16.10.2014| Von: Andreas Kern |

Ähnlich durchwachsen wie die jüngsten Ergebnisse der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ist auch der Saisonauftakt für den börsennotierten Bundesligisten Borussia Dortmund (BVB) verlaufen. Mit gerade einmal sieben Punkten aus den ersten sieben Meisterschaftsspielen rangiert der Vizemeister auf Rang 13 der Tabelle und damit nur einen Platz vor dem Aufsteiger 1. FC Köln, bei dem die Borussen am kommenden Samstag gastieren. Trotz gleichwohl überzeugender Leistungen in der Champions League und dem Wissen, dass Top-Teams nach einer anstrengenden Weltmeisterschaft oft mit Problemen zu kämpfen haben, kann der von großem Verletzungspech geplagte BVB mit diesem Start nicht zufrieden sein. Das gilt auch für die BVB-Aktie, die ihre im Sommer errungenen Kursgewinne mittlerweile komplett wieder abgeben musste. Auf reduziertem Niveau greifen viele Trader bei wikifolio.com nun aber beherzt zu.

Dirk Uhle („DU65“) zum Beispiel hat bei seinem wikifolio „[Value+][1]“ schon zu Beginn der vergangenen Woche bei einem Kurs von 4,24 Euro mit dem Aufbau einer BVB-Position begonnen. Durch die anschließend sukzessiv erfolgte Aufstockung wurde der Einstandskurs auf mittlerweile 4,18 Euro gesenkt. Bei der Kommentierung seiner Trades zeigt sich der Trader vor allem von der Arbeit des Geschäftsführers Hans-Joachim „Aki“ Watzke angetan: „Man muss Herrn Watzke ein Kompliment machen: Sieht ganz so aus, als hätte er inmitten eines zyklischen Hochs im Markt eine stattliche Kapitalerhöhung durchgezogen. Jedenfalls sitzen Puma, Signal Iduna und auch Evonik schon nach kurzer Zeit auf nicht unerheblichen Buchverlusten“. Mit anderen Worten: Der BVB hat seine Aktien im Zuge der Kapitalerhöhung zu einem günstigen Zeitpunkt verkauft und damit die Unternehmenskasse prall gefüllt. Die neuen Großaktionäre werden das zurzeit aber wohl verschmerzen können, zumal sie in Kürze jeweils einen Sitz im Aufsichtsrat erhalten sollen.

In dem aktuell lediglich vier Werte umfassenden wikifolio ist die Fußball-Aktie mit einem Gewicht von 21 Prozent die mit Abstand größte Position. Der Kursrutsch auf unter vier Euro schmeckt dem Trader daher gar nicht, obwohl er seinen Optimismus nicht verliert: „Heute im Tagesverlauf hat der BVB-Kurs fast 1:1 die Entwicklung im DAX widergespiegelt, was so in der Vergangenheit eigentlich eher selten zu beobachten war. Irgendwann aber sollte die Aktie wieder ein Eigenleben abseits der Indizes entwickeln können. Mir kann jedenfalls niemand erzählen, dass das Gap im Chart nach der 0:1-Niederlage gegen den HSV nicht zeitnah geschlossen wird“. Auch das wikifolio von Uhle hat in den vergangenen Wochen leichte Verluste hinnehmen müssen, sich mit Blick auf den Gesamtmarkt aber noch vergleichsweise gut geschlagen. So ist auch der Höchstwert von knapp 14 Prozent beim maximalen Verlust aktuell nicht in Gefahr. Auf der Gegenseite beträgt die Performance seit dem Start im Juni des vergangenen Jahres immer noch knapp 33 Prozent (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BPN4).

Die 10 Aktien aus DAX, MDax, SDax, TecDax mit den meisten Trades (Stand: 08.10.2014 - 15.10.2014)

alt text


Basis: Alle investierbaren wikifolios

Nicht wirklich zufrieden mit seiner Performance war zuletzt Sebastian Reese, der sich deshalb vor kurzem von vielen seiner Positionen getrennt hatte. In dem wikifolio „SR wisdom capital spekulativ“ fährt er zurzeit eine Cash-Quote von über 80 Prozent. Das BVB-Papier ist eine von wenigen Aktien, die diesem unverzinsten Kapital derzeit gegenüberstehen. Die am Dienstag erfolgten Käufe gelangen zu Kursen zwischen 3,93 und 3,99 Euro, so dass der Titel aktuell ungefähr auf Einstand notiert. Ausschlaggebend für den Einstieg war vor allem der Kurschart: „Mit der BVB Aktie befindet sich seit einigen Tagen bereits eine neue Position im wikifolio. Die Aktie verlor zuletzt knapp 20% vom Hoch. Grund ist zum einen der schwache Verlauf der Bundesligasaison, zum anderen aber auch der schwächere Gesamtmarkt. Im Bereich um 4 Euro trifft die Aktie auf eine interessante Chartmarke, von welcher aus ein Rebound starten könnte. Ein erstes Ziel sehe ich bei 4,40 Euro (Gapclose und 23er Retracement)“. Trotz einer seit Juli andauernden Schwächephase liegt das wikifolio aktuell mit gut 27 Prozent im Plus, während der jüngste und gleichzeitig bislang auch maximale Verlust ein Ausmaß von derzeit nur gut neun Prozent annimmt (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AEH2).