SALESFORCE.COM DL-,001

WKN
A0B87V
ISIN
US79466L3024
  • Aktien
  • Aktien USA
Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

148,480 EUR Verkauf

148,980 EUR Kauf

+0,83 Abs.

+0,6 % Rel.

15.11.2019 14:40Lang & Schwarz
  • Vortag / Eröffnung 147,900 / 147,900
  • Hoch / Tief (1 Tag) 148,870 / 147,900
  • Hoch / Tief (1 Jahr) 150,206 / 100,500
  • 1 Woche +3,0 %
  • 1 Monat +9,8 %
  • 1 Jahr +30,2 %

Ausgewählter Top-Trade

Beliebtheitsindikator

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Trading-Sentiment

Es ist ein Fehler beim Laden der Chart-Daten aufgetreten.

Neueste Kommentare

Salesforce.com glänzt mit einem gewohnt starken Quartal. Die Umsätze klettern um rund 22% auf 4 Mrd. US-$.

  • Sales Cloud +13% auf $1.1 Mrd. US-$
  • Service Cloud +22% auf $1.1 Mrd. US-$
  • Platforms +28% to $0.9 Mrd. US-$
  • Marketing and Commerce Cloud: +36% auf $0.6 Mrd. US-$

Der Nettogewinn ging allerdings von 299 auf 91 Mio. US-$ zurück, was aber nicht weiter schlimm ist, da die Gewinnerwartungen trotzdem übertroffen wurden. Mit Tableau Software und ClickSoftware hat man jüngste weitere Zukäufe getätigt, die in Zukunft helfen werden, weiter zu wachsen. Außerdem konnte man im jüngsten Quartal mit Axa, FedEx und Unicredit neue Großkunden gewinnen - für mich ist Salesforce.com (CRM) bei niedrigeren Kursen weiter ein Kauf.

mehr anzeigen

Ich sehe den 15-Millliarden-Dollar-Zukauf von Tableau Software durch Salesforce.com (CRM) langfristig positiv für das Unternehmen. Kurzfristig dürfte der Salesforce-Kurs aufgrund des hohen Kaufpreises unter Druck bleiben, langfristig dürfte sich die Übernahme für CRM aber auszahlen - bleibe bei schwachen Kursen auf der Kaufseite.

mehr anzeigen

Salesforce übernimmt für etwas über 15 Milliarden Dollar den Analysespezialisten Tableau. Langfristig wird sich dies positiv auf Umsatz und Gewinn auswirken. 

mehr anzeigen
Lassen Sie sich nichts entgehen!
Um sämtliche Kommentare in diesem Wertpapier zu sehen, erstellen Sie sich bitte einen Account.

Aktueller Artikel

Dunkle Wolken über Autoland

Managementfehler und verschlafene Trends machen der deutschen Automobilindustrie zu schaffen. Investoren setzen stattdessen lieber auf vielversprechende Tech-Trends.