Krisenhistorie des DAX macht Hoffnung

Der Abverkauf an den Aktienmärkten geht auch in der neuen Woche vorerst weiter. Die Geschäfte bleiben vielerorts geschlossen, die Grenzen ebenso. Die Volkswirtschaften laufen auf Minimalbetrieb.

stier-bulle
Quelle: shutterstock.com

Nach aktuellen Schätzungen der UN könnte das Coronavirus die Weltwirtschaft im laufenden Jahr zwei Billionen Dollar kosten. Für Börsianer bleibt ob der Unvorhersehbarkeit der Lage schwierig, einen Boden unter den Kursen auszumachen. Der aktuelle Stand: Der Dax hat allein in einem Monat gut 37 Prozent verloren. In den USA handeln Nasdaq und S&P 500 auf Monatssicht 30 Prozent tiefer.

Doch anstatt sich in täglichen Kurskapriolen zu verlieren, sollte der Blick aufs Wesentliche gerichtet werden: Derartige Crashs liefern immer auch die Basis für eine herausragende Performance, wenn der Wind dreht. Den Beweis erbringt die Geschichte.

Auf vergangene Dax-Schocks folgte Top-Performance

Die folgende Grafik zeigt sämtliche Krisen der Vergangenheit und ihre Auswirkungen auf den Dax, das deutsche Börsenbarometer. Brach der Dax binnen 60 Tagen um mehr als 25 Prozent ein, konnte der Index in den folgenden 360 respektive 720 Handelstagen eine überdurchschnittliche Performance hinlegen (in der Grafik dargestellt durch die bunten Punkte).

dax-krisen-performance
Die Historie der Dax-Krisen

Fiel der Dax in der Vergangenheit binnen relativ kurzer Zeit stark, folgten mittelfristig überdurchschnittliche Renditen. 

Ein Beispiel: Im Zuge der Finanzkrise 2008 brach der Dax um über 50 Prozent ein. Binnen der folgenden zwei Jahre verdoppelte sich der Indexstand aber wieder. Die blauen Punkte in der Grafik markieren alle Tage während dieser Krise, an denen der Dax im Vorfeld zumindest 25 Prozent binnen 60 Tagen verloren hat. In den darauffolgenden 360 Handelstagen konnte der Index zwischen 20 und 50 Prozent steigen. Die Kurse kletteren in den folgenden 720 Handelstagen nach derartigen Einbrüchen um bis zu 30 Prozent.

andreas-kern-400px

Die Grafik der vergangenen Dax-Schocks zeigt: Investieren, wenn der Dax in den letzten 60 Tagen mehr als 25 Prozent an Wert verlor, lieferte überdurchschnittliche Renditen. Die einzige Ausnahme war 9/11. Hier war das erste Jahr danach schlimm und auch nach 720 Handelstagen verblieb noch ein kleiner Verlust.

Andreas Kern, Gründer und CEO von wikifolio.com

Fazit: Jetzt gegen den Strom schwimmen und Aktionär werden, dürfte mittelfristig ein Garant für höhere Renditen sein.

Die wikifolio-Trader gehen je nach Strategie unterschiedlich vor. wikifolio-Trader Thomas Zeltner ( trade2win ) bleibt vorsichtig, ein gewisser Optimismus lässt sich aber auch aus seinen Worten ablesen: „Die Volatilität an den Märkten ist wahnsinnig hoch. Diese hohe Volatilität ist eigentlich ein Zeichen dafür, dass wir dem Tiefpunkt relativ nahe sind. Auf Sicht von mehreren Jahren sehen wir aktuell meiner Meinung nach bei vielen Firmen Kaufkurse. Das heißt aber nicht, dass es nicht locker nochmal 10 oder 20 Prozent nach unten gehen kann.“ In seinem wikifolio Growth Investing Europa + USA steht er voerst mit einer Cash-Quote von ca. 90 Prozent noch auf der Seitenlinie, Rebound-Trades in den nächsten Tagen schließt er aber nicht aus.

Chart

abc
cde

Kennzahlen

  • +204,5 %
    seit 10.05.2014
  • +27,1 %
    1 Jahr
  • 0,87×
    Risiko-Faktor
  • EUR 1.520.216,21
    investiertes Kapital
Stabil durch die Krise, Wachstumschancen im Visier

Informieren und kühlen Kopf bewahren!

Wollen auch Sie Aktionär werden oder sich über Chancen auf dem Aktienmarkt informieren? Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter - hilft garantiert gegen Panik!

Jetzt Newsletter abonnieren

Disclaimer: Jedes Investment in Wertpapiere und andere Anlageformen ist mit diversen Risiken behaftet. Es wird ausdrücklich auf die Risikofaktoren in den prospektrechtlichen Dokumenten der Lang & Schwarz Aktiengesellschaft (Endgültige Bedingungen, Basisprospekt nebst Nachträgen bzw. den Vereinfachten Prospekten) auf www.wikifolio.com, www.ls-tc.de und www.ls-d.ch hingewiesen. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Die Performance der wikifolios sowie der jeweiligen wikifolio-Zertifikate bezieht sich auf eine vergangene Wertentwicklung. Von dieser kann nicht auf die künftige Wertentwicklung geschlossen werden. Der Inhalt dieser Seite stellt keine Anlageberatung und auch keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.