19.07.2017| Von: Anja Branz |

wikifolio-Trader audiophile - auch bekannt unter dem Namen Marius Rimmelin - hat mit uns über die Transparenz des Social Trading, Spaß am Börsenhandel und langweilige Handelstage gesprochen. Viel Spaß beim Lesen!


Foto Marius Rimmelin

wikifolio-Trader: audiophile

Erfolgreichstes wikifolio*:
Internet der Dinge | Technologie

  • Performance seit Beginn: +47%
  • Maximaler Verlust (bisher): -7,7%
  • Aktuell investiertes Kapital: 528.411

*) nach investiertem Kapital, Stand: 19.07.2017

 

 

Verraten Sie uns Ihren Namen.
Marius Rimmelin

Unter welchem Usernamen sind Sie auf wikifolio.com zu finden?
audiophile

Was sind Sie von Beruf?
IT-Systemadministrator

Wie sind Sie zum Trading gekommen?
Schon relativ früh habe ich mich mit Aktienfonds beschäftigt. Mit der Zeit habe ich mich dann immer mehr in die Materie Börse eingearbeitet und auch mit anderen Produkten wie ETFs, Aktien oder Zertifikaten gehandelt. Richtiges (Day)trading habe ich tatsächlich erst auf wikifolio.com betrieben.

Wie sieht bei Ihnen ein typischer Handelstag aus?
Tatsächlich sehr langweilig. Bei meinem Fokus auf das Technologie-ausgerichtete wikifolio mit einer Langzeitstrategie findet relativ wenig Bewegung statt. Käufe und Verkäufe erfolgen meist nur auf fundamentaler Basis und nicht anhand tagesaktueller Geschehnisse.

Wie viele wikifolios führen Sie derzeit? Sind Sie bereits „Real-Money“-Trader?
Aktuell betreue ich drei wikifolios. Davon sind zwei im Status „Investierbar“ und in meinem Steckenpferdchen Internet der Dinge | Technologie bin ich auch selbst mit der Mindestsumme für den Real-Money Status investiert.

Was sind für Sie die Gründe, Ihre Handelsstrategie auf wikifolio zu veröffentlichen?
Mir gefällt die Idee des Social Tradings. Grundsätzlich bin ich ein Fan von Transparenz und wieso auch nicht in der Finanzwelt von anderen erfahreneren Mitmenschen profitieren. Natürlich gebe ich dann auch gerne meine persönliche Strategie preis. Wenn das dann noch gut ankommt und man Zuspruch erhält macht investieren noch viel mehr Spaß. Der enorme Vorteil ist, dass die Ordergebühren komplett entfallen und man so nahezu jede beliebige Handelsstrategie abbilden kann.

Was zeichnet grob umrissen Ihren Handelsstil (auf wikifolio.com) aus?
Für mich bietet sich die „Buy and Hold“-Strategie am ehesten an, da ich langfristig bei geringem Aufwand das beste Ergebnis herausholen kann. Wichtig ist mir eine gewisse Cashquote zu halten, um bei Bedarf nachkaufen zu können und zwar die Werte in die ich vertraue -  und das nicht nur wenn sie steigen.

Sind Sie zufrieden mit der Entwicklung Ihrer wikifolios?
Das wikifolio Internet der Dinge | Technologie läuft wirklich sehr zufriedenstellend und das bei geringstem Aufwand. Ebenso das Dachwikifolio ist ein Selbstläufer – auch wenn die Rendite geringer ausfällt. Das nicht-investierbare wikifolio wurde durch gehebeltes trading etwas in Mitleidenschaft gezogen und wird eher stiefmütterlich behandelt. Ich sehe aber noch Hoffnung für die Zukunft.

Was war Ihr Trading-Highlight der letzten 360 Tage?
Neben der NVIDIA-Aktie welche wunderbar in die „IoT“ Schiene passt und hervorragend läuft hatte ich Anfang Mai auch einen Glücksgriff mit der Sophos Group PLC. Sophos entwickelt und vertreibt Virenschutzsoftware sowie Firewalls im Businessumfeld. Kurz nach dem Kauf ist die WannaCry-Attacke ausgebrochen, was zu einer hohen Nachfrage der Produkte von Sophos geführt hat, denn wie sich gezeigt hat wurden damit derartige Angriffe eingedämmt oder sogar komplett verhindert.

Welche Entwicklungen erwarten Sie sich vom Börsenjahr 2017?
Ich persönlich tue mich schwer mit der Einschätzung von Trends oder Tendenzen. Bei der aktuellen Marktlage kann ich mir den Dax auch über 13.000 Punkte vorstellen. Ob das gesund ist steht auf einem anderen Blatt Papier. Danach kann man sich m.M.n. auf günstige Einkaufskurse freuen.

Welche Märkte machen aktuell am meisten Spaß/Sinn?
Grundsätzlich fühle ich mich im Technologiesektor wohl, hier habe ich schon die meisten Erfolge erzielt. Wichtig ist, dass man den Markt versteht in dem man handelt, dadurch hat hier jeder Anleger individuelle Präferenzen.

Welche Aktien bzw. Wertpapiere favorisieren Sie aktuell auf mittelfristige Sicht?
International ist Amazon ein Dauerbrenner. National bin ich ein Fan des IT-Konzerns Bechtle welcher durch eine klare Wachstumsstrategie und ein solides Unternehmensmanagement glänzt.

Welches war Ihre härteste Lektion, die Sie am Markt erfahren mussten?
Man sollte niemals mit Produkten handeln die man nicht versteht oder nicht unter Kontrolle hat. So kann ein schneller 50 Prozent Gewinn durch einen noch schnelleren 60 Prozent Verlust aufgeholt werden.

Welche Ratschläge würden Sie einem Einsteiger mit auf den Weg geben?
Wichtig ist, dass man an der Börse Spaß hat. Was jedoch unerlässlich ist, ist das nötige Hintergrundwissen. Erst durch eine klare Strategie, sei es beim Investieren oder Traden, erzielt man langfristig Erfolg. Klar macht man immer mal Fehler. Ich schreibe mir diese Fehler auf, damit ich sie nicht ein zweites Mal mache. An dem Satz „Gier frisst Hirn“ ist definitiv was dran und man sollte vor jedem Klick auf den „Kaufen“ Button nochmal genau überlegen ob man auch wirklich im Sinne der (hoffentlich) definierten Strategie handelt.

Welches Buch können Sie anderen Tradern empfehlen?
Da ich mich immer mehr zum Fan von Starinvestor Warren Buffet wandle kann ich „Die Essays von Warren Buffett: Die wichtigsten Lektionen für Investoren und Unternehmer“ empfehlen.

Hier finden Sie die beiden wikifolios von Marius Rimmelin