SAF HOLLAND S.A. EO-,01

WKN
A0MU70
ISIN
LU0307018795
  • Equities
  • Equities Germany
An error occured while loading the chart data.

6.520 EUR Sell

6.650 EUR Buy

+0.00 abs.

0.0 % rel.

2019-10-19 10:02 amLang & Schwarz
  • Close / Open 6.588 / 6.585
  • High / Low (1 day) 6.585 / 6.585
  • High / Low (1 Year) 14.000 / 6.100
  • 1 Week -1.9 %
  • 1 Month -29.9 %
  • 1 Year -46.6 %

Selected Top-Trade

Popularity indicator

An error occured while loading the chart data.

Trading sentiment

An error occured while loading the chart data.

Latest Comments

Abbakus Abacus

Im Prinzip ein starkes Signal, dass die Aktie bei dem schwachen Markt nicht weiter fallen will und das Tief mit 6,30€ einigermaßen zu halten versucht. Aber großes Potenzial nach oben sehe ich auch nicht. Das hätte die letzten Tage passieren müssen, aber es kam nicht. Von daher Zeitstop eingehalten und bella ciao.

show more
Aussteiger2012 Aufwaerts

SAF Holland und warum ich trotz der Hiobsbotschaft letzte Woche an dieser Aktie festhalte.

Zunaechst ist der Transport von Waren ein Wachstumsmarkt, alleine der Onlinehandel in Deutschland wird sich in den naechsten 7 Jahren verdoppeln. Dies sind die Erwartungen von Hermes, wie es dann weltweit bei einer wachsenden Mittelschicht aussieht, kann man wohl erahnen. Zusaetzlich zum Marktwachstum erweitert SAF Holland sein Produktportfolio stetig und kauft sich durch Uebernahmen neues Know How.

Wahrend im Transportgewerbe harter Weftbewerb herrscht, sieht es meiner Meinung nach bei der Herstellung von Truck- und Trailerkomponenten wesentlich besser aus. Dieses Geschaeft ist nicht wirklich "sexy" und so hat auch China keinen Fokus hierauf. Es fliesst kaum Kapital in diesen Markt, neue Wettbewerber werden eher nicht auftauchen. Waehrend ich die Produkte nicht wirklich als High Tec betrachte, ist jedoch das Internationale Servicenetzwerk definitiv ein Burggraben. Erst kuerzlich wurde York aus dem stark wachsenden Indien mit ueber 200 Servicepunkten uebernommen. Mit der Uebernahme von Axscend kaufte man eine Firma fuer digitales Trailermanagement und einen Softwareentwickler. Auch hier beginnt die Vernetzung. SAF hat bereits seinen Fokus auf Systeme fuer fahrerlose LKW, zB. beim automatisierten Kuppeln. Ausserdem entwickelt SAF Holland zB. elektrische Achsen. 

Nun zu den Halbjahreszahlen und dem Gewinnpotential. 

Wen es interessiert, der kann in meinem Wikifolio Aufwaerts weiter lesen. 

show more
SVAStuttgart Klein aber oho!

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Das Group Management Board der SAF-HOLLAND S.A. (ISIN LU0307018795/ WKN A0MU70), einer der weltweit führenden Zulieferer von Truck- und Trailerkomponenten, hat den bisherigen Geschäftsverlauf und die branchenspezifischen Rahmenbedingungen eingehend analysiert und den Forecast für das Gesamtjahr 2019 angepasst, so SAF-HOLLAND in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemitteilung:

Die Analyseergebnisse zeigen eine deutliche Abweichung gegenüber den entsprechenden Planzahlen. Ursächlich hierfür sind die sich weiter eintrübenden gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere in Europa, China und Indien, die anhaltenden weltweiten Handelsauseinandersetzungen und die damit verbundene Marktentwicklung für Trucks und Trailer. Das im Zeitraum Januar bis August 2019 gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum deutlich verbesserte Ergebnis der Region Amerika konnte die niedrigeren Ergebnisbeiträge der sonstigen Regionen nur noch leicht kompensieren.
 

 Mangels positiver Konjunktur- und Marktsignale und unter Abwägung der Chancen- und Risikopotentiale erwartet das Group Management Board, dass sich der Negativtrend der letzten Monate bis zum Jahresende fortsetzen wird. Zusätzlich ist nach Abschluss eines vollumfänglichen Reviews der Aktivitäten in China und weiteren Restrukturierungsmaßnahmen im Zuge des Werksanlaufs in Yangzhou mit zusätzlichen Impairmentabschreibungen auf Forderungen und Warenbestände zu rechnen.

Vor diesem Hintergrund rechnet SAF-HOLLAND für das Geschäftsjahr 2019 nunmehr mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 1.260 Mio. Euro bis 1.300 Mio. Euro (Vorjahr 1.301 Mio. Euro). Dies entspräche einer Veränderungsrate von 0 Prozent bis minus 3 Prozent (bisherige Erwartung: Umsatzwachstum von 4 bis 5 Prozent). Die bereinigte EBIT-Marge sollte nach Einschätzung des Group Management Board im Gesamtjahr nunmehr in einer Bandbreite von 6,0 Prozent bis 6,5 Prozent liegen (bisherige Erwartung: um die Mitte der Bandbreite von 7 Prozent bis 8 Prozent).

Das Investitionsvolumen wird ebenfalls geringer ausfallen und zwischen 58 Mio. Euro und 63 Mio. Euro (bisherige Erwartung: 68 Mio. Euro bis 70 Mio. Euro) betragen. Die vierte Zielgröße, das Net Working Capital im Verhältnis zum Konzernumsatz, erwartet SAF-HOLLAND in einer Bandbreite von 13 Prozent bis 14 Prozent (bisherige Erwartung: 13 Prozent).

"Unser Marktumfeld hat sich im August weiter deutlich eingetrübt", sagt Alexander Geis, CEO der SAF-HOLLAND. "Als Konsequenz aus dieser im zweiten Quartal begonnenen Entwicklung hat das Group Management Board beschlossen, die Kostendisziplin deutlich zu erhöhen sowie Instrumente zur kurzfristigen Arbeitszeitflexibilisierung zu nutzen, um das operative Ergebnis zu stabilisieren. Zudem werden die eingeleiteten Projekte zur Effizienzsteigerung (Operational Excellence) sowie die Optimierung des Produktionsnetzwerkes konsequent umgesetzt."

Dr. Heiden, CFO der SAF-HOLLAND, ergänzt: "Wir befinden uns mit dem Programm FORWARD, welches der Optimierung der Produktions- und Lieferketten, des Produktportfolios, des Aftermarketgeschäfts sowie des Materialeinkaufs des nordamerikanischen Werksverbunds dient, voll im Plan. Zuversichtlich stimmt mich auch die Konsolidierung der chinesischen Standorte in das Greenfield-Projekt Yangzhou. Darüber hinaus werden wir unsere Anstrengungen zur Verbesserung des operativen Free Cashflow nochmals intensivieren."

In Anbetracht der aufgezeigten Entwicklung kann auch die Konzernprognose für das Geschäftsjahr 2020 nicht mehr aufrechterhalten werden. Es ist geplant, die Guidance für das kommende Geschäftsjahr mit der Veröffentlichung der endgültigen Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2019 bekannt zu geben.

SAF-HOLLAND veröffentlicht ihre Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2019 am 7. November 2019. (Pressemitteilung vom 23.09.2019) (24.09.2019/alc/n/a)

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this underlying please create an account.