Rolf Wiedemann

  • Rehauer
  • Zuletzt online am 06.12.2019
  • Mitglied seit 25.03.2015
Meine Wikifolios bilden (bis auf einige Einzelwerte die auf dieser Plattform nicht handelbar sind) mein privates Depot ab. Ich möchte dadurch objektiv nachvollziehbar belegen, dass ich eine langfristige bessere Performance als der DAX, und damit auch die allermeisten Investmentfondsmanager :-) erziele. Dummerweise habe ich mir den Mai 2015 als Einsteigspunkt gewählt, als der DAX auf 12.000 gestiegen war. Insofern schauen die ablsoluten Zahlen nicht so toll aus wie bei einem Start z.B. in 2013. Wenn jemand mitinvestieren will - nur zu! Ich habe meine wikifolios auch selbst gekauft, es sind alles real-money wikifolios. Ich investiere seit 1982 - seit meinem 14. Lebensjahr - an der deutschen Börse. Habe dabei auch die üblichen Fehler und Erfahrungen gemacht, Erfolge und Misserfolge erzielt. Die Crashs 1988, 2000 und 2008 haben mich gelehrt: In der Hausse kann jeder erfolgreich sein - Geld macht man aber dann wenn man aus einem Crash möglichst unbeschadet rauskommt! Die Erfahrung zeigte mir, dass ich sehr gut langfristige Trends erkenne und ebenso erkenne, wenn Trends sich drehen! Daher halte ich Investments oft 5 Jahre und länger. Daytrading ist also nicht meine Sache - ebensowenig Kursziele oder Stoppkurse. Es kommt immer auf die Situation des Gesamtmarktes und die Einschätzung des Unternehmens an. In der Krise 2008 sah ich eine Jahrhundertchance und habe all mein Geld und inclusive Kredite, soviel ich kriegen konnte, investiert. Meine langfristige Marktsicht: Die zwar etwas gebremste Geldschwemme der Notenbanken und die Minuszinsen auf Anleihen sprechen für Aktien. Die Marktteilnehmer sind sehr pessimistisch, die "zittrigen Hände" haben sich aus dem Markt verabschiedet und werden später den steigenden Kursen nachlaufen müssen. Für 2019 erwarte ich ein DAX-Top bei über 15.000 Punkten. Bei Öl erwarte ich weiter anziehende Preise, wie bei den Rohstoffen überhaupt. In 2019 wird es aber auch zu einer Liquiditätsverknappung, zu steigenden Zinsen und zur Rückkehr der Inflation kommen. Dennoch steht die Börsenampel für 2019 auf grün. Vor allem in Europa und Deutschland, denn hier besteht aus 2017 und 2018 noch Nachholbedarf - und der Dollar wird meiner Meinung nach weiter steigen und das ist gut für unsere Exportindustrie. Meiner Meinung nach ist der Sell-Off zum Jahresende 2018 - die letzte Kaufgelegenheit vor der abschließenden Euphoriephase dieses Börsenzyklus. Meine kurzfristige Marktsicht: Gegen Anfang 2019 werden die unterinvestierten Institutionellen Anleger den steigenden Kursen nachlaufen und eine Kaufpanik verursachen Bei einer Inflation von 2,5% und mehr wird vermehrt Tagesgeld in den Aktienmarkt umgeschichtet werden. Ich denke, daß der DAX sowie die internatinalen Indices derzeit im Beginn der Endphase der aktuellen Hausse sind. D.h. die lukrative Phase des Zyklus beginnt: Übertreibung und Euphorie! Wobei: Ein Black Swan ist natürlich immer drin, aber das weiss man ja vorher nicht.... Ich bringe im Schnitt 2-3 Tage im Monat für die Analyse aussichtsreicher Aktien und Märkte auf - das hängt von der Situation ab. In Sondersituationen wie Crash arbeite ich rund um die Uhr :-) mehr anzeigen

Auszeichnungen von allen wikifolios

Regelmäßige Aktivität

Handelserfahrung

Risikoklasse 1:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 2:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 3:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 4:  3 oder mehr Jahre
Risikoklasse 5:  3 oder mehr Jahre