15.01.2015| Von: Andreas Kern |

Auch wenn das Börsenjahr 2014 seit zwei Wochen Vergangenheit ist, wollen wir heute noch mal einen Blick zurück werfen. Warum? Weil es sich lohnt! Denn die vergangenen zwölf Monate haben eindrucksvoll beweisen, dass man mit einer guten Aktienauswahl, dem richtigen Timing und etwas Geduld auch in durchwachsenen Börsenphasen sehr viel Geld verdienen kann. Während die großen Indizes unter dem Strich 2014 nur geringe Zuwächse verzeichnen konnten, haben zahlreiche Einzelwerte um Längen besser abgeschnitten, während andere Titel massiv eingebrochen sind. Die Trader bei wikifolio.com haben häufig auf die richtigen Pferde gesetzt und den Wert ihrer wikifolios dadurch zum Teil erheblich steigern können. Einige solcher Beispiele stellen wir Ihnen heute vor.

Der absolute Top-Performer unter den 110 im DAX, MDAX und TecDAX vertretenen Aktien war im vergangenen Jahr der Apple-Zulieferer Dialog Semiconductor, dessen Kurs sich unter dem Strich um rund 88 Prozent verteuert hat. Der als Vermögensverwalter und gelernter Bankfachwirt mit Schwerpunkt Wertpapierberatung seit über 20 Jahren in der Branche tätige Harald Lutz („Stetigkeit“) hat diese Aktie schon seit August 2013 in seinem wikifolio „Stetigkeit“. Die damalige Überlegung „Profitiert von steigender Nachfrage nach Smartphones und auch anziehender Autokonjunktur“ brachte ihm bislang Gewinne von gut 130 Prozent ein. Obwohl ein Fünftel der Position Anfang November verkauft wurde („Der Anteil am Gesamtdepot wurde zu groß und so habe ich das Risiko reduziert“), ist die Aktie mit einem Gewicht von zehn Prozent immer noch einer der am stärksten vertretenen Werte in dem wikifolio. Das verbucht seit dem Start im November 2012 bei einem maximalen Verlust von 11,3 Prozent eine Performance von gut 20 Prozent. Auf Jahressicht gelang ein Zuwachs von über zwölf Prozent, was dem wikifolio aktuell ein neues Allzeithoch beschert (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BAC9).

Ebenfalls recht frühzeitig (Ende 2013) hat Roman Kurevic („DOGA“) in den letztjährigen Überflieger investiert. Bei seinem auf einer Trendfolgestrategie basierenden wikifolio „ Turopoldi DOGAHILO“ ist die Aktie einer von aktuell über 50 ähnlich stark gewichteten Einzeltiteln. Bei seinen Teilverkäufen („Prozyklische Risikoreduzierung“) im Laufe des vergangenen Jahres wurden Gewinne von bis zu 77 Prozent realisiert. Sehr beachtlich ist auch die Entwicklung des gesamten wikifolios, das bei überschaubaren Rückgängen (maximal 9,3 Prozent) seit dem Sommer 2012 ein Kursplus von rund 47 Prozent verzeichnet und zurzeit ebenfalls auf einem Rekordniveau notiert (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BTQ9). Zu verdanken hat er das u.a. noch einem zweiten Top-Performer des Vorjahres. Denn auch bei der Immobilienaktie Gagfah (+73 Prozent in 2014) war der Trader bereits im Oktober 2013 eingestiegen, so dass er bei Auflösung der Position im August und Dezember Gewinne von 44 bzw. 72 Prozent realisieren konnte.

alt text

Ebenfalls einen Kursanstieg von über 70 Prozent konnte 2014 die Aktie des „Roboter-Spezialisten“ Kuka verbuchen. Darüber freute sich zum Beispiel Daniel Frei („funkdan“), der die Aktie Ende 2013 seinem wikifolio „Unterbewertete Aktien“ zugefügt hatte und nach exakt einem Jahr Haltedauer einen Gewinn von 74 Prozent einstrich. Interessant auch mit Blick auf die momentane Bewertung der Aktienmärkte ist, dass der Trader den Erlös des Verkaufs entgegen seiner Handelsidee nicht mehr in neue Werte investiert hat, weil „die auf der Investitionsliste auftauchenden Unternehmen nicht guten Gewissens als unterbewertet (absolut) charakterisiert werden können“. Somit hält er voraussichtlich bis zur nächsten Überprüfung im Dezember einen Cash-Anteil von 15 Prozent in dem ansonsten breit gestreuten wikifolio. Das kommt bei einem maximalen Verlust von 16,9 Prozent seit dem Start im Mai 2012 auf eine Performance von 47 Prozent, was gleichbedeutend mit einem Allzeithoch ist (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AJM1).

Einen neuen Rekord verzeichnet ganz aktuell auch das wikifolio „Value Momentum Langfrist Aktien“ von Dr. Stephan Hagen („Zambakos“), das es seit August 2012 sogar auf fast 60 Prozent Kursplus bei einem maximalen Rückgang von gut 16 Prozent gebracht hat. Im Zuge des „langfristigen Value Momentum Ansatzes“ wurde in die Kuka-Aktie bereits kurz nach dem Start des wikifolios investiert. Nach einem ersten Verkauf Mitte 2013 (+63 Prozent) hat er den größeren Teil der Position im April des abgelaufenen Jahres ohne Kommentar mit 53 Prozent Gewinn aufgelöst (ISIN des Zertifikats: DE000LS9AFX6).

Doch nicht nur mit den Top-Performer ließ sich 2014 gutes Geld verdienen. Jochen Detzner („joe“) gelang mit der Aktie von LPKF Laser sogar ein „Mega-Gewinn“ von bis zu 175 Prozent, obwohl die Aktie 2014 mit einem Minus von über 40 Prozent zu den schwächsten Werten der großen DAX-Familie gehörte. Zu verdanken hat der Trader das seinem nahezu perfektem Timing beim Ein- und Ausstieg. Aufgenommen hatte er die Aktie in sein wikifolio „Nebenwerte und Technologiewerte“ bereits im November 2012. Was folgte war ein sagenhafter Kursanstieg, der erst Mitte Januar 2014 sein Ende fand. Kurze Zeit später verkaufte der Trader die Aktie, die sich im Anschluss dann mal eben halbierte. Auch wenn solche Punktlandungen nicht die Regel sind, liegt das Mitte 2012 eröffnete wikifolio dennoch mit bemerkenswerten 64 Prozent im Plus. Der maximale Verlust von immerhin auch schon 23,5 Prozent resultiert wohl auch aus der Tatsache, dass das wikifolio mit aktuell nur neun Positionen nicht übermäßig stark diversifiziert ist (ISIN des Zertifikats: DE000LS9BPX3).