Trendstarke Aktien mit Zukunft

Philipp Stülcken

Performance

  • +50,8 %
    seit 16.02.2017
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses wikifolio soll der Grundannahme folgen, dass meiner Ansicht nach die trendstärksten Aktien der Vergangenheit auch in der Zukunft besser als der Markt performen. Allerdings soll sich das wikifolio nicht zu sehr auf die technische Analyse fokusieren, sondern eher auf Fundamentaldaten und Wachstum. Bei der Analyse der Unternehmen sollen die bekannten Indikatoren KGV, PEG, KUV und KCV verwendet werden, wobei der historische Durchschnitt betrachtet werden soll. Hinzu sollen bilanztechnisch die Eigenkapitalquote und Eigenkapitalrendite , sowie die Schulden bzw. der Schuldenabbau berücksichtigt werden. Außerdem soll das Geschäftsmodell sowie die Marktstellung und die Zukunftsperspektiven des Unternehmens miteinfließen. Das wikifolio soll in der Regel vollständig in Aktien investiert sein, sollten jedoch meine Indikatoren eine größere Rezession andeuten oder sich meines Erachtens eine deutliche Trendumkehr andeuten, soll das wikifolio durch Verkäufe und Stopps abgesichert werden, damit bei eventuell tieferen Kursen wieder günstiger eingestiegen werden kann. Ansonsten sollen die Positionen so lange gehalten werden, solange ich sie für aussichtsreich halte oder eine meines Erachtens bessere Alternative gefunden wird. Der Anlagehorizont soll grundsätzlich mittel- bis langfristig sein. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFTRSTAMZU
Erstellungsdatum
16.02.2017
Indexstand
High Watermark
162,8

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Philipp Stülcken
Mitglied seit 22.01.2017

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Fundamentale Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Allgemeiner Kommentar

Das Umfeld trübt sich jetzt doch merklich ein und Trump macht das ganze Börsengeschehen durch seine Tweets ziemlich unberechenbar. Da die Märkte jetzt chartechnisch doch relativ schwach aussehen, habe ich weitere Gewinne bei Morphosys und Evotec realisiert und einen Stop-Loss bei Shopify hinzufügt. Ich möchte damit zunächst meine Cashquote erhöhen, damit ich bei einem Fortlaufen der Korrektur günstig wieder einsteigen kann. Fundamental bin ich weiter von diesen Werten überzeugt.

mehr anzeigen

Kommentar zu NEUROCRINE BIOSCIENCES INC.

Celgene habe ich nun doch verkauft, da Neurocrine heute aus einer längeren Konsolidierungsphase ausgebrochen ist und das Chartbild jetzt zum Einstieg lockt. Fundamental halte ich das Unternehmen ebenfalls für sehr unterbewertet, besonders vor dem Hintergrund des prognostizierten Gewinnwachstums von 82% jährlich bis 2022. Da es sich trotzdem um einen sehr riskanten Wert handelt, bleibt die Position eher klein gewichtet.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Wie angekündigt habe ich die Underperformer Weibo und Geely verkauft, sowie Gewinnmitnahmen bei Evotec getätigt. Das freigewordene Kapital habe ich wieder in Siltronic investiert um den Einstiegskurs zu verbilligen. Außerdem habe ich mit Micron und ASML zwei neue aussichtsreiche Werte in das Depot geholt. In der Vergangenheit wies die zyklische Halbleiterbranche sehr klare Trends auf. Mit der jüngsten Aufwärtsbewegung könnte der Startschuss für eine neue Rally gefallen sein. ASML notiert bereits nach starken Zahlen auf Allzeithoch. Micron halte ich dagegen für massiv unterbewertet und denke, dass die Aktie einiges aufzuholen hat. Die letzten Quartalszahlen haben eine Trendwende der Preise im diesem Halbjahr angedeutet. Das wäre schneller als von Analysten erwartet und würde die Rally unterstützen.

mehr anzeigen

Allgemeiner Kommentar

Halbjahresbericht 2019

Das Wikifolio entwickelte sich im ersten Halbjahr sehr zufriedenstellend. Es wurde eine Performance von knapp 30% erzielt und damit besser als S&P500, NASDAQ und DAX abgeschnitten. Begünstigt wurde die Aufwärtsbewegung natürlich durch die allgemeine Markterholung nach den Verlusten Ende 2018. Eine Hoffnung auf die Schlichtung des Handelsstreits, weniger schlechte Konjunkturdaten als befürchtet (vor allem in den USA), sowie inzwischen auch Zinssenkungsfantasien, gaben den Märkten in den letzten Monaten ausreichend Rückhalt. Jüngst wurde möglicherweise durch die Allzeithochs im Dow Jones und Co. eine Fortführung des Aufwärtstrends für die nächsten Monate angegedeutet. Doch man darf nicht außer Acht lassen, dass sich jenseits der USA die allgemeine Konjunktur erheblich eingetrübt hat. Dies lässt sich leicht in der Entwicklung von DAX, EuroStoxx und Shanghai Composite ablesen. Deshalb ist es wichtig, dass man trotz allgemein guter Stimmung nicht in Euphorie verfällt und blind kauft, sondern intensives Stockpicking betreibt. Meine Indikatoren zeigen eine deutliche konjunkturelle Abschwächung, allerdings noch keine Rezession in den nächsten Monaten an. Von daher werde ich höchstwahrscheinlich weiterhin eine Investitionsquote von 100% haben und bleibe auf im zweiten Halbjahr grundsätzlich zuversichtlich gestimmt.

Zu den Einzelwerten

Adobe (4,8%): Die neueste Aktie im Depot hat sich mit 16% bereits sehr gut geschlagen und überzeugt weiter durch eine hohe Trendstärke. Fundamental ist ist das Unternehmen in der oberen Spanne, aber solange man den hohen Erwartungen gerecht werden kann, spricht nichts gegen eine Fortführung der Rally. Die Aktie wird auch weiterhin gehalten.

Celgene (4%): Celgene wurde direkt am Anfang des Jahres durch Bristol Meyers übernommen, deshalb wurde die Hälfte verkauft. Allerdings notiert die Aktie noch relativ deutlich unter dem Übernahmepreis, weshalb ich die Position als kleine Spekulation noch behalten werde. Fundamental ist das Unternehmen immer noch massiv unterbewertet.

Walt Disney (6,3%): Die Disney-Aktie ist auch noch sehr neu im Depot und hat sich seitdem noch nicht groß bewegt. Allerdings sieht der Chart immer noch sehr stark aus und weitere Allzeithochs sind wahrscheinlich. Durch Disney + ist auch entsprechend Kursfantasie vorhanden. Außerdem sorgt die Aktie für eine gewisse Stabilität im Depot. Sie wird daher auf jeden Fall weiter gehalten. 

Evotec (17,3%): Evotec gehört noch zu den Werten, die von Anfang an hier drin waren. Zwischenzeitlich hat die Aktie zwar deutlich korrigiert, aber der langfristige Trend zeigt deutlich nach oben. Gerade in den letzten Monaten hat sich die Aktie hervorragend entwickelt. Hier wird eventuell die Position bald halbiert, zwecks Gewinnmitnahmen und Diversifikation. Der Rest wird auf jeden Fall gehalten. 

Geely (4,5%): Bei Geely habe ich leider den Ausstiegszeitpunkt verpasst, da die Korrektur deutlich größere Ausmaße angenommen hat, als ich erwartet hatte. Der Handelsstreit hat noch zusätzlich belastet Fundamental sieht die Aktie stark aus, allerdings ist die Trendstärke kaum noch vorhanden. Womöglich trenne ich mich bald von der Position.

Infineon (6,8%): Die ganze Chipbranche hat seit einem Jahr tief Luft geholt und viele Aktien sind auf sehr attraktive Niveaus zurückgekommen. Es zeichnen sich erste Erholungstendenzen im 2. Halbjahr ab, was deutlich früher wäre, als von Analysten prognostiziert wäre. Tritt dies ein, hätte die Branche massives Aufholpotenzial, doch auch so sind die meisten Chip-und Halbleiterwerte relativ unterbewertet. Infineon wurde zusätzliches durch die Übernahme von Cypress belastet. Diese ergibt jedoch langfristig absolut Sinn. Die Position wird daher weiter gehalten, außer bei den nächsten Geschäftszahlen gibt es eine böse Überraschung.

Jenoptik (3,5%): Jenoptik gefällt mir als Unternehmen richtig gut, doch leider hat die Aktie nach einer großen Erholungsbewegung, in den letzten Monaten fast sämtliche Jahresgewinne wieder abgegeben. Sollte sich nicht eine schnelle Trendwende abzeichnen, werde ich die Position verkaufen.

Morphosys (10%): Die Aktie hat die starke Aufwärtsbewegung seit 2016 jetzt ausgiebig konsolidiert und befindet sich aktuell auf einem sehr guten Weg in Richtung Allzeithoch. Trotz einiger kleinen Probleme und Sorgen, sieht es grundsätzlich für die Zukunft weiterhin sehr gut. Die Position wird gehalten, außer die Aktie fällt unter die 80 Euro.

Nemetschek: (11,5%): Nemetschek ist wirklich unglaublich. Man schaue sich den ungebrochenen Aufwärtstrend seit 2009 an. Erst 2018 gab es eine größere Korrektur, die inzwischen auch schon wieder Geschichte ist. Die Aktie notiert bereits wieder auf Allzeithoch und das obwohl die Bewertung äußerst ambitioniert ist. Aber Qualität hat oft seinen Preis. Wenn die Position 15% Gewichtung erreicht, wird die Hälfte verkauft, damit das Depot nicht zu stark von der Entwicklung abhängig ist.

S&T: Obwohl es bei dem Unternehmen operativ hervorragend läuft kommt die Aktie nicht so recht in Gang und befindet sich seit Mitte 2018 in einer volatilen Seitwärtsbewegung. Mittelfristig wird sich aber wohl das Wachstum durchsetzen und die neue Hochs gemacht werden können. Die Aktie wird weiter gehalten.

Shopify: Die Aktie ist ein Paradebeispiel für eine Trendaktie. Die Aktie war eigentlich damals schon zu teuer, aber durch die hohe Trendstärke wollte ich der Aktie eine Chance geben und es hat sich gelohnt. Die Aktie war zu keinem Zeitpunkt günstig, aber die Erwartungen der Analysten konnten immer deutlich geschlagen werden, sodass die Aktie seit 2016 ungehindert nach oben läuft. Einen Teil der Position habe aufgrund der Größe verkauft. Der Rest wird zunächst gehalten, allerdings werde ich die weitere Geschäftsentwicklung genau beobachten. Bei solchen Aktien reicht das Erfüllen der Erwartungen nicht mehr aus, deswegen könnte die Aktie dann ziemlich schnell fallen.

Siltronic (4,6%): Der einstige Highflyer im TecDax kam durch die vorrübergehene Schwäche im Halbleitersektor auf den Boden der Tatsachen zurück. Zwei Gewinnwarnungen in diesem Jahr taten ihr übriges, Kurs fast 70% unter das Allzeithoch zu drücken. Die Aktie ist jetzt meiner Meinung nach ausreichend abgestraft worden und ich halte sie für massiv unterbewertet. Die Nachfrage von Chips und damit auch von Halbleitern wird in Zukunft zweifelsohne größer werden, von daher ist die aktuelle Schwäche nur temporär und für mich eine klare Kaufchance. Eventuell stocke ich die Position noch auf.

Tencent (6,4%):  Die Aktie hat durch den Handelsstreit viel ihrer einstigen Trendstärke verloren, obwohl das Unternehmen kaum davon betroffen ist. Über einen mittelfristigen Zeithorizont sollte die Aktie wieder deutlich zulegen können.. Das Wachstum in China wird da mithelfen können.

Weibo (2,3%): Wie bei Tencent, wurde die Aktie durch den Handelsstreit massiv abverkauft. Hinzu kamen auch noch Schwächen im operativen Geschäft. Ich werde da wohl demnächst die Reißleine ziehen.


Aktuelle Watchlist für das Wikifolio: Mircosoft, Carl Zeiss, SAP, Neurocrine Biosciences, Sarepta Therapeutics, Airbus, Boeing, Wirecard, Micron Technology, Nvidia, ASML

 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.