Yatino Trading Deutschland

Performance

  • -13,0 %
    seit 06.11.2016
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    ;
    Sie wollen Zugang zu allen Infos?
    • Alle Kennzahlen
    • Das aktuelle Portfolio
    • Alle Trades in Echtzeit

Handelsidee

Dieses Wikifolio setzt auf den Handel von kurz- bis mittelfristigen Trends im Aktienindex DAX. Die Handelssignale werden dabei von einem Handelssystem generiert, welches in über sechsjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit entstanden ist. Insgesamt 6 eigenentwickelten Indikatoren werden dazu eingesetzt, mittelfristige Trends zu prognostizieren. Dabei wird weniger in die Zukunft geschaut, sondern vielmehr sehr präzise die Kraft des aktuellen Trends gemessen und mittels einer eigens entwickleten "Umkehrwahrscheinlichkeit" das Handelssignal ausgelöst.

Ich bin überzeugt, dass ausschließlich kurz- bis mittelfristige Trends heutzutage noch sinnvoll prognostizierbar sind. Langfristige Anlagen von mehreren Monaten oder Jahren sind in dieser "verrückten" Welt genausowenig vorhersehbar wie die Tagesschwankungen, denen ein DayTrader ausgesetzt ist. Das Investieren in Einzeltitel gleicht auch eher dem Gang ins Casino.

Dieses Wikifolio kann je nach generiertem Signal sowohl Long als auch Short gehen, dabei werden ausschließlich einfache ETFs verwendet und auf den Einsatz von Hebelprodukten wird kategorisch verzichtet. Jeder Trade wird mittels professionellem Money- und Risk Management überwacht. mehr anzeigen
Stammdaten
Symbol
WFYATTDE01
Erstellungsdatum
06.11.2016
Indexstand
High Watermark
90,7

Regeln

Auszeichnungen

Anlageuniversum

Trader

Mitglied seit 06.11.2016
Meine Leidenschaft ist die Börse, mein Passion und mein Beruf die Konzeption von komplexen Softwaresystemen. Schon als Kind haben mich die Märkte mit all ihren Zusammenhängen fasziniert und bis heute nicht mehr losgelassen. Beruflich hat mich das Schicksal allerdings eine andere Laufbahn einschlagen lassen, wofür ich aus heutiger Sicht sehr dankbar bin. Täglich den emotionalen Schwankungen, die die Börse so mit sich bringt, ausgesetzt zu sein würde mir sicherlich auf Dauer die Begeisterung rauben. Zudem habe ich durch meinen Job die Werkzeuge an die Hand bekommen, meine Ideen und Strategien in einem eigenen Softwaresystem umzusetzen. Heute bin ich 35 Jahre alt und seit fast 20 Jahren beschäftige ich mich mit dem aktiven Handel von Wertpapieren und habe bis zum Future-Handel alles ausprobiert, was die modernen Handelsmöglichkeiten so hergeben. In diesen Jahren durfte ich im wahrsten Sinne des Wortes auch viel Lehrgeld zahlen. Zum Glück hatten sich meine Ideen und Strategien immer wieder als richtig erwiesen und meine Leidenschaft ist über die Jahre nicht verflogen. Entsprechend habe ich mir über die Jahre ein professionelles Money Management angeeignet und bewerte heute meine Investments permanent auf Basis der Value at Risk Methode. Ich bin der festen Überzeugung, dass langfristige Prognosen an der Börse auf Sicht von mehreren Monaten oder gar Jahren grundsätzlich nicht möglich sind, dafür ist unsere Welt zu „verrückt“ geworden, die berühmten Kostolany Jahre sind einfach vorbei! Auch das DayTrading beäuge ich mit äußerster Skepsis und habe umso mehr Respekt vor den Menschen, die sich täglich stundenlang vor die Rechner setzen und bei Tagesschwankungen von teilweise 1000 Punkten im DAX, ohne jegliche nennenswerte News, langfristig nicht nur nicht untergehen, sondern sogar noch Ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Betrachtet man die Tatsache, dass mit dem DAX Future Handel, also mit den Wetten auf einen zukünftigen DAX Stand, täglich weit mehr Geld umgesetzt wird, als mit dem realen Handel von DAX Aktien wird einem schnell klar, dass hier ganz andere Kräfte am Werk sind, die weder prognostizierbar sind, noch irgendetwas mit realwirtschaftlichen Zusammenhängen zu tun haben. Die Börsen sind die Spielbälle der Finanzindustrie geworden. Eher amüsant finde ich in diesem Zusammenhang das Heer von selbsternannten Börsenprofis die täglich die Welt mit Newslettern und Analysen versorgen und immer wieder die spannendsten Thesen aufwerfen, welche News gerade wieder für eine Kursbewegung gesorgt hat, dabei gilt ganz klar: Nicht die Nachrichten machen die Kurse, sondern die Kurse machen die Nachrichten. Um in diesem täglichen Hin und Her nicht die Nerven zu verlieren, konzentriere ich mich mit meinem System auf mittelfristige Trends, dies kann im Bereich von Tagen oder Wochen liegen. Mein eigenes Handelssystem ist in über sechsjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit entstanden und basiert auf insgesamt 6 eigenentwickelten Indikatoren die im Grundsatz mittelfristige Trends prognostizieren können. Dabei wird weniger in die Zukunft geschaut, sondern vielmehr sehr präzise die Kraft des aktuellen Trends gemessen und mittels einer eigens gemessenen Umkehrwahrscheinlichkeit das Handelssignal ausgelöst. Das besondere an meinem System ist, dass es ohne jegliche „Optimierung“ funktioniert und auf jeden Markt übertragbar ist. Mit diesem Wikifolio-Profil möchte den Beweis antreten, dass mit einer exzellenten Strategie und gar nicht allzu viel aufgewendeter Zeit, auch langfristig sehr hohe Renditen möglich sind. Dafür muss weder teures Geld für Vermögensverwalter auszugeben noch müssen unsere geliebten Bankberater durchgefüttert werden. Wenn ich es zudem noch erreiche, dass der ein oder andere in der täglichen Jagd nach Rendite nicht mehr täglich in sein Depot sieht, sondern wieder mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens hat, habe ich alles geschafft was ich vorgenommen habe!

Entscheidungsfindung

  • Technische Analyse
  • Sonstige Analyse

Kommentare im wikifolio

Kommentar zu COMSTAGE ETF SHORTDAX TR

Da das Verkaufs-Signal im Dax weiterhin Bestand hat, nun auch der NASDAQ am 12.01. ein Verkaufssignal generiert hat und der S&P500 bald folgen sollte, ist für mich eine Gegenreaktion des aktuellen Aufwärtstrends nur eine Frage der Zeit. Viel Luft nach oben ist aktuell nicht mehr. Dafür läuft die aktuelle Seitswärtsbewegung schon zu lange. Entsprechend hat sich die Short Wahrscheinlichkeit deutlich erhöht, weshalb die Short Position heute ausgebaut wurde. mehr anzeigen

Kommentar zu COMSTAGE ETF SHORTDAX TR

Nachdem sich das Short Signal vom 22.11. zunächst sehr gut entwickelt hatte, schaffte der DAX dann doch am 7.12. nachhaltig und sehr dynamisch seinen Ausbruch aus der Wiederstandszone, was zwangsweise den entsprechenden Stop-Loss auslöste. Obwohl damit auch ein Long Signal generiert wurde, wollte ich diesem Trend nicht einfach hinterher laufen, lieber erstmal alles analysieren und etwas Ruhe einkehren lassen. Schnelle und emotionale Entscheidungen sind sehr selten gewinnbringend. Nun wurde am 21.12. ein neues Short Signal generiert und selbst wenn es bei dem derzeitgien Momentum auch noch ein paar Prozentpunkte nach oben gehen kann, so deuten auch alle Sentiment Indikatoren, sowohl in den USA als auch in Europa darauf hin, dass zunächst einmal die Euphorie abgebaut werden muss, so gesehen ist das Abwärtspotential gegenwärtig auf jeden Fall größer als das Auufwärtspotential, was das Signal auch bekräftigt. Sollte der Dax noch die 11.750 erreichen, wird die Position pyramidisiert. mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem wikifolio zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.