Aktie im Fokus Tesla
10.07.2017| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Der Elektroauto-Hersteller Tesla Motors ist seit langem eine der heißesten Storys an den Aktienmärkten. Das spiegelt sich auch im Kurs des US-Titels wider, der sich innerhalb von vier Jahren mehr als verzehnfacht hat. Fast drei Jahre lang herrschte in Sachen Kurssteigerung allerdings Stillstand, bevor es Anfang dieses Jahres wieder dynamisch bergauf ging. In den vergangenen beiden Wochen kam es dann zu einer stärkeren Korrektur von 20 Prozent. Nur bedingt überzeugende Absatzzahlen im zweiten Quartal haben diese Gewinnmitnahmen wohl ausgelöst. Laut einem Bericht im Wall Street Journal am Wochenende ist die Zahl der Zulassungen für Tesla-Fahrzeuge in Hong Kong seit April zudem von 2.939 auf null (!) gesunken, nachdem dort die steuerlichen Anreize für Elektroautos gekürzt worden sind. Gerät die Wachstumsstory also ins Wanken? Große Hoffnung setzt das Unternehmen auf den Mittelklassewagen Model 3, dessen Produktion jetzt offiziell gestartet ist. Bei wikifolio.com haben die Trader sehr unterschiedlich auf die aktuellen Nachrichten reagiert. Während viele Akteure den Rückschlag zum Einstieg bei der Aktie nutzen, haben andere Trader erfolgreich an den fallenden Notierungen partizipiert.

„Kein Fan des Tesla Hypes“

Thorsten Peiffer („triovest“) betrachtet die Entwicklung bei Tesla schon seit einigen Monaten recht skeptisch. Mitte April begann er deshalb in seinem wikifolio „Spekulativer Handel“, auf eine Korrektur der Aktie zu setzen, was er wie folgt begründete: „Ich bin kein Fan des Tesla Hypes. Tesla ist sicher eine spannende Wette auf die Zukunft, vielleicht besteht die Zukunft des Autofahrens im Elektromotor. Allerdings gab es um die Jahrtausendwende auch mal ein Hype um die Brennstoffzelle. 15 Jahre später scheint diese Technik für den Massenmarkt tot. Ich denke nicht, dass es mit Tesla genauso gehen muss, aber das halte ich für genauso wahrscheinlich wie dass Tesla in der Zukunft der bestimmende Automobilhersteller wird. Und alles andere rechtfertigt in meinen Augen nicht das aktuelle Kursniveau, daher stelle ich mich mal gegen den Trend und gehe eine kleine Shortposition für das wikifolio ein“.

330 Prozent Gewinn nach 100 Prozent Verlust

Nachdem der Trader in den ersten Wochen im Zuge mehrerer solcher Trades einige Gewinne generieren konnte, erlitt er Anfang Juni durch die deutlichen Kursanstiege der Aktie einen Totalverlust. Noch am selben Tag kaufte er jedoch ein weiteres Short-Hebelprodukt auf die Aktie und konnte damit zunächst wieder diverse Gewinntrades erzielen. Richtig gelohnt hat sich die Sache dann in der vergangenen Woche, als er den Restbestand in zwei Schüben fast komplett verkaufte und dabei Gewinne von 145 bzw. 328 Prozent verbuchte. Aktuell ist der Schein nur noch mit 0,2 Prozent in dem überdurchschnittlich breit gestreuten wikifolio vertreten. Der sehr aktive Trader, der ganz gezielt kurzfristige Handelschancen ausnutzen will und das Risiko „nur als Nebenaspekt“ ansieht, hat in den letzten 1,5 Jahren eine eindrucksvolle Aufholjagd gestartet. Nach einem guten Start mit einem Plus von rund 35 Prozent erlitt das Ende 2013 eröffnete wikifolio den bislang größten Drawdown von fast 50 Prozent und lag so plötzlich mit 30 Prozent im Minus. Dank der seit Anfang 2016 laufenden Erholung beträgt die Gesamtperformance nun aber schon wieder plus 75 Prozent. Bei dem seit dem Sommer 2014 handelbaren wikifolio-Zertifikat sind es rund 69 Prozent.

Massive Käufe nach dem Kursrutsch

Peter Alsdorf („ThinkTankBeta“) hat in seinem wikifolio „BurningFish” mit insgesamt 65 Einzelwerten ebenfalls eine große Zahl an Depotwerten. Die Tesla-Aktie sticht mit einem Anteil von 23 Prozent aber mehr als deutlich hervor, zumal der Trader auch noch 40 Prozent Cash hält. Seit dem Start des mit 63 Prozent im Plus liegenden wikifolios im Februar 2016 ist der US-Wert Bestandteil des Depots, wobei die Gewichtung laufend variiert. Ende Juni zum Beispiel war die Position fast auf null heruntergefahren worden, bevor es in den vergangenen Tagen dann zu massiven Käufen kam. Dabei folgte der Trader seiner Handelsidee, in der es unter anderem heißt, dass er starke Kurseinbrüche des Marktes oder einzelner Werte „zum Aufbau langfristiger Value-Positionen nutzen“ möchte. Die kommenden Wochen oder auch Monate werden zeigen, ob sich das Risiko dieser starken Gewichtung gelohnt hat. Dem erst Ende März dieses Jahres aufgelegten wikifolio-Zertifikat würde es ohne Zweifel helfen, die mit plus 11 Prozent positive Performance weiter auszubauen.

 10 Aktien mit den meisten Trades (03.10-10.07.2017)

# Name ISIN All Buy Sell
1 Hypoport DE0005493365 378 222 156
2 Deutsche Bank DE0005140008 375 199 176
3 Commerzbank DE000CBK1001 341 170 171
4 Tesla Motors US88160R1014 337 235 102
5 BetAtHome DE000A0DNAY5 282 187 95
6 Lufthansa DE0008232125 238 124 114
7 Adva DE0005103006 211 90 121
8 Rocket Internet DE000A12UKK6 190 139 51
9 Nordex DE000A0D6554 190 97 93
10 Baumot Group DE000A2DAM11 183 87 96

 Basis: alle investierbaren wikifolios

Alle wikifolios mit Tesla Motors (ISIN: US88160R1014) im Depot.