14.11.2014| Von: Stefan Greunz |

Die 2006 zum Leben erweckte Vermögensverwaltung „Premium Asset Management (PAM) Wolfgang Zillich“ beschreibt der gleichnamige Gründer auf seiner Homepage als „junges dynamisches Unternehmen“. Diesem Ruf wird er bei seinem wikifolio bislang durchaus gerecht. Zahlreiche Trades auch abseits der großen Indizes, zuletzt auch regelmäßige Kommentare und ein neues Allzeithoch stehen für modernes und erfolgreiches Investieren. Sein Handwerk hat der 43-jährige als Wertpapierspezialist und Vermögensberater bei der Naspa und der Commerzbank in Wiesbaden gelernt. Während eine individuelle Vermögensverwaltung bei der PAM erst ab ca. 100.000 Euro angeboten wird, können interessierte Anleger bei wikifolio.com schon mit gut 100 Euro von den Erfahrungen des diplomierten Bankbetriebswirts profitieren.

„Nur schlechte Vermögensverwalter haben Angst zu zeigen wie sie arbeiten“

Bei dem im März dieses Jahres aufgelegten wikifolio „Aktienselektion“ soll das Kapital laut Handelsidee in bis zu etwa 30 Einzeltitel aufgeteilt werden. Aktuell umfasst es 14 Aktien mit einer Gewichtung von insgesamt knapp 60 Prozent sowie vier Exchange Traded Funds (ETF), die gut 20 Prozent des wikifolios ausmachen. Weitere 20 Prozent stehen als Cashbestand für zukünftige Investitionen bereit. Bei der Auswahl der jeweiligen Titel werden sowohl fundamentale aus auch charttechnische Faktoren berücksichtigt. Im Bereich der Einzelaktien liegt der Fokus eindeutig auf wachstumsstarken Unternehmen. So setzt Wolfgang Zillich aktuell zum Beispiel auf Werte wie Alibaba, Amgen, Apple, Baidu oder Twitter, wo er seinen Bestand mit dem Hinweis „Nachkauf 1.000 Twitter - charttechnisch gestern mit einem "Hammer" im Candelstick-Chart, heute Bestätigung“ gerade noch einmal aufgestockt hat. Über die ETFs ist der Vermögensverwalter unter anderem im Hightechindex Nasdaq 100 und in der europäischen Health Care-Branche engagiert. Mit einem leicht gehebelten DAX-Investment setzt er aber auch auf eine freundliche Börsenentwicklung in Deutschland.

alt text

Kommentiert werden die Trades, seitdem das wikifolio als Zertifikat (ISIN: DE000LS9DHW8) investierbar geworden ist, was vor gut drei Wochen der Fall war. In diesem kurzen Zeitraum haben Anleger hier bereits rund 90.000 Euro angelegt. Der Kurs des Zertifikats ist nach der Emission recht kontinuierlich gestiegen, so dass es ebenso wie das wikifolio selbst aktuell auf einem Rekordniveau notiert. Seit dem Start des wikifolios liegt die Performance bei rund zwölf Prozent, dem ein maximaler Verlust von gut acht Prozent gegenübersteht. Daneben besteht auch noch das wikifolio „Premium Aktien und ETFs“, das bei einer ähnlichen Strategie nur maximal 20 Einzelpositionen umfassen soll und in Kürze ebenfalls investierbar wird.

alt text

Dass Zillich seine Strategien allen interessierten Anlegern offenlegt, ist für ihn eine Selbstverständlichkeit: „Im Zeitalter von Internet und sozialen Medien wird die Transparenz auch bei der Geldanlage immer wichtiger und unverzichtbar. Mit wikifolio.com wird die Verknüpfung von Transparenz und Geldanlage ideal hergestellt. Nur schlechte Vermögensverwalter haben kein Interesse oder sogar Angst zu zeigen wie sie arbeiten. Die Premium Asset Management ist schon seit 2009 in diversen Wettstreiten aktiv gewesen, die allerdings immer einen Spielcharakter hatten. Wir freuen uns mit dem wikifolio-Zertifikat nun allen Interessenten auch die Möglichkeit zu geben, ohne Vermögensverwaltung von einer Strategie unserer Vermögensverwaltung zu profitieren“.