strukturelle Wettbewerbsvorteile

Kevin Balodis

Performance

  • -1.0 %
    since 2019-06-17
  • +21,2 %
    1 Jahr
    -0,22 %
    Heute
    -9,0 %
    Max Verlust (bisher)
    0,5x
    Risiko-Faktor
    You want access to all the information?
    • All key figures
    • The current portfolio
    • Every trade in real time

Trading Idea

Mit diesem Wikifolio soll eine größtmögliche Wertsteigerung bei gleichzeitig vertretbaren Risiken erzielt werden. Die enthaltenen Aktien werden regelmäßig auf ein intaktes Geschäftsmodell, ihre Wettbewerbsvorteile und ihre weiteren Wachstumsaussichten hin überprüft. Ich glaube daran, dass nur diejenigen Unternehmen nachhaltig hohe Renditen erzielen können, die sich durch Differenzierung oder Kostenvorteile vom Wettbewerb absetzen können. Neben qualitativen Eigenschaften, wie dem Management und Differenzierungsmöglichkeiten der Produkte, werden auch quantitative Indikatoren, wie unter anderem das Umsatzwachstum, der Marktanteil oder nachhaltig steigende Margen herangezogen. Im Zweifel sollen die Aktien dauerhaft gehalten werden, in Einzelfällen kann es allerdings auch zu Verkäufen kommen, insofern sich an der Ausgangslage des Unternehmens etwas verändert. Auch charttechnisch interessante Ausgangssituationen können durch Teilverkäufe an anderer Stelle genutzt werden. Da ich Markettiming für nahezu unmöglich halte, soll das Wikifolio dauerhaft investiert bleiben und somit auch Einbrüche des Marktes mitmachen. In dieser Zeit ist die Kursentwicklung für die weiteren Entscheidungen weniger relevant als die operative Entwicklung der Unternehmen. Solange die fundamentale Entwicklung unter den gegebenen Umständen weiterhin als positiv bewertet wird, werden auch die Aktien weiterhin gehalten. Sobald die Lage am breiten Aktienmarkt sich wieder beruhigt hat, sollten sich meiner Meinung nach dementsprechend auch die Kurse der gehaltenen Aktien wieder erholen. Investiert werden soll sowohl in etablierte Blue Chips als auch in aussichtsreiche Nebenwerte. Nur in Ausnahmefällen können auch andere Finanzprodukte, wie ETFs oder Fonds, zum Zweck der breiteren Streuung oder Investition in eher intransparente Märkte herangezogen werden. Ziel ist eine nachhaltige und langfristige Outperformance des breiten, weltweiten Aktienmarktes. show more
This content is not available in the current language.
Master data
Symbol
WF000AVOFF
Date created
2019-06-17
Index level
High watermark
105.7

Rules

wikifolio labels

Investment Universe

Trader

Kevin Balodis
Registered since 2016-12-19

Decision making

  • Technical analysis
  • Fundamental analysis
  • Other analysis

Comments

Comment

Neben leicht enttäuschenden Quartalszahlen von SAP haben vor allem die Zahlen von Netflix am gestrigen Abend für einen deutlichen Kursrücksetzer gesorgt. Statt der angekündigten 5 Mio zahlenden Neukunden hat Netflix insgesamt 2,7 Mio Nettoneukunden inklusive eines leichten Rückgangs im Heimatmarkt USA vermeldet. Damit hat Netflix seine eigene Schätzung so weit verfehlt, wie seit langem nicht mehr. Als mögliche Gründe wurden neben der Saisonalität vor allem die Preiserhöhungen genannt, die zu schwächeren Entwicklungen in den entsprechenden Märkten geführt haben. Auch die finale Staffel von Game of Thrones und andere starke Serien des Senders HBO, wie etwa Chernobyl, könnten Gründe sein, aus denen Nutzer sich vorübergehend von Netflix getrennt haben. Während das Quartal unbestreitbar enttäuschend war und der Kursrücksetzer am heutigen Tag auch nicht angenehm ist, bleibt für mich die langfristige Entwicklung weiterhin intakt. Für Q3 wurde vom Unternehmen selbst mit 7 Mio erwarteten Neukunden bereits eine deutlich höhere Marke prognostoziert und vermeldet, dass sich zu Beginn von Q3 bereits eine klare Verbesserung gezeigt habe. Solange es bei einem einmaligen Ausrutscher bleibt und Netflix weiterhin in der Lage ist, exklusiven und hochwertigen Content anzubieten, gehe ich davon aus, dass auch die Nutzerentwicklung sich wieder verbessert und Netflix trotz des kommenden, intensiveren Wettbewers seine Position an der Spitze des Streaminggeschäfts behaupten wird. Die Aktie wird daher weiterhin mit einer hohen Gewichtung im Wikifolio behalten.

show more

Comment

Mit Wirecard hat ein weiteres Dax-Unternehmen seinen Weg ins Wikifolio gefunden. Wirecard schätze ich dabei sowohl als das chancen- als auch das risikoreichste Unternehmen im Wikifolio ein. Mit einem ausgewiesenen Gewinnwachstum im ersten Quartal von enormen 50% erscheint ein erwartetes KGV für 2019 von weniger als 40 grundsätzlich als zu günstig. In der Unternehmensgeschichte kam es allerdings immer wieder zu erheblichen Vorwürfen unter anderem im Bezug auf Bilanzfälschungen oder Geldwäsche, die teils zu dramatischen Kursverlusten führten. Erst kürzlich kam es zu einem erneuten Kurseinbruch bis unter die Marke von 100€, nachdem in der Financial Times mehrfach neue Vorwürfe geäußert wurden. Das zeigt, dass der Markt die Vorwürfe sehr ernst nimmt und versucht, das Risiko entsprechend einzupreisen. Wenn tatsächlich Bilanzfälschungen vorliegen oder andere, heute noch unbekannte Rechtsrisiken im Extremfall sogar die Existenz des Unternehmens in Frage stellen, wären sämtliche anderen Überlegungen basierend auf aktuellen Kennzahlen hinfällig. Wenn die Vorwürfe allerdings unbegründet sind, erscheint die Aktie als deutlich zu günstig bewertet. Gegen den Wahrheitsgehalt der Vorwürfe spricht die Untersuchung der Rechtsanwaltskanzlei Rajah & Tann, die als unabhängige dritte Partei damit beauftragt wurde, den Vorwürfen nachzugehen und die Zahlen zu prüfen. Die Kanzlei konnte die Vorwürfe nicht bestätigen und fand nur kleinere Fehlbuchungen. Auch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young erteilte dem Abschluss von Wirecard ein uneingeschränktes Testat. Auch wenn betrügerische Aktivitäten von Wirecard nicht abschließend ausgeschlossen werden können, erscheint mir die Wahrscheinlichkeit hierfür gering genug für ein akzeptables Chance-/Risikoprofil. Sollten keine weiteren Vorwürfe auftauchen oder andere überraschende operative Negativmeldungen verkündet werden, dann sollte sich auch die Erholungsbewegung des Kurses von Wirecard weiter fortsetzen.

show more

Comment

Die hohe Gewichtung von Netflix im Wikifolio hat sich bisher voll ausgezahlt. Die wichtige 200-Tagelinie hat gehalten und Netflix konnte in den wenigen Tagen seit Kauf bereits mehr als 7% zulegen. In den nächsten Tagen wird sich zeigen, ob es sich um eine kurzfristige Gegenbewegung aus dem überverkauften Bereich heraus handelt, oder ob es der Startschuss für eine längere Aufwärtsbewegung war. Kurzfristig hängt Netflix als Wachstumsunternehmen verhältnismäßig stark an der Entwicklung des Gesamtmarkts, sodass immer wieder kurz- bis mittelfristige Kurseinbrüche möglich sind. Fundamental halte ich eine weitere Aufwärtsbewegung in Richtung altem Allzeithoch für gut möglich. Die Guidance für die neu gewonnenen Nutzer im zweiten Quartal wurde mit 5 Mio. verhältnismäßig niedrig angesetzt. Zwar sind die Sommermonate erfahrungsgemäß die schlechtesten für Netflix, aber mit Krachern wie Dark und Black Mirror im Juni und jeweils der dritten Staffel von Stranger Things und Haus des Geldes sowie der siebten Staffel von Suits und der siebten Staffel von Orange Is The New Black im Juli könnten die eher niedrigen Erwartungen übertroffen werden. Unter anderem im Hinblick auf den neuen Wettbewerber Disney+ ab Ende des Jahres ist es für Netflix wichtig, seinen Vorsprung so weit wie möglich auszubauen und so die eigene Marktführerschaft zu zementieren. Trotz der hohen Schulden und des negativen Cashflows halte ich das Risiko nach unten weiterhin für deutlich geringer als die Chancen nach oben, sodass ich Netflix weiterhin im Depot halte und die Gewinne laufen lasse.

show more

Comment

Mit Facebook hat ein weiteres Technologieunternehmen aus den USA eine hohe Gewichtung erhalten. Nach einer Reihe von Negativmeldungen von Seiten der Regulatoren könnte sich der Blick der Investoren nun wieder auf die immer noch starke operative Entwicklung richten. 26% Umsatzwachstum im ersten Quartal und mehr Nutzer als jemals zuvor bilden eine hervorragende Ausgangsbasis. Der Netzwerkeffekt wird mit jedem neuen Nutzer stärker und mit etwa 2,7 Milliarden weltweiten Nutzern aktuell hat man sich einen tiefen Burggraben geschaffen. Die Aufmerksamkeit und die Interaktion der Nutzer mit der Plattform bilden eine hervorragende Ausgangslage, um den Nutzern weitere Dienste anzubieten, wie sich unter anderem in der aktuellen Diskussion um eine eigene Kryptowährung zeigt. Der Nutzer profitiert davon, wenn er nicht für jeden Dienst eine neue App öffnen und sich identifizieren muss. Auch dem Online-Werbemarkt insgesamt traue ich weiteres Wachstum zu. Zieht man die liquiden Mittel ab, ist Facebook vollkommen schuldenfrei. So sollte Facebook auch trotz des grundsätzlich zyklischen Werbemarkts im Vergleich zu Wettbewerbern gut für eine Krise gerüstet sein. Der aktuelle Mitarbeiteraufbau und Investitionen in die Sicherheit der Kundendaten sind der richtige Schritt. Während die stark steigenden Kosten aktuell die Profitabilität und damit den Gewinn belasten, sollte das prozentuale Kostenwachstum durch das skalierbare Geschäftsmodell nach der aktuellen Anlaufphase wieder abnehmen. Gerade die regulatorischen Risiken sollten allerdings auch im Hinblick auf die anstehende Präsidentschaftswahl weiter im Blick behalten werden.

show more
Don't miss out on anything!
To see all comments of this wikifolio please create an account.