17.03.2014| Von: Andreas Kern |

Der jüngste Kursrutsch an den Aktienmärkten hat viele Börsianer auf dem falschen Fuß erwischt. Der Stimmungsindikatoren nach immer noch recht hohe Optimismus wurde nicht belohnt. Innerhalb von einer Woche hat der deutsche Leitindex DAX in der Spitze mehr als 600 Punkte verloren. Ein Minus von über sechs Prozent. Viele Trader bei wikifolio.com waren darauf jedoch perfekt vorbereitet. Dank frühzeitiger Absicherungsmechanismen notieren einige wikifolios sogar nahe ihrem Allzeithoch.

Der DAX hat die runde Marke erreicht! Doch statt des von vielen Marktteilnehmern seit Wochen herbeigesehnten Anstiegs auf 10.000 Punkte finden wir uns plötzlich eine ganze Stufe darunter wieder. Am Donnerstag rauschte der Markt innerhalb weniger Stunden unter 9.000 Indexpunkte. Ein herber Rückschlag, der trotz Krim-Krise und China-Sorgen ohne Ansage kam. Aber das ist an der Börse ja nichts Neues. Geklingelt wird hier weder zum Ein- noch zum Ausstieg. Dass sich der rasante Aufschwung der vergangenen Jahre 2014 nicht eins zu eins fortsetzen würde, war jedoch frühzeitig abzusehen und wurde auch von den Top-Tradern bei wikifolio.com zum Jahreswechsel genau so prognostiziert. Dementsprechend haben sich die Trader auch positioniert. Seit Wochen schon stehen Produkte auf den ShortDax ganz oben auf der Liste der meistgehandelten Wertpapiere.

Neben der puren Spekulation auf fallende Kurse nutzen viele Trader das Vehikel der ShortDax-ETFs ganz bezielt zur Absicherung langfristiger Wertpapier-Position. Wer grundsätzlich positiv für seine Aktien gestimmt ist, kurzfristig aber mit Rückschlägen am Gesamtmarkt rechnet, der findet in den ETFs das perfekte Instrument, um sich gegen diese Schwankungen abzusichern. Wenn die Aktienmärkte dann einbrechen, gewinnt die Absicherung an Wert und gleicht damit die bei den Aktien entstandenen Verluste wieder aus. Dass diese Strategie nicht nur in der Theorie funktioniert, haben in den vergangenen Tagen wieder zahlreiche wikifolio-Trader unter Beweis gestellt.

10 meistgehandelte Werte nach Anzahl der Trades (07.03.2014-14.03.2014)

Dax Short

Basis: Alle wikifolios

Markus Carlsen („InvestSpezi“) etwa hat bereits Anfang März damit begonnen, sein wikifolio „Value & Special Situations“ vor möglichen Turbulenzen an den Märkten zu schützen. Die damalige Einschätzung bezüglich der politischen Lage hat sich (leider) bewahrheitet: „Das wikifolio hält sich aufgrund der defensiven Ausrichtung gut. Trotzdem wird die Absicherung aufgestockt. Ich erwarte, dass sich die Krise um die Ukraine weiter verschärfen wird.“ Die daraufhin erworbenen Bestände eines ETFs auf den ShortDAX (mit zweifachem Hebel) wurden in den vergangenen Tagen sukzessive wieder abgebaut. Die erzielten Gewinne lagen zwischen gut vier und fast zehn Prozent. Am Freitag kommentiert er das wie folgt: „Die Absicherung des Wikifolios wurde in die schwachen Kurse gestern Abend und heute Morgen aufgelöst. Zudem wurden einige Positionen ausgebaut und neue Titel aufgenommen. Aufgrund der Absicherung notiert das Wikifolio trotz des schwachen Marktes nahe des Allzeithochs.“

Dass das tatsächlich so ist, dürfte auch die im Gegenwert von knapp 70.000 Euro in seinem wikifolio-Zertifikat (ISIN:DE000LS9AED1) investierten Anleger sehr freuen. Seit Emission des Zertifikats im Herbst 2012 gelang dem Trader eine Performance von gut 20 Prozent bei einem maximalen Verlust von lediglich fünf Prozent.