf höchstem Niveau (studiert in Amerika / Deutschland), wenn die Familien über die notwendige finanzielle Kraft verfügen. Insgesamt bekommt man in Thailand praktisch alles, was man sucht. Das Förderprogramm INDUSTRIE 4.0 erlaubt Firmen sogar Investitionen mit voller Unterstützung der Behörden bei geringen Steuersätzen(Faustregel: 10 Jahre nur 10%). Bangkok ist nach wie vor ein "Drehkreuz" Asiens mit zwei betriebenen Flughäfen, ein dritter ist in Planung. Mit anderen Worten, Thailand hat mehr innovative Chancen als manch europäisches Land, was allein an Gesetzen erstickt und jedes Unternehmertum stoppt, bevor es begonnen wurde. Wenn man ein paar kleine Regeln beachtet, auch ein guter Ruheplatz für ältere Menschen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Abstimmung in ThailandErste Wahl nach dem Militärputsch

Stand: 23.01.2019 15:25 Uhr

Schon mehrmals hat die Militärführung in Bangkok die versprochene Parlamentswahl verschoben. Nun aber gibt es einen konkreten Termin. Ihre Macht dürfte die Junta auch nach der Wahl behalten.

Am 24. März sollen die Menschen in Thailand über ein neues Parlament entscheiden. Die staatliche Wahlkommission hat den Termin bestätigt, den Thailands neuer König Maha Vajiralongkorn schon in einem Dekret angekündigt hatte. Damit steht das Land vor den ersten demokratischen Wahlen seit der Machtübernahme des Militärs im Jahr 2014.

Ursprünglich sollte die Abstimmung schon viel früher stattfinden. Die Militärführung hatte den Termin aber mehrfach hinausgezögert - zuletzt im Januar. Dabei begründete sie die Verschiebung mit den Vorbereitungen für die Krönungsfeier des neuen Königs. In den vergangenen Monaten hatten in Bangkok gelegentlich Regierungsgegner für freie Wahlen demonstriert.

 

Thailands Premier General Prayut Chan-o-Cha will nach der Wahl im Amt bleiben.

Militär dürfte Einfluss auf Regierung behalten

Beobachter gehen davon aus, dass Thailands Militär auch nach der Abstimmung ein wichtiger Machtfaktor im Land bleiben wird. So hat der amtierende Premierminister und Juntachef, General Prayut Chan-o-cha, schon angekündigt, dass er als Regierungschef im Amt bleiben will. Die unter der Militärführung erlassene neue Verfassung ermöglicht das. Für große Parteien dagegen dürfte es mit der neuen Verfassung schwieriger sein, eine ausreichend große Mehrheit für eine Alleinregierung zu gewinnen.

Thailands letzte demokratisch gewählte Premierministerin Yingluck Shinawatra war 2014 nach Korruptionsvorwürfen vom Militär gestürzt worden.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Aktuell feiert Thailand das chinesische Neujahrsfest über ca. 3 Tage.-

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.