06.03.2019| Von: Nikolaos Nicoltsios |

Die Aktienmärkte haben ihre Aufholjagd im Februar fortgesetzt. Trotz einer Schwächephase im ersten Monatsdrittel gelang dem DAX ein Anstieg um 3,1 Prozent. Seit dem Jahreswechsel summiert sich das Kursplus damit auf über 9 Prozent. Sogar noch etwas besser schnitten in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres die deutschen Mid- und Small-Caps sowie die großen US-Indizes ab, deren Leitindizes prozentual zweistellig zulegten. Auch die meisten Top-Trader bei wikifolio.com verbuchten in diesem Umfeld eine starke Performance. Wir beleuchten heute die Top3-wikifolios mit dem größten Zuwachs an investiertem Kapital im abgelaufenen Monat. Berücksichtigt wurden dabei alle wikifolios, deren investiertes Kapital nicht mehr als 20 Millionen Euro beträgt und deren maximaler Drawdown die 30 Prozent-Marke bislang niemals überschritten hat. Zudem muss es im Februar mindestens 10 Käufe bei dem jeweiligen wikifolio-Zertifikat gegeben haben.

Mit zwei Biotech-Aktien zu neuen Rekorden

Auf den Spitzenplätzen der Anlegerlieblinge befinden sich diesmal drei „alte Bekannte“. Die Investoren setzen also auf diejenigen Trader, die sich schon in den Vormonaten durch starke Leistungen das Vertrauen der Anlegergemeinde sichern konnten. Dazu zählt vor allem Andre Domaschke („Fuchs2014“), dessen wikifolio „Chancen übergreifend“ nach dem „KISS-Prinzip“ (Keep it simple, stupid!) gemanagt wird. Die Auswahl der Depotwerte erfolgt fast ausschließlich auf Basis aktueller Nachrichten und Fundamentaldaten der Unternehmen. Umschichtungen gab es zuletzt nur im kleinen Rahmen. Daher sind die beiden Biotech-Titel PDL Biopharma und Clinuvel Pharmaceuticals mit einer Gewichtung von zusammen fast 50 Prozent unverändert die Kurstreiber des stetig auf neue Rekordhochs steigenden Portfolios. Dessen Gesamtperformance liegt nun schon bei 230 Prozent. Seit Jahresbeginn ging es um überdurchschnittlich starke 24 Prozent nach oben. Der Maximalverlust verharrt trotz der geringen Diversifizierung nach über vier Jahren weiterhin auf niedrigen 13 Prozent.

Hightech-Experte optimiert seine Vorgehensweise

Stammgast in den Top3 der Anlegerlieblinge ist auch das wikifolio „High-Tech Stock Picking“ von Stefan Waldhauser („stwBoerse“), wo wir Ende Februar ebenfalls ein neues Allzeithoch gesehen haben. Das relativ breit gestreute Musterdepot des ausgewiesenen Branchenexperten ist derzeit zu 73 Prozent investiert. Im Februar wurde kein neuer Wert aufgenommen. Stattdessen nahm der Fondsmanager bei The Trade Desk und Twilio jeweils Teilgewinne mit, die zwischen 156 und 270 Prozent lagen. Der Trader kommentiert seine Handlungen sehr ausführlich und sucht zudem ständig nach neuen Möglichkeiten, wie er relativ einfach aus einem großen Auswahlpool die für ihn wirklich interessanten Aktien herausfiltern kann. Bislang ist ihm das sehr gut gelungen. Bei einem Maximum Drawdown von 16 Prozent konnte der Wert des wikifolios seit der Eröffnung Mitte 2016 fast verdoppelt werden. Der Fokus des Traders liegt unverändert auf „unterbewerteten Standardwerten“ sowie „spekulativeren Nebenwerten, die das Potential haben, ihre Märkte mit disruptiver Technologie zu verändern“.

TUI mit besseren Chancen als die meisten Nebenwerte

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt Thomas Dittmer („tonipolster“) bei dem im Februar wieder sehr beliebten wikifolio „Spezialwerte”. Der Trader investiert gezielt in Aktien, deren innerer Wert nach seinen umfangreichen Berechnungen größer als der aktuelle Börsenkurs ist. Solche Titel zu finden, scheint aktuell gar nicht so einfach zu sein. Darauf deutet neben der relativ geringen Anzahl an Depotwerten (nur acht Aktien) auch die hohe Cashquote von fast 50 Prozent hin. Zudem sprach der Trader schon Ende 2018 trotz der damals deutlich gesunkenen Kurse davon, dass die „teilweise absurden Bewertungen im Nebenwertebereich nur selektiv korrigiert wurden“. Folgerichtig wurde bei der einzigen Neuaufnahme im Februar mit TUI auch ein größeres Unternehmen erworben: „Eine Gewinnwarnung hat bei einigen Anlegern einen Fluchtreflex in der Aktie verursacht. Langfristig scheint das Unternehmen gut aufgestellt. Das Geschäftsmodell ist solide und das Management mit Friedrich Joussen erstklassig. Das Unternehmen ist bei einer moderaten Nettoverschuldung günstig bewertet, die hohe Dividende wird aus dem freien Cashflow bezahlt. Zudem gab es nennenswerte Insiderkäufe des Managements“. Obwohl die Position aktuell im Minus liegt, notiert das wikifolio nur knapp unter dem Mitte Februar markierten Rekordhoch. Bei einem maximalen Verlust von bislang 13 Prozent wurde eine Gesamtperformance von 180 Prozent sowie seit Jahresbeginn ein Plus von 9 Prozent generiert.

wikifolio Trader Kapitalzuwachs 
im Zertifikat 
(in Euro)
Zertifikat-
Käufe
Chancen übergreifend Fuchs2014 €1.390.814 204 
High-Tech Stock Picking stwBoerse €1.336.770 244 
Spezialwerte tonipolster €1.273.703 209 

 

Nichts mehr verpassen und alle Details im wikifolio sehen!
Jetzt registrieren oder anmelden und alle Kennzahlen, das aktuelle Portfolio und jeden Trade kostenlos einsehen.

Jetzt Registrieren

 


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.