Wahrer Kapitalismus

Wolfgang Schneider

Performance

  • -3,1 %
    seit 28.03.2015
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Hier soll ein Portfolio aufgebaut werden mit Unternehmen die Unterbewertet sind.

Im Grunde ist das ein Value-Investing Ansatz. Allerdings ist dieser Begriff sehr weit gestreut. Hier soll das Hauptaugenmerk auf Unternehmen in Umbruch- und Sondersituationen gelegt werden. Wenn Unternehmen Probleme haben, werden diese Aktien manchmal sehr günstig gehandelt. Manchmal ist eine solche Unterbewertung gerechtfertigt, und manchmal eben nicht. Genau diese ungerechtfertigten Unterbewertungen sollen gefunden und hier abgebildet werden.


Ein gelungener Tournaround bietet hohes Potential bei der Aktienkursentwicklung. Allerdings ist diese Strategie alles andere als risikofrei. Mit Rückschlägen muss man leider rechnen. Diesem Problem soll mit einer relativ breiten Streuung des Portfolios Rechnung getragen werden, so dass sich ein Flop nicht übermäßig negativ bemerkbar macht.
mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFWKAPITAL
Erstellungsdatum
28.03.2015
Indexstand
High Watermark
118,2

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Wolfgang Schneider
Mitglied seit 28.03.2015
Seit über 14 Jahren bin ich ununterbrochen in Aktien investiert. Auch Erfahrungen mit Anleihen und Optionsscheinen hab ich gesammelt. Aber gerade bei den Optionsscheinen vermehrt negative. Zwei große Crashs musste (oder besser: "durfte") ich bislang miterleben. Der erste mit dem Platzen der DotCom Blase hat mich schon arg Lehrgeld gekostet, vor allem, da ich damals noch Schüler war, hat das ziemlich weh getan. Zum Glück bin ich damals auf die Verführungen des Neuen Marktes nicht eingegangen, stattdessen hab ich damals schon versucht auf unterbewertete Unternehmen zu setzten. Einige tolle Investments sind mir auch gelungen: Salzgitter und Fuchs Petrolub. Bei der Suprime Krise war ich kaum investiert und hab deswegen auch kaum darunter leiden müssen. Damals hab ich die Chance erkannt und in besonders gebeutelte Unternehmen investiert. Manchmal jedoch zu früh (Banken) und manchmal zu wenig lang (Volkswagen). Zur aktuellen Marktlage: Es wird derzeit viel Geld in die Märkte gepumpt. Die Zinsen liegen am Boden und so manche Volkswirtschaft erwacht aus dem Dornröschenschlaf und liefert endlich wieder Wachstum. Gerade Deutschland darf wohl eine Zeit lang die Lokomotive der Eurozone spielen. Billiges Erdöl und niedriger Eurokurs liefern Futter für den Export und gerade darin ist Deutschland spitze. Allerdings wird das viele Geld irgendwann ein richtiges Problem werden. Man merkt es schon jetzt, wie teuer manche Wertpapiere gehandelt werden. Der Staat kann sich Geld vom Markt leihen und zahlt dafür so gut wie keine Zinsen. Das kann nicht ewig funktionieren. Wenn man nicht aufpasst, dann platzt diese Blase irgendwann. Allerdings denke ich, dass dieser Zeitpunkt noch ein gutes Stück in der Zukunft liegt (2, 3 Jahre?) Es sollten sich also auch jetzt noch gute Investments finden. Gerade Unternehmen, die mit Problemen zu kämpfen haben sollten hohe Chancen bieten. Sie werden oftmals lange vom Markt kaum mit der Kneifzange angefasst. Wenn die Probleme gelöst werden, dann sollten auch die Aktienkurse anziehen. Genau nach solchen Unternehmen suche ich.

Entscheidungsfindung

  • Fundamentale Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu AURELIUS EQUITY OPPORTUNITIES SE & CO. KGAA

Auf den ersten Blick ein sehr teurer Wert. Notiert weit über Buchwert. Allerdings halte ich das Management für erstklassig, was diese scheinbare Überbewertung mehr als Wett machen sollte. Zudem ist das Geschäftsmodell sehr interessant: Unternehmen in Sonder- und Umbruchsituationen aufzukaufen. In der Regel heißt dass, dass Aurelius vor allem unliebsame Töchter von größeren Konzernen übernimmt für günstiges Geld und diese anschließend saniert. mehr anzeigen

Kommentar zu DEUTSCHE BANK AG NA O.N.

Der angekündigte Konzernumbau kommt heute gar nicht gut an der Börse an. Den Anlegern sind die Schritte wohl zu wenig mutig. Dabei scheint es mir aber durchaus gute Ansätze zu geben, vielleicht wird die Abspaltung der Postbank wirklich ein Befreiungsschlag. Altlasten werden immer mehr abgebaut, vielleicht kommt die Deutsche Bank wieder in die richtige Spur. Jedenfalls wirkt die Aktie günstig, da sie weit unter Buchwert notiert. mehr anzeigen

Kommentar zu SEADRILL

Seadrill hat einen hohen Schuldenberg abzutragen, es wurde Ende 2014 die bislang üppige Dividende gestrichen und schwer lastet der niedrige Ölpreis auf den Kurs. Aber der Ölpreis hat sich zwischenzeitlich wieder berappelt, die Verträge für Hochseeölplattformen laufen bei Seadrill eher langfristig und es sind zudem fast alle Geräte vermietet. Seadrill sollte also die Kurve kriegen können. mehr anzeigen

Kommentar zu SUEDZUCKER AG O.N.

Südzucker hat derzeit einen sehr schweren Stand. Der Zuckermarkt ist derzeit von einem Überangebot geprägt und Südzucker schafft es kaum dabei Gewinne zu erwirtschaften. Zudem schwächelt die Tochter Cropenergies gewaltig. Der Ausblick des Konzerns ist bis auf weiteres Düster. Entsprechend wurde die Aktie nach unten geprügelt. Meiner Meinung nach aber ist das übertrieben. Südzucker hat wenig Schulden und sollte in der Lage sein intelligente Käufe zu Tätigen, z.B. in Brasilien. Es ist viel Eigenkapital vorhanden und ewig wird der Zucker markt sicherlich nicht so trübe bleiben. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.